AdHoc Studio: Frühere Telltale-Mitarbeiter gründen eigenes Studio

Kommentare (0)

Fachkompetenz in Sachen narrative Spiele kann das neue Studio bereits vorweisen. Künftig soll auch die Sparte der Interaktiven Filme bedient werden.

AdHoc Studio: Frühere Telltale-Mitarbeiter gründen eigenes Studio

Ehemalige Mitarbeiter des US-Entwicklers Telltale Games haben ein neues Studio gegründet. In Zukunft soll der Fokus auf narrativem Content liegen und mehr Risiken eingegangen werden.

AdHoc Studio wolle neuartige Unterhaltungsformate vorantreiben, äußern die Entwickler im Interview mit Variety. Als Vorbild nennen sie das Spezial „Bandersnatch“ der Netflix-Serie „Black Mirror“. Es soll in die Richtung Interaktiver Filme dieser Art gehen, bei denen der Zuschauer per Tastendruck ins Geschehen eingreifen kann.

Derzeit besteht das neue Studio aus dem CEO Michael Choung, Nick Herman, Dennis Lenart und Pierre Shorette, die Telltale Games bereits vor zwei oder drei Jahren verlassen haben. Choung arbeitete zuletzt für das Entwicklerstudio Night School Studio. Die übrigen Mitglieder kommen vom Branchen-Riesen Ubisoft, bei dem sie an unangekündigten Projekten mitwirkten.

Ein gemeinsamer Auftritt unter der Führung Ubisofts sei nicht zustande gekommen, weshalb sich die vier Entwickler für die Gründung eines eigenen Studios entschieden.

Quelle: Variety

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentieren

Reviews