System Shock 3: Starbreeze verkauft die Publishing-Rechte zurück an OtherSide Entertainment

Kommentare (0)

Nachdem Starbreeze einige schwierige Monate überstehen musste, sieht sich das Unternehmen offenbar gezwungen, finanzielle Mittel durch den Verkauf der Publishing-Rechte an "System Shock 3" aufzutreiben, um sich über Wasser zu halten. Die Rechte werden an den Entwickler OtherSide Entertainment zurück verkauft.

System Shock 3: Starbreeze verkauft die Publishing-Rechte zurück an OtherSide Entertainment

Nach einigen finanziell schwierigen Monaten haben sich die Verantwortlichen von Starbreeze dazu entschlossen, die Publishing-Rechte an „System Shock 3“ dem Entwicklerstudio OtherSide Entertainment zu verkaufen. Das Unternehmen wird damit alle Kosten, die in die Entwicklung des Titels geflossen sind, wieder zurückbekommen.

Im März 2017 hieß es: System Shock 3: Starbreeze springt als Publisher ein, Warren Spector als Game Director involviert. Daraus wird zumindest für den Publisher nichts mehr. Nachdem Starbreeze 2017 die Publishing-Rechte an „System Shock 3“ erworben hat, trug das Unternehmen zur Finanzierung der Entwicklung bei. Der amtierende Starbreeze CEO Mikael Nermark hofft, dassder Titel dennoch komplettiert werden kann.

„Ich glaube, dass dies die beste Lösung für uns ist, obwohl es traurig ist, dass wir das Projekt nicht mit OtherSide abschließen können. System Shock 3 ist ein fantastischer Titel, der in Zusammenarbeit mit der Branchenlegende Warren Spector entwickelt wurde. Ich freue mich auf die Veröffentlichung des Spiels.“

Wann „System Shock 3“ erscheinen soll, ist bislang noch nicht bekannt. Es bleibt wohl unter anderem abzuwarten, ob OtherSide einen neuen Publisher findet. Während Starbreeze die Publishing-Rechte an „System Shock 3“ abgetreten hat, behält das Unternehmen die Publishing-Rechte an „Psychonauts 2“ von Doublefine Productions und „10 Crowns“ von Mohawk Games.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentieren

Reviews