Devil May Cry 5 ist das Ergebnis eines Strategiewechsels, bestätigte Itsuno

Kommentare (8)

Das erst kürzlich veröffentlichte Actionspiel "Devil May Cry 5" ist offenbar ein Ergebnis eines Strategiewechsels beim Publisher und Entwickler Capcom. So entschied man vor drei bis vier Jahren mehr von dem zu entwickeln, was die Entwickler für gut halten, anstatt sich auf Markttrends zu stürzen.

Devil May Cry 5 ist das Ergebnis eines Strategiewechsels, bestätigte Itsuno

Capcom  hat mit „Devil May Cry 5“ einen Erfolg gelandet, wie die positiven Testwertungen, das Spielerfeedback und letztendlich auch die Verkaufszahlen zeigen. Im Nachhinein hat der Game Director Hideaki Itsuno einige Details über die grundlegende Strategie verraten, durch die die Entwicklung offenbar erst möglich wurde.

Demnach gab es vor etwa drei bis vier Jahren einen simplen Strategie-Wechsel: Anstatt genau das zu entwickeln, was sich der Markt wünscht, wollte man lieber das machen, was das Team entwickeln wollte. Ein Ergebnis der neuen Strategie ist auch das kürzlich veröffentlichte „Devil May Cry 5“. Itsuno erklärte:

„Vor ungefähr drei oder vier Jahren gab es eine Strategieänderung, durch die es nicht mehr so sehr darum ging, sich auf das zu konzentrieren, was der Markt wollte. Es war eher eine Verschiebung hin zu: ‚Lasst uns machen, was wir machen wollen und was wir für die höchste Qualität und das beste Spiel halten.‘ Drei oder vier Jahre später, was jetzt der Fall ist, haben wir diese Spiele. Es ist schön, diesen Erfolg zu sehen.“

Bei „Devil May Cry 5“ ist diese neue Strategie besonders deutlich geworden. Denn nachdem die Serie mit „DMC: Devil May Cry“ scheinbar das Interesse verloren hatte, gab der Publisher trotzdem grünes Licht. Der Erfolg des Spiels zeigt, dass das Gespür der Entwickler richtig lag. Aber auch „Monster Hunter World“ und die neusten „Resident Evil“-Spiele haben von diesem Strategiewechsel profitiert.

Zum Thema: Devil May Cry 5: Mehr als zwei Millionen Exemplare verkauft

Itsuno selbst hatte übrigens nie an „Devil May Cry“ gezweifelt. Er war nach der Entwicklung von „Devil May Cry 4“ schon bereit, den fünften Teil zu entwickeln. Jedoch hat es einige Zeit gedauert, bis Capcom dieses Gefühl teilte. Laut Itsuno erkennt man bei Capcom zwar, dass es in der einen oder anderen Franchise ein großes Potenzial gibt, jedoch dauert es scheinbar einige Zeit, die nötigen Entscheidungen zu treffen.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. ras sagt:

    Also was Entwickler immer für komische Ideen haben was der "Markt" ( Spieler ) so alles will oder nicht will.....

  2. Spastika sagt:

    Ich weiss nicht, DMC ist meiner Meinung nach absurd schlecht gealtert.
    Man fühlt sich ständig eingeschränkt oder aufgehalten und die cutscenes sind zum Fremdschämen zu einem Punkt an dem ich es nicht mal ironisch geniessen kann.

    Das Resi2 Remake finde ich da viel besser davongekommen.

  3. VincentV sagt:

    Das wollen halt DMC Fans. Übertriebene Cutscenes und mal kein Pseudo Openworld. Das muss Linear sein.

  4. ps3hero sagt:

    Recht hat er. Wenn man nämlich anfängt auf die Schlipsträger zu hören kommt nur MÜLL dabei raus!

  5. Spritzenkarli sagt:

    viel besser gemacht als bei GOD of ich pass auf den kleinen Bengel auf

  6. SchatziSchmatzi sagt:

    @Spastika
    Ist das von dir ein Troll Kommentar? Wenn nicht, dann gib wenigstens ein paar Argumente, warum du dich im Spiel ständig eingeschränkt und aufgehalten fühlst. Sehe da überhaupt keinen Sinn, weil das Spiel viele Möglichkeiten im Kampf bietet. Und der Humor is nunmal Geschmackssache. Japaner haben ausserdem einen anderen Humor als Westler. Das solltest du als Gamer mittlerweile wissen.

  7. Aha_interessant sagt:

    Habe alle Teile gespielt und DMC 5 ist einfach großartig gemacht und steht den alten Teilen in nichts nach. Für mich eine sehr starke Fortsetzung der Reihe.

  8. Royavi sagt:

    Hab auch alle Teile gespielt und muss sagen, DMC 5 ist technisch und Gameplay mäßig top.
    DIe übertriebenen Cutscenes waren gut, aber Teil 3 und 4 toppen in diesem Punkt alle anderen Teile.

    Mir haben die epischen, etwas längeren Kämpfe gefehlrt wie in Teil 4 Dante/Nero und in Teil 3 Dante/Vergil.

    Größter Kritikpunkt am ganzen Spiel ist aber das Rumgespringe im Zeitstrahl.

    1 Tag vorher, 2 Wochen Später, 3 Tage vor den 2 Wochen danach am 4. Tag vor Beginn der Geschichte.... das war unnötig und hat den Erzählfluss gestört.

    Aber trotzdem ein sehr modernes und gutes DMC.

Kommentieren

Reviews