Star Wars Jedi: Fallen Order – Diese Gründe sprachen für einen jungen Helden

Kommentare (2)

Mit Cal Kestis übernehmen die Spieler in "Star Wars Jedi: Fallen Order" die Kontrolle über einen recht jungen Helden. In einem aktuellen Statement sprachen die Verantwortlichen von Lucasfilm und Respawn Entertainment über die Vorteile, die mit dieser kreativen Entscheidung einhergehen.

Star Wars Jedi: Fallen Order – Diese Gründe sprachen für einen jungen Helden

Im Laufe des Wochenendes wurde mit „Star Wars Jedi: Fallen Order“ das neueste Projekt von Respawn Entertainment offiziell angekündigt.

„Star Wars Jedi: Fallen Order“ entsteht derzeit für die Konsolen sowie den PC und wird noch in diesem Jahr erscheinen. In den Mittelpunkt der Handlung rückt der noch junge Jedi Cal Kestis. In einem aktuellen Statement ließen sich die Entscheidungsträger von Lucasfilm über diese Design-Entscheidung aus und gingen auf die Vorteile ein, die mit dieser einhergehen.

Ein nicht vollständig ausgebildeter Jedi im Fokus

„Cal entstammte einer Geschichte, die wir entworfen haben. Was Sie angedeutet haben, ist die dunkle Zeit nach Episode 3, als die Jedi gefallen sind und überwiegend eliminiert wurden. Wir dachten, das wäre ein sehr interessanter Ort, um eine Geschichte zu beginnen. Wie sehen die Jedi in dieser Zeit aus? Was bedeutet es, diese Säuberung durchgemacht zu haben und wie gehen sie in dieser neuen Ära damit um? Dem Ganzen entsprang Cal“, führt Steve Blank von Lucasfilm aus.


Zum Thema: Star Wars Jedi Fallen Order: Termin, Trailer, Deluxe Edition, Story, Gameplay und mehr

„Wir haben einen Padawan, der noch nicht vollständig ausgebildet wurde. Er lebt jetzt irgendwie in dieser Zeit. Die Schichten der Persönlichkeit und die Besonderheiten der Geschichte kamen alle hervor, als Cameron Monaghan hinzukam und seine Stimme fand. Es war ein Prozess, um sich auf die Besonderheit dieser Figur zu einigen.“

Respawn Entertainment ging es um einen neuen Ansatz

„Da gab es etwas, das uns dazu brachte, auf einen jüngeren Charakter zu wechseln. Uns ging es nicht um etwas, das man in anderen Spielen häufig sieht. Ich werde nicht sagen, was es ist, aber du weißt, was ich meine. Wir mögen die Idee, dass er jünger ist, da er noch lernen und wachsen kann. Das funktioniert im Rahmen der Gameplay-Mechaniken ziemlich gut, weil man seine Fähigkeiten im Laufe des Spiels ausbauen kann“, ergänzt Game-Director Stig Asmussen.

„Star Wars Jedi: Fallen Order“ erscheint am 15. November 2019 für den PC, die Xbox One sowie die PlayStation 4 und versteht sich laut dem verantwortlichen Publisher Electronic Arts als eine reine Singleplayer-Erfahrung. Lootboxen und ähnliche Maßnahmen müssen die Spieler demnach nicht befürchten.

Quelle: GameInformer

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. kadi712 sagt:

    Macht Sinn einen „jungen“ Mann als Padawan einzusetzen. Denn wie war es bei Obi Wan oder Anakin er war auch noch etwa in dem Alter und bevor er seine Ausbildung beendet hat. Bin schon sehr gespannt drauf wie Respawn es umsetzt. Wird devenetiv geholt.

    (melden...)

  2. Boyka sagt:

    Hässlich ist er auchnoch.. passt.

    (melden...)

Kommentieren

Reviews