Fortnite: Duelle zwischen PS4 und Switch ab sofort nicht mehr möglich – Nintendos Konsole landet im Mobile-Pool

Kommentare (3)

Im Laufe der Woche wurde der Mehrspieler-Shooter "Fortnite" mit dem Update auf die Version 8.10 versehen. Wie Epic Games bekannt gab, hielt mit dem Patch auch eine Änderung an den Crossplay-Mechaniken Einzug. Aufgrund der unterschiedlichen Performance sind Duelle zwischen der Switch und den beiden Heimkonsolen Xbox One und PS4 ab sofort nicht mehr möglich.

Fortnite: Duelle zwischen PS4 und Switch ab sofort nicht mehr möglich – Nintendos Konsole landet im Mobile-Pool

Auch in dieser Woche durften sich die Spieler des erfolgreichen Mehrspieler-Shooters „Fortnite“ über ein umfangreiches Update freuen.

Dieses hob den Dauerbrenner aus dem Hause Epic Games auf die Version 8.10 und brachte verschiedene neue Inhalte mit sich. Zu diesen gehörten unter anderem ein weiteres Fahrzeug in Form des Kuglers oder überarbeitete Verkaufsautomaten im Battle-Royal-Modus. Wie Epic Games bekannt gab, kam es zudem zu Anpassungen an den Crossplay-Mechaniken.

Switch verabschiedet sich aus dem Konsolen-Pool

Eigenen Angaben zufolge entschlossen sich die Verantwortlichen von Epic Games dazu, Nintendos Switch aus dem Konsolen-Pool zu entfernen. Somit sind Duelle zwischen PlayStation 4-Spielern auf der einen und Switch-Besitzern auf der anderen Seite ab sofort nicht mehr möglich. Selbiges gilt natürlich für Duelle zwischen der Xbox One und der Switch.

Zum Thema: Fortnite: Update 8.10 mit dem Kugler, Bugfixes und mehr veröffentlicht

Doch welche Begebenheiten führten zur Entscheidung, Duelle zwischen Switch und den anderen Heimkonsolen nicht mehr zu ermöglichen? Laut Epic Games ist dieser Schritt auf die Performance von „Fortnite“ auf Nintendos Handheld-Konsolen-Hybrid zurückzuführen. So wird „Fortnite“ auf der Switch lediglich in 30 Bildern die Sekunde dargestellt. Da selbiges für die iOS- und Android-Umsetzungen gilt, wurde die Switch-Version kurzerhand in den Mobile-Pool befördert.

Auf diesem Wege soll laut offiziellen Angaben ein fairer Wettbewerb gewährleistet werden. Aufgrund der deutlich niedrigeren Bildwiederholungsrate hätten „Fortnite“-Spieler auf Switch einen nicht zu unterschätzenden Nachteil, wenn sie gegen PS4- oder Xbox One-Nutzer antreten.

Quelle: Fortnite (Offiziell)

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Buzz1991 sagt:

    Richtig so und genau deshalb sollte Crossplay immer nur optional sein und in manchen Konstellationen gar nicht erst zustandekommen.

    (melden...)

  2. xjohndoex86 sagt:

    Sehe ich auch so. Ein Server-seitiger Back Up über alle Konsolen ist 'ne gute Sache, falls man Multi-Konsolero ist aber das Abstimmen der Performance ist schon allein zwischen Standard PS4 und Pro Variante heikel, geschweige denn zwischen Netzwerken und deren unterschiedlicher Stabilität.

    (melden...)

  3. edel sagt:

    Yep, es wurde höchste Zeit das es (FPS) mal jemand mit Einfluss erwähnt und handelt. Wobei es auch beim Thema Konsolen gegenüber PC und den zusätzlichen Eingabegeräte noch wesentliche Unterschiede gibt, welche ebenfalls in diese Sparte fallen und deshalb definitiv auch optional für Spieler sein sollten. ^^

    (melden...)

Kommentieren

Reviews