PlayStation Vita: Produktion wird in Japan bald eingestellt

Kommentare (10)

Sony wird die Produktion der PS Vita für den japanischen Markt einstellen. Japan war das letzte Land, wo der Handheld aktiv unterstützt wurde.

PlayStation Vita: Produktion wird in Japan bald eingestellt

Auch wenn Sonys Gaming-Handheld PlayStation Vita von vielen Spielern durchaus geschätzt wird, so beendet der Elektronik-Riese das Leben der tragbaren Konsole auch in Japan, wo Handheld-Gaming besonders geliebt wird. Bis zuletzt war Japan auch das Land, wo die PS Vita aktiv unterstützt wurde.

Im achten Jahr der Konsole wird die Produktion der schwarzen und blauen PS Vita 2000, die bis zuletzt für den japanischen Handel hergestellt wurden, eingestellt. Ein genauer Termin für den Produktionsstopp gibt es noch nicht, aber laut inoffiziellen Angaben dürfte es sich nur noch um wenige Wochen handeln.

Die Redakteure von Gematsu haben einen entsprechenden Hinweis über das Ende der Herstellung erhalten. Laut ihren Angaben dauerte es zuvor bei der PS3 etwa zwei Monate von einer vergleichbaren Meldung bis zum letztendlichen Ende der Produktion. Es wird daher vermutet, dass es bei der PlayStation Vita ähnlich sein wird.

Die PlayStation Vita wurde in Japan im Dezember 2011 in den Handel gebracht, während sie in Europa und Nordamerika bis zum 22. Februar 2012 auf sich warten ließ. Zwar wurde die tragbare Konsole von Spielern und Entwicklern für ihre vielfältigen Möglichkeiten gelobt, doch gegen Nintendos 3DS und die immer stärker werdenden Smartphones konnte sich der Handheld nie wirklich durchsetzen.

Aufgrund der schwachen Verkaufszahlen verlor der Handheld recht schnell die Unterstützung durch große First-Party-Titel, was die Attraktivität bei den Käufern sinken ließ.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Konsolenheini sagt:

    Eine tolle Konsole die Dank keiner weiteren guten AAA Software zu Tode getragen wurde...

    technisch ersten Ranges, nur stiefmütterlich behandelt, von Sony in Sachen Software...

    dabei hat die Vita eindeutig gezeigt dass ihr großartiges abliefern kann ich sage nur Uncharted golden abyss,killzone, LittleBigPlanet, FIFA Assassins Creed & und und und.. die Grafik war für mich fast exakt genauso wie bei der Playstation 3..

    wäre sie so gefördert worden wie die Playstation 3 oder Playstation 4 dann hätte die PlayStation Vita auch heute noch Erfolg, garantiert.. R.I.P PSVita

  2. ShotNerd sagt:

    Wirklich Schade !!!
    Hab ne Vita, sogar die erste mit 3G und OLED Display. Hab mir erst vor paar Wochen Wipeout 2048 im sale für 2,99 Euro im PSN Store geholt und es bockt richtig. Schade das Sony die Vita so Stiefmütterlich behandelt hat und am ende ganz fallen lässt.
    Trotzdem behalte ich meine und gebe sie nicht weg. Fürs nebenbei und unterwegs zocken ist sie immernoch sehr gut geeignet. Hoffentlich bringt Sony oder MS mal in Zukunft was ähnliches raus. Auf Smartphones zu zocken ist kacke !!!

  3. Sonny_ sagt:

    Bin immer noch sauer auf Sony deswegen. Die Vita hätte locker das Zeug gehabt, erfolgreich zu werden. Auch neben 3DS und Smartphones. Dass sich Sony irgendwann in diese Entschuldigung eingenistet haben, war einfach ein Fehler. Es gibt eine Zielgruppe von Gamern, die nicht auf Smartphone Games und 3DS Games stehen (oder 3DS und Vita spielen wie ich), und die hätte man mit mehr Software und einem SD Kartenslot abholen können. Genialer OLED Display in der ersten Generation, der super Standbymodus, Trophäen auf seinem Account sammeln, Playstation- und Thirdpartymarken die kein Platz auf einem 3DS haben, Grafik zwischen PS2 und PS3 Niveau ab 2011 auf einem Handheld.
    Naja, was solls. Ich hatte trotzdem viel Spaß auf der Vita. Alleine P4G werde ich für immer in Erinnerung haben sowie einige andere große Spiele. Und Indie, PSP und PS1 Spiele hab ich auch sehr gerne drauf gespielt. Aber es ging auf jeden Fall mehr.

  4. Argonar sagt:

    Ja seh ich genauso.
    Der größte Fail war es ein Feature einzuführen (Cross Buy) und dann nur bei einem oder zwei Games anzubieten.

    Für JRPG Fans hat sich die Vita trotzdem gelohnt. Hätte aber viel besser laufen können.

  5. Magatama sagt:

    Endlich ist das Drecksteil tot. Nach ewigem Siechtum. Hat der "großen Schwester" nur geschadet. Vor allem, was Spiele angeht, die anstelle eines schon fest geplanten PS-Release zum Mäusekino verschoben wurden, um den unaufhaltsamen Exitus noch zu verhindern. Beispielsweise das geniale Gravity Rush, das dann sehr viel später glücklicherweise doch noch den Weg auf die richtige Konsole fand. Und es gib noch etliche andere Games. Ich weine der Totgeburt keine Träne nach, hängt natürlich auch daran, dass mich mobiles Gaming null anspricht.

  6. tekkanina sagt:

    magatama geh stationäre konsolen spielen und laber hier nicht so einen mist

  7. xjohndoex86 sagt:

    Hatte 'ne verdammt tolle Zeit damit. In seiner Verarbeitung die edelste Playstation, die Sony bisher abgeliefert hat.

  8. RETROBOTER sagt:

    Du hast keinen Plan, die VITA hatte große games und ist generell top, 8 Jahre sind'n langer Zyklus und bin damit sehr zufrieden, vorallem Jrpg's waren genug da. Und sooo extrem low waren die Global sales nicht, Smartphone kiddys sind das Problem, endloss $$$ in F2P cashen und zu geizig 30$ fürn geniales Uc, p4g, kizo, tales r usw. zu zahlen, ohh Publisher ziehen sich zurück und fördern crap games die lockere Flocken dank yolo Konsum bringen...

  9. pasma sagt:

    Die 8 Jahre waren auch nur langgezogen und nur in Japan. Die PSP hat einfach mehr Titel. Deswegen kaufe ich mir auch heute noch PSP Spiele. Auch, wenn der Home Button leider schon kaputt ist. Schade, dass Sony nicht überall alle seine PSP Spiele auf der Ps Vita abspielen lässt.

  10. Buzz1991 sagt:

    Habe nie eine PS Vita gekauft. Anfangs sah es sehr gut aus von der Software, aber zu dem Zeitpunkt habe ich für PS4, zwei Spiele und einen neuen Fernseher (W905) gespart. Da war kein Geld mehr übrig für eine Vita übrig.

    Ab 2014 ging es dann schon 1st-Party-technisch stark bergab mit dem Spiele-Support. Man kann sagen, dass Sony nach nicht mal drei Jahren den Support eingestellt hat, was extrem schwach war.

    Wie pasma schon sagte, sind die 8 Jahre (oder genauer 7) langgezogen und auf Japan beschränkt. Bei Amazon und im Laden habe ich zuletzt 2015 PS Vitas (die Generation mit LCD-Bildschirm) erhältlich gesehen.

Kommentieren

Reviews