Fallout 76: Survival-Modus gleicht eher einem Deathmatch-Modus als einem Fallout, so die Spieler

Kommentare (1)

Vor wenigen Tagen startete der Survival-Modus von "Fallout 76" in die Beta-Phase. Seit dem Start des neuen Modus fällt das Feedback der Spieler mitunter jedoch durchwachsen aus. Unter anderem ist die Rede davon, dass der Survival-Modus eher einem Deathmatch-Modus als einer klassischen "Fallout"-Erfahrung gleicht.

Fallout 76: Survival-Modus gleicht eher einem Deathmatch-Modus als einem Fallout, so die Spieler

Nach dem technisch wie spielerisch durchwachsenen Launch von „Fallout 76“ gelobten die Entwickler der Bethesda Game Studios Besserung und stellten Verbesserungen und neue Inhalte in Aussicht.

Vor wenigen Tagen startete beispielsweise die Beta zum sogenannten Survival-Modus. Der Survival-Modus hebt verschiedene Einschränkungen auf und richtet sich laut offiziellen Angaben vor allem an die PvP-Fans unter euch. In den vergangenen Tagen traf das erste Feedback der „Fallout 76“-Community ein. Wie sich abzeichnet, können sich nicht alle mit dem neuen Modus anfreunden.

Mehr Deathmatch als Fallout?

Stattdessen ist mitunter die Rede davon, dass „Fallout 76“ im Survival-Modus eher einem Deathmatch-Shooter gleicht und im Prinzip nichts mehr mit der bisherigen Survival- oder gar einer klassischen „Fallout“-Erfahrung zu tun hat. Demnach geht es vielen Spielern gar nicht mehr darum, dem Spielziel zu folgen und Quests zu meistern. Stattdessen machen diese ausschließlich Jagd auf andere Spieler, wodurch sich der Survival-Modus von „Fallout 76“ in ein Paradies für sogenannte Griefer verwandelt.

Zum Thema: Fallout 76: Gleich zwei Double XP-Events angekündigt – Das erste startet morgen

Als Griefer werden Zeitgenossen bezeichnet, die sich das Ziel auf die Fahnen geschrieben haben, andere Spieler zu töten, sie auszurauben oder ihnen anderweitig das Leben schwerzumachen. So klagen die Spieler darüber, dass im Survival-Modus überall Kämpfe toben und im Prinzip keine Mission mehr in Angriff genommen werden kann, ohne in PvP-Gefechte verwickelt zu werden.

Auf der anderen Seite scheint jedoch der standardmäßige Adventure-Modus vom neuen Survival-Modus zu profitieren. Wie es unter anderem auf Reddit heißt, geht es im Adventure-Modus von „Fallout 76“ deutlich entspannter zur Sache, seitdem sich PvP-Fans in erster Linie im Survival-Modus tummeln.

Heute startet übrigens ein neues Double XP-Event im Überlebens-Modus.

Quelle: Reddit

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. xjohndoex86 sagt:

    Was zeigt wie gut die Idee seitens Bethesda war, den PVP Modus so lange passiv zu halten, bis der andere Spieler sich auch bereit erklärt. Könnte sich auch R* ein Beispiel dran nehmen. Anarchie gehört zu deren Spielen aber wenn jeder nur noch die Waffen sprechen lässt, ist es einfach nur noch nervig und irgendwann auch frustrierend.

Kommentieren

Reviews