Anthem: Weitere Details zu UK-Verkaufszahlen – Nur 10 Prozent der Destiny-Launch-Woche

Kommentare (12)

Zumindest in Großbritannien war "Anthem" scheinbar nicht der riesige Verkaufserfolg, den sich EA erhofft hat. Das deutet zumindest der Aanalyst Daniel Ahmad an. Die Verkäufe der Launch-Woche im britischen Handel entsprechen etwa zehn Prozent der Verkäufe von "Destiny" in der Launch-Woche.

Anthem: Weitere Details zu UK-Verkaufszahlen – Nur 10 Prozent der Destiny-Launch-Woche

Am Freitag, dem 22. Februar 2019 kam mit „Anthem“ endlich das heiß ersehnte neue Projekt von BioWare in den Handel. Der Titel kam bei den ersten Internationalen Tests nicht gut weg, was sich in schwachen Testwertungen ausdrückte. In den UK-Charts hat der neue Online-Titel dennoch den ersten Platz eingenommen.

Allerdings hat „Anthem“ keinen Neuveröffentlichungen im direkten Vergleich gegenübergestanden. Inzwischen haben sich weitere Analysten die Verkaufszahlen angesehen und sie ins Verhältnis gesetzt, ohne genaue Zahlen zu nennen.

Der Aanalyst Daniel Ahmad gab zu verstehen, dass „Anthem“ im britischen Einzelhandel nur etwa zehn Prozent von den Verkäufen erreicht hat, die das erste „Destiny“ in der Launch-Woche erzielen konnte. Während „Destiny“ in der Launch-Woche in Großbritannien etwa 417.000 Mal verkauft wurde, dürfte „Anthem“ nur etwa 40.000 Käufer gefunden haben.

Dabei ist „Anthem“ natürlich zuzuschreiben, dass der Digital-Markt im Vergleich zu 2014 weiter stark gewachsen ist. Außerdem  kam „Destiny“ an einem Dienstag in den Handel, während „Anthem“ an einem Freitag veröffentlicht wurde. Der Unterschied ist in der Realität also vielleicht nicht ganz so dramatisch aber wahrscheinlich immer noch sehr deutlich.

Zum Thema: Anthem: EA mit hoher Erwartungshaltung – 5 bis 6 Millionen Verkäufe bis Ende März

Ob Electronic Arts und BioWare das ambitionierte Ziel verwirklichen können, weltweit 5 bis 6 Millionen Verkäufe bis Ende März dieses Jahres zu erreichen, bleibt abzuwarten. Offizielle Verkaufszahlen hat der Publisher bisher noch nicht geteilt.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. HuanSony sagt:

    €A denkt sich auch: "Scheiß drauf! Ein Jahr Fifa, dann ist der "Verlust" auch wieder aufgefangen"

    Apropos Fifa, erst einmal wider für 500€ Packs kaufen und Heiko Westermann ziehen. I love it!

    (melden...)

  2. StevenB82 sagt:

    @Huan
    😀 😀 😀

    (melden...)

  3. BigB_-_BloXBerg sagt:

    Naja man muss es sagen wie es ist. Anthem fehlt die komplette Seele. Das ist eine hübsche Fassade ohne innere Werte. Ich warte noch mal ein halbes Jahr und schlage dann wahrscheinlich zu.

    (melden...)

  4. Red Hawk sagt:

    @Huan Du Huan

    (melden...)

  5. daywalker2609 sagt:

    Damit habe ich gerechnet, nach der schwachen Beta und den schwachen Reviews.

    (melden...)

  6. Khadgar1 sagt:

    Destiny war auch völlig overhyped und es gab grosse Erwartungen wegen den ganzen Lügen. Niemand wusste was wirklich auf einen zukommt. Bei Destiny 2 sah es schon ganz anders aus.

    (melden...)

  7. NoResponse sagt:

    Kann man das so sagen:
    Flop?

    (melden...)

  8. AlgeraZF sagt:

    @Khadgar1

    Ja genau so ist es!
    Wären Destiny und Anthem damals zur selben Zeit erschienen, dann hätte das alles ganz anders ausgesehen.
    Ich bin nach wohl locker 20 Stunden Spielzeit jetzt erst auf Level 21 aktuell.
    Die Story ist für ein Loot-Shooter bis jetzt auch sehr gut.
    Das war bei Destiny zum Release alles ganz anders.

    (melden...)

  9. Samarotu sagt:

    naja der Hypetrain um Anthem war auch nicht gerade gering, wenn man mal zurückdenkt. Man muss aber ganz klar sagen, das Destiny in seinem Launch ein Erstling war und dadurch viel interesse an dieser Art MMO-Shooter geweckt hat. De facto war auch D1 nach dem Launchmassiv in Verruf geraten , dass (auch in D2 immer noch fehlende ) Matchmaking in >allen< Aktivitäten, der fehlende Content, die maue Story, die unzugängliche Lore, die man nur über die Companion App einsehen konnte etc. etc.
    Erst mit der letzten Erweiterung The taken King konnte Bungie das Ruder herum reissen. Und mit D2 hat Bungie erneut alle Fehler wiederholt und sogar verschlimmert.
    Was Anthem auszeichnet ist die Transparenz die Bioware mit dem Game an den Tag legt udn die ständige Kommunikation mit der Community. Davon kann Bungie nix... es wird immer gelabert , wir hören euch, aber Lösungen gibt es keine.

    Ich finde Anthem bis jetzt sehr gut zu spielen, die Javelins sind gut konzipiert, es macht Spaß, man hat Matchmaking ingame, die Story macht Laune auch wenn sie kein Meisterwerk ist und es sieht bombastisch aus. Ja es hat Schwächen , aber keine gravierenden die es zur einer Nullnummer machen oder gar zu einem Flop. Wenn Bioware mit der Community weiter so spricht die Anregungen annimmt und umsetzt, wird Anthem ne lange Zeit unterstützt werden und vielen Spielern Spaß bringen

    (melden...)

  10. kmoral sagt:

    Was war an Destiny 1 zum Release schwach? Die Story war öde, ansonsten hat das Spiel top funktioniert und auch Bock gemacht

    (melden...)

  11. Samarotu sagt:

    @kmoral steht doch eindeutig in meinem comment was an Destiny kritisiert wurde. D1 war ein toller Shooter, das kann Bungie definitiv, der Rest war genauso eintönig und öde wie das was an Anthem in dem Medien zur Zeit kritisiert wird. Und ja es hat Bock gemacht, weil es eben neu und andersartig war. Diese Zugkraft hat aber schon in D2 massiv verloren und hält die Leute längst nicht mehr so lange wie noch zu D1 und das Potential das Destiny hatte wurde eindeutig von Bungie verspielt und sie haben keinerlei interesse es anders zu machen.
    Anthem hat hierbei extrem potential und Dev´s die offen mit der Commnity und den Plänen etc. kommunizieren.

    (melden...)

  12. ResidentDiebels sagt:

    Die verkaufszahlen von Destiny sagen nicht viel aus, weil dort gefühlt 1 milliarde ins Marketing gesteckt wurde. EA hat für Anthem zwar auch gut werbung gemacht, aber bei weitem nicht so aufs Marketing gesetzt wie Destiny.

    (melden...)

Kommentieren

Reviews