Resident Evil 3: Remake entsteht laut einem Insider bei einem externen Studio – Resident Evil 8 für PS5 und Co?

Kommentare (2)

Schenken wir den Angaben eines vermeintlichen Insiders Glauben, dann befindet sich in der Tat ein Remake zu "Resident Evil 3" in Arbeit. Dieses soll bei einem externen Studio entstehen. Und dann wäre da noch ein interessantes Gerücht zum bisher ebenfalls nicht offiziell angekündigten "Resident Evil 8".

Resident Evil 3: Remake entsteht laut einem Insider bei einem externen Studio – Resident Evil 8 für PS5 und Co?

Nach dem durchwachsenen „Resident Evil 6“ fand die langlebige Serie mit „Resident Evil 7“ (2017) und dem Anfang des Jahres veröffentlichten Remake zu „Resident Evil 2“ endlich in die Erfolgsspur zurück.

Wie der selbst ernannte Insider „AestheticGamer“ berichtet, möchte er interessante Details zu kommenden Projekten auf Basis der „Resident Evil“-Marke in Erfahrung gebracht haben. Zum einen ist die Rede davon, dass bei Capcom in der Tat an „Resident Evil 8“ gearbeitet wird. Der neue Ableger wurde laut „AestheticGamer“ zuletzt ein wenig nach hinten verschoben und soll nun im Jahr 2021 für die PS5, die neue Xbox sowie den PC erscheinen.

Entsteht das Remake zu Resident Evil 3 bei einem externen Entwickler?

Auch zum bisher nicht offiziell angekündigten Remake zu „Resident Evil 3: Nemesis“, das in der Vergangenheit immer wieder durch die Gerüchteküche geisterte, verlor der vermeintliche Insider ein paar Worte. Demnach befindet sich das „Resident Evil 3: Nemesis“-Remake bei einem externen und „sehr interessanten“ Studio in Entwicklung und könnte Anfang 2020 erscheinen.

Zum Thema: Devil May Cry 5 ist das Ergebnis eines Strategiewechsels, bestätigte Itsuno

Welche Entwicklerschmiede im Detail gemeint ist, wurde leider nicht verraten. Allerdings heißt es weiter, dass das Remake zu „Resident Evil 3“ nicht dem entsprechen wird, was von den Fans erwartet wird. Was auch immer damit gemeint ist. Unklar ist allerdings, wie glaubwürdig die Aussagen von „AestheticGamer“ unter dem Strich sind.

Gegen den Wahrheitsgehalt seiner Angaben spricht beispielsweise die Tatsache, dass sich Capcom zuletzt dazu entschloss, große Projekte auf Basis der bekannten Marken nur noch intern zu entwickeln. Da der Erfolg von „Devil May Cry 5“, „Monster Hunter World“ und dem Remake zu „Resident Evil 2“ dem Publisher definitiv Recht gibt, erscheint es unwahrscheinlich, dass diese Entwicklungsstrategie kurzerhand über den Haufen geworfen wurde.

Quelle: Comicbook

Weitere Meldungen zu , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. SchatziSchmatzi sagt:

    Gegen den Wahrheitsgehalt seiner Angaben spricht beispielsweise die Tatsache, dass sich Capcom zuletzt dazu entschloss, große Projekte auf Basis der bekannten Marken nur noch intern zu entwickeln. 

    Demnach befindet sich das „Resident Evil 3: Nemesis“-Remake bei einem externen und „sehr interessanten“ Studio in Entwicklung und könnte Anfang 2020 erscheinen.

    So und jetzt findet den Fehler .

  2. PC Principal sagt:

    Ja ist doch richtig. Das war die Aussage des Insiders. Und es spricht nunmal gegen dessen Wahrheitsgehalt, dass Capcom zuletzt intern

Kommentieren

Reviews