Stadia: Interne E-Mail aufgetaucht? Das sagt Microsofts Phil Spencer zu Googles Ankündigung

Kommentare (6)

Am gestrigen Abend enthüllte Google mit Stadia eine neue und sehr ambitionierte Streaming-Plattform. Eigenen Angaben zufolge wurde den Kollegen von Thurrott eine interne E-Mail zugespielt, in der sich Phil Spencer über die Ankündigung ausließ. Was hat Microsofts Gaming-Oberhaupt zu Stadia zu sagen?

Stadia: Interne E-Mail aufgetaucht? Das sagt Microsofts Phil Spencer zu Googles Ankündigung

Im Rahmen der Game Developers Conference 2019 nutzte der US-Internet-Riese Google am gestrigen Abend die Gunst der Stunde und enthüllte mit Stadia eine neue Streaming-Plattform.

Alle weiteren Details zu dieser haben wir hier für euch zusammengefasst. Wie die Kollegen von Thurrott berichten, wurde der Redaktion eine interne E-Mail von Microsoft zugespielt. In dieser soll sich Phil Spencer, das Oberhaupt von Microsofts Gaming-Sparte, über die offizielle Ankündigung beziehungsweise Enthüllung von Stadia ausgelassen haben. Beachtet aber bitte, dass die vermeintliche E-Mail bisher nicht von Microsofts bestätigt wurde.

Microsofts Phil Spencer über Stadia

In der E-Mail wandte sich Phil Spencer laut Thurrott an seine Mitarbeiter und wies darauf hin, dass er und sein Team der offiziellen Enthüllung von Stadia auf der Game Developers Conference 2019 live beiwohnten. Des Weiteren ist die Rede davon, dass sich Phil Spencer nach der Ankündigung im Weg, den Microsoft mit xCloud eingeschlagen hat, bestätigt fühlt.

Zum Thema: Google Stadia: Hohe Anforderungen an Internetanbindung und trotzdem Input-Lag über 160 ms und Artefakte im Bild

„Heute sahen wir, wie ein großer Technologiekonkurrent in den Spiele-Markt eingetreten ist und die notwendigen Voraussetzungen für den Erfolg als Content, Community und Cloud geschaffen hat. Ihre Ankündigung brachte keine Überraschungen mit sich. Aber ich war von der Nutzung von YouTube, dem Einsatz vom Google Assistant und dem neuen WiFi-Controller beeindruckt“, so Spencer weiter.

„Allerdings möchte ich auf uns zurückkommen. Wir haben wirklich gute Arbeit geleistet, um uns an die Position zu bringen, an der wir im Wettbewerb um zwei Milliarden Spieler auf der ganzen Welt stehen. Google hatte heute einen großen Auftritt. In ein paar Monaten auf der E3 treten wir groß auf.“

„Wir müssen flexibel bleiben und weiterhin unsere Kunden in den Mittelpunkt stellen. Wir haben den Content, die Community, das Cloud-Team und die Strategie. Wie ich schon länger sage, dreht sich alles um die Umsetzung. Das gilt seit heute noch mehr.“

Quelle: Thurrot

Weitere Meldungen zu , , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Bulllit sagt:

    Bin gespannt was Microsoft da raus haut! Sony ist auf der E3 nicht vertreten...Das wäre die Chance!

    (melden...)

  2. merjeta77 sagt:

    Kann ich auf stadia The last of us oder Ghost of Tshushima spielen Nein also stadia braucht kein Mensch und tschüss.

    (melden...)

  3. Wosnleicht sagt:

    @merjeta77
    Diese Game kannst du derzeit nirgends spielen 😉
    Wenn der Service gut verbreitet ist würde es mich wundern wenn Sony nicht als Publisher auftreten würde.

    (melden...)

  4. Hamsterbacke sagt:

    Man kann alles und jedes Spiel spielen so wie ich es im Stream gesehen habe. Forza 4 oder God of War ist latte!

    (melden...)

  5. maxi-tomec sagt:

    @merjeta77, es würde dir helfen, wenn du dich im Vorfeld besser informieren würdest 😉

    (melden...)

  6. edel sagt:

    @ Topic

    Google hat nicht nur schwerwiegende Skandale hinter sich, u.a.:

    „wegen Missbrauchs der marktbeherrschenden Stellung der Google-Suchmaschine durch unzulässige Vorzugsbehandlung des eigenen Preisvergleichsdiensts“ (Juni 2017)

    „illegaler Praktiken bei Android-Mobilgeräten“ (Juli 2018)

    sonder steckt auch mittendrin (Kartell, Lobbyismus usw.):

    Milliarden-Strafe gegen Google

    „Google nahm anderen Unternehmen die Möglichkeit, in einen Leistungswettbewerb zu treten und Innovationen vorzunehmen, und den Verbrauchern entgingen die Vorteile aus dem Wettbewerb“ (EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager, 20.03 2019)

    Im Ernst, wer will wirklich und ehrlich diesen Großkonzern-Lobby-Monopolisten seine Daten, Nutzerverhalten, Eigentum- und Besitzrechte (Sache), Vertrauen, Geld und Unterstützung mit guten Gewissen - schenken/geben und sich von diesen Abhängig (Accountzwang, Serverabhängigkeit usw.) machen und bevormunden (AGB, Zensur, Möglichkeiten usw.) lassen?

    (melden...)

Kommentieren

Reviews