Jedi Fallen Order: Respawn hat ein anderes Projekt für das Star Wars-Spiel geopfert

Kommentare (0)

Das "Titanfall"-Studio hat offenbar ein anderes unbenanntes Projekt, welches sich vor einiger Zeit in Entwicklung befand geopfert, um an "Star Wars Jedi: Fallen Order" arbeiten zu können.

Jedi Fallen Order: Respawn hat ein anderes Projekt für das Star Wars-Spiel geopfert

Electronic Arts und Respawn Entertainment könnten mit „Jedi: Fallen Order“ das „Star Wars“-Story-Actionspiel liefern, auf das viele Fans lange gewartet haben. Und laut den bisherigen Informationen scheinen die Entwickler von Respawn mit dem Gewicht der Lizenz auf ihren Schultern gut klar zu kommen.

In einem kurzen Interview hat der Game Director Stig Asmussen etwas aus den Anfängen des Projekts verraten. Demnach hat Respawn die Entwicklung eines anderen Projektes eingestellt, nachdem ihnen die Möglichkeit geboten wurde, ein „Star Wars“-Spiel zu entwickeln.

Respawn hat ein anderes Projekt geopfert

Das „Titanfall“-Studio hat bereits an einem neuen Projekt gearbeitet, als Electronic Arts auf das Studio zukam und fragte, ob sie daran interessiert wären, ein „Star Wars“-Spiel zu entwickeln. Laut Asmussen gab es im Team keine Diskussionen, diese Gelegenheit beim Schopf packen zu müssen. Anschließend entwickelte das Team eigene Ideen zu einem „Star Wars“-Spiel und erst etwa vier Monate später traf man sich mit Lucasfilm. Der Game Director Stig Asmussen sagte:

„Ich denke, es begann damit, dass EA uns bei Respawn ansprach und fragte. Ich hatte ein Team, wir arbeiteten an einem Spiel und sie sagten: ‚Was denkt ihr über Star Wars?‘ Mein Team war einstimmig zweifellos daran interessiert, an Star Wars zu arbeiten.

Obwohl wir wirklich sehr an dem anderen Spiel interessiert waren, an dem wir gerade arbeiteten, sahen wir dies als Chance. Wir sagten: ‚Hey, wann wirst du jemals die Chance bekommen, an einem Star Wars-Spiel zu arbeiten?‘

Es dauerte mehrere Monate, bis wir uns mit Lucasfilm trafen. Ich gehe davon aus, dass sie wussten, dass wir unterschrieben hatten, aber es waren wahrscheinlich mindestens vier Monate, in denen wir wussten, dass wir daran arbeiten würden, und wir begannen unsere eigenen Ideen aufzubauen. Was wir zumindest vom Gameplay-Standpunkt aus an den Tisch bringen könnten.“

Zum ThemaStar Wars Jedi Fallen Order: Keine Download-Erweiterungen geplant und die Idee stammt von Respawn

Die Aussage des Community-Managers von Electronic Arts, dass die Idee zu „Jedi: Fallen Order“ komplett von Respawn stammt, scheint laut der Aussage des zuständigen Game Directors also nicht ganz korrekt zu sein.

„Star Wars Jedi: Fallen Order“ erscheint am 15. November 2019 für PS4, Xbox One und PC.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentieren

Reviews