The Outer Worlds: Lineare Story mit Entscheidungsfreiheiten – Details zum Moralsystem

Kommentare (5)

Obsidian Entertainment hat in einem aktuellen Interview weitere Details über das kommende Rollenspiel "The Outer Worlds" verraten. Der Co-Director sprach über die lineare Story mit Entscheidungsfreiheiten und das Moralsystem.

The Outer Worlds: Lineare Story mit Entscheidungsfreiheiten – Details zum Moralsystem

Die früheren „Fallout New Vegas“-Macher von Obsidian Entertainment werkeln derzeit am First-Person-Sci-Fi-Rollenspiel „The Outer Worlds“ für PS4, Xbox One und PC. In einem aktuellen Interview bestätigte der Co-Director Tim Cain, dass das Rollenspiel im Grunde eine lineare Story bietet, in deren Rahmen es für die Spieler aber Möglichkeiten für eigene Entscheidungen gibt.

An bestimmten und hauptsächlich wichtigen Punkten in „The Outer Worlds“ können die Spieler Entscheidungen treffen. Allem Anschein nach handelt es sich dabei aber um vorgegebene Möglichkeiten, die nur begrenzte Auswirkungen haben.

Als Beispiel nannte der Co-Director, eine Aufgabe, bei der die Spieler einen Energieregler für ihr Schiff besorgen müssen. Dieser kann demnach gekauft oder anderweitig besorgt werden. Zudem stehen verschiedene Energieregler zur Auswahl, sodass die Spieler eine Entscheidung treffen müssen. Cain erklärte genauer:

„Es gibt mehr als einen von ihnen, welchen habt ihr mitgenommen? Wie bist du mit den Leuten umgegangen, die ihn benutzt haben? Wir versuchen, unsere Geschichte zu arrangieren, indem wir über die Punkte nachdenken, die alle Spieler durchlaufen werden. Aber dann versuchen wir uns zu erinnern, was der Kontext war, sodass sich die Dinge ändern, um die von euch getroffene Entscheidung wiederzugeben.“

Details zum Moralsystem

Auch zum Moralsystem von „The Outer Worlds“ hat der Entwickler ein paar Details verraten. Demnach gibt es gute und böse Entscheidungen. Verschiedene Ansätze im Spiel haben unterschiedliche Wirkungen, sodass die Spieler den für sie passenden Weg finden müssen. Sie müssen entscheiden, was ihnen wichtig ist. Cain weiter:

„Was ist, wenn die schlechtere Entscheidung ein offensichtlich besseres Ergebnis zur Folge hat? Was ist, wenn mehr Menschen durch die schlechte Entscheidung gerettet werden? Aber es ist böse! Doch das Ergebnis ist besser! Ist es dann eine schlechtere Wahl? Ich weiß nicht, ob ihr die Moral mit der Arithmetik lösen könnt, aber es gibt einige Dinge im Spiel, bei denen man sich Folgendes sagt: ‚Ich bin nicht sicher, ob das schlecht ist.’“

„The Outer Worlds“ erscheint im Laufe dieses Jahres PS4, Xbox One und PC.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Nnoo1987 sagt:

    Lineare Story mit Entscheidungsfreiheiten???

    Tolle Entscheidungsfreiheit in einer linearen Story
    Telltale lässt grüssen aus dem Off

    (melden...)

  2. Brok sagt:

    Lieber ne lineare gute Story als ne unausgereifte nicht lineare ( und solche waren fast immer unausgereift)

    (melden...)

  3. LukeCage sagt:

    man das wird so geil!

    (melden...)

  4. Bulllit sagt:

    Gute Richtung!

    (melden...)

  5. ABWEHRBOLLWERK sagt:

    Hab da auch bock drauf

    (melden...)

Kommentieren

Reviews