Call of Duty Black Ops 4: Infected-Modus startet heute auf der PlayStation 4

Kommentare (2)

Wie die Entwickler von Treyarach bekannt gaben, feiert der beliebte Infected-Modus in "Call of Duty: Black Ops 4" ein Comeback. Vorerst gilt das Ganze allerdings nur für die PlayStation 4-Version des First-Person-Shooters.

Call of Duty Black Ops 4: Infected-Modus startet heute auf der PlayStation 4

Im Zuge eines aktuellen Tweets wiesen die verantwortlichen Entwickler von Treyarch darauf hin, dass sich die „Call of Duty: Black Ops 4“-Community im Laufe des heutigen Tages über neue Inhalte freuen.

Den Anfang macht die „Alcatraz“-Karte für „Blackout“, den Battle Royal-Modus von „Call of Duty: Black Ops 4“. Nach dem zeitexklusiven Start auf der PlayStation 4 steht die neue Map ab heute auch auf der Xbox One sowie dem PC bereit. Wie vor wenigen Tagen bereits bestätigt wurde, führt der Weg in „Alcatraz“ auf eine in Nebelschwaden gehüllte Insel mit einer Vielzahl von Umgebungen, die alle zum großen Zellentrakt auf einem Hügel führen.

Der Infected-Modus kehrt zurück

Bei der zweiten großen Neuerung, auf die sich „Call of Duty: Black Ops 4“-Spieler im Laufe des Tages freuen dürfen, handelt es sich um den aus diversen anderen Shootern bekannten „Infected“-Modus. Aufgrund eines entsprechenden Exklusiv-Deals zwischen Sony Interactive Entertainment und Activision wird „Infected“ vorerst nur auf der PlayStation 4 zur Verfügung gestellt. Die Xbox One und der PC folgen zu einem späteren Zeitpunkt.

Zum Thema: Call of Duty Black Ops 4: Neue Map „Alcatraz“ erscheint morgen – Trailer stellt die Karte vor

Doch worum geht es im neuen Modus? In „Infected“ werden alle Spieler, die von einem infizierten Spieler getötet werden, ebenfalls infiziert und machen Jagd auf noch „gesunde“ Spieler. Wer nach Ablauf des Zeitlimits nicht infiziert wurde, hat die Runde gewonnen.

Abgerundet wird das heutige Content-Update zu „Call of Duty: Black Ops 4“ von zusätzlichen Skill-Divisionen für das League Play und weiteren Inhalten, zu denen bisher noch keine konkreten Details vorliegen. Lasst euch also überraschen.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Don-Corleone sagt:

    keine Ideen mehr... ???

    (melden...)

  2. XehanortXIII sagt:

    War bereits für März angeküdingt

    (melden...)

Kommentieren

Reviews