Apex Legends: Respawn über langfristige Pläne, Crossplay und den Verzicht auf die Titanen

Kommentare (0)

Ergänzend zum offiziellen Release von "Apex Legends" am gestrigen Abend sprachen die Entwickler von Respawn Entertainment über die langfristigen Pläne, die mit dem Projekt verfolgt werden. Zudem wurden ein paar Worte über eine mögliche Crossplay-Unterstützung verloren.

Apex Legends: Respawn über langfristige Pläne, Crossplay und den Verzicht auf die Titanen

Am gestrigen Abend veröffentlichten Electronic Arts und die Entwickler von Respawn Entertainment den Battle-Royal-Shooter „Apex Legends“ für die Xbox One, den PC und die PS4.

Ergänzend zum Release des Free2Play-Titels verloren die Verantwortlichen von Respawn Entertainment ein paar Worte über die Zukunft von „Apex Legends“ und sprachen unter anderem über eine mögliche Crossplay-Unterstützung. Laut Design-Director Mackey McCandlish haben wir es beim Crossplay mit einem Thema zu tun, das intern durchaus besprochen wird.

Zum Thema: Apex Legends: F2P-Battle-Royale-Shooter der Titanfall-Macher vorgestellt und veröffentlicht – Trailer und Bilder

Spruchreif sei dahingehend allerdings noch nichts. Stattdessen geht es Respawn Entertainment zunächst darum, sich auf den Launch zu konzentrieren. „Es ist definitiv etwas, das uns bewusst ist und an dem wir interessiert sind“, so McCandlish.

Der Shooter soll über einen langen Zeitraum unterstützt werden

Des Weiteren führte dieser aus, dass wir es bei „Apex Legends“ mit einem Projekt zu tun haben, das den Entwicklern von Respawn Entertainment schon seit einer ganzen Weile am Herzen lag. Daher ist geplant, den Battle-Royal-Shooter wenn möglich über einen Zeitraum von zehn Jahren zu unterstützen. McCandlish dazu:

„Das hier ist unser Traumprojekt. Wir wollen, dass es ein Zehn-Jahres-Spiel wird. Natürlich ist es egoistisch, so etwas zu sagen. Das gleiche wurde bei Destiny 2 gesagt. Bei League of Legends haben sie gesagt: ‚“Wie schaffen wir es, etwas zu schaffen, das die Menschen für immer spielen lässt. Und nicht etwas, das in den nächsten zehn Jahren nachlässt?‘

In diesem Universum gibt es so viele Möglichkeiten. In diesem jungen Genre gibt es so viele Möglichkeiten und ich spiele es so gerne. Wir spielen das Spiel jeden Tag stundenlang.“

Abschließend sprach Lead-Producer Drew McCoy über den Verzicht auf die Titanen, die das „Titanfall“-Franchise seit jeher auszeichnen. Laut McCoy wurde zwar darüber nachgedacht,  den Titanen in Form von Power-Ups den Weg in „Apex Legends“ zu ebnen. Unter dem Strich passte das Ganze jedoch nicht zum Balancing des Battle-Royal-Shooters.

Quelle: VG247

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentieren

Reviews