Epic Games: Mitgründer von Infinity Ward und Respawn Entertainment arbeitet an neuem Spiel?

Kommentare (0)

Jason West, der Mitgründer von Infinity Ward und Respawn Entertainment, hat offenbar bei Epic Games einen neuen Arbeitsplatz gefunden, um möglicherweise an einem neuen Spiel zu arbeiten. Dies berichtet Geoff Keighley auf Twitter auf Basis von unbestätigten Quellen.

Epic Games: Mitgründer von Infinity Ward und Respawn Entertainment arbeitet an neuem Spiel?

Die Verantwortlichen von Epic Games haben sich mit Jason West offenbar einen neuen Branchen-Veteranen ins Boot geholt, um an einem neuen Spiel zu arbeiten. Jason West dürfte als Mitgründer von Infinity Ward und Respawn Entertainment bekannt sein, wo er führend an der Entwicklung von wegweisenden Marken wie „Call of Duty“ und „Titanfall“ gearbeitet hat.

Nachdem Jason West und Vince Zampella in Rechtsstreitigkeiten mit Activision verwickelt wurden, verließen sie Infinity Ward und Activision um 2010 Respawn Entertainment unter dem Schirm von Electronic Arts zu gründen. Das Studio hat „Titanfall“ und zuletzt auch „Apex Legends“ hervorgebracht. Bereits 2013 hat West Respawn wegen familiären Gründen verlassen.

Anscheinend hat West seine Privatangelegenheiten geregelt, sodass er inzwischen wieder in die Entwicklerbranche eingetaucht ist. Wie Geoff Keighley, Produzent und Moderator von The Game Awards, auf Twitter zu verstehen gibt, ist der frühere „Call of Duty“- und „Titanfall“-Macher jetzt bei Epic Games untergekommen.

Zum Thema: Respawn Entertainment: Zampella bestätigt, Jason Wests hat das Studio verlassen

Laut dem sehr gut in der Games-Branche vernetzten Keighley hat West still und heimlich bereits vor etwa einem Monat bei Epic Games angefangen, um wieder in die Spiel-Entwicklung einzusteigen. Bisher wurden diese Informationen aber noch nicht offiziell bestätigt. Sollte an der Sache etwas dran sein, darf man wohl gespannt sein, was dabei herauskommt.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Comments are closed.