PS4, Xbox One & Switch: Der Marktführer bremst Crossplay in der Regel aus, so die Entwickler von Ant Workshop

Kommentare (18)

Nach wie vor stehen die Verantwortlichen von Sony Interactive Entertainment einer Unterstützung des Crossplay-Features nur bedingt offen gegenüber. Laut den Indie-Entwicklern von Ant Workshop ist dies für einen Marktführer allerdings keine ungewöhnliche Haltung.

PS4, Xbox One & Switch: Der Marktführer bremst Crossplay in der Regel aus, so die Entwickler von Ant Workshop

In den vergangenen Wochen musste sich Sony Interactive Entertainment mehrfach den Vorwurf gefallen lassen, dass das Unternehmen dem Fortschritt in Sachen Crossplay bewusst im Wege steht.

Aufgrund des Drucks, der von großen Communitys wie den „Fortnite“-Spielern ausgeübt wurde, ließ Sony Interactive Entertainment zwar Ausnahmen zu. Die Regel ist eine Crossplay-Unterstützung auf der PlayStation 4 allerdings nicht. Ganz im Gegenteil: Vor allem kleinere Entwickler und Publisher klagen darüber, dass sie bis heute auf eine entsprechende Freigabe warten. In einem aktuellen Interview sprachen auch die „Dead End Job“-Macher von Ant Workshop über dieses Thema.

Ant Workshop nimmt Sony in Schutz

Laut Entwickler Tony Gowland mache es nur wenig Sinn, Sony Interactive Entertainment übermäßig zu kritisieren. So habe die Vergangenheit gezeigt, dass der Marktführer einer Crossplay-Unterstützung stets eher ablehnend gegenüberstand. Als Beispiel nannte er die damalige Haltung von Microsoft in der Xbox 360-Ära, als Sony Interactive Entertainment diesem Thema offen gegenüberstand. Hinzukommt, dass es mittlerweile Spiele wie „Fortnite“ gibt, die so erfolgreich sind, dass die Konsolenhersteller um Ausnahmen in ihren Richtlinien ohnehin nicht herumkommen.

Zum Thema: PlayStation 4: Crossplay nur für ausgewählte Titel – Publisher nWay kritisiert Sony

„Ich spiele nicht wirklich viel Online-Multiplayer, daher bin ich davon gar nicht betroffen. Ich meine mich vage daran zu erinnern, dass Microsoft zu Beginn der Xbox 360 eine ähnliche Richtlinie hatte, während Sony, das etwas ins Hintertreffen geriet, es erlaubte. Es scheint, als ob derjenige, der zu diesem Zeitpunkt der Marktführer ist, das Ganze ausbremst“, so Gowland.

„Meiner Meinung nach kommt es ganz auf das Spiel an. Fortnite überraschte jeden kürzlich mit seiner riesigen Größe. Zudem ist es Third-Party. Daher versuchen alle, sicherzustellen, dass es attraktiv ist, dieses Spiel in ihrem eigenen Konsolen-Ökosystem zu spielen.“

Quelle: Gamingbolt

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. DonA sagt:

    Absolut richtig von Sony

  2. Ifosil sagt:

    Ist doch klar, der Marktführer gefährdet damit seinen größten Vorteil. Das Community-Monopol.

  3. Shaft sagt:

    Danke, Sony. schafft es gleich wieder ganz ab.

  4. Argonar sagt:

    Das ist trotzdem total beschissen, denn nur mal so alle anderen zusammen habe trotzdem eine größere Playerbase als Sony. Speziell bei Spielen wie Smite, wo die PC game sowieso bei weitem in der Überzahl sind.

    Zitat: "Daher versuchen alle, sicherzustellen, dass es attraktiv ist, dieses Spiel in ihrem eigenen Konsolen-Ökosystem zu spielen."
    Aber das ist es ja eben nicht. Wenn man es sich aussuchen kann, dann entscheidet man sich gegen Einschränkugen und nicht für Sony.

    Außerdem Zitat: "Ich spiele nicht wirklich viel Online-Multiplayer, daher bin ich davon gar nicht betroffen"
    Naja wenn es dich nicht betrifft, dann solltest du vielleicht einfach auch nicht mitreden, speziell nicht stellvertretend für die Betroffenen.

  5. Khadgar1 sagt:

    Und gleich 2 vollkommen IQ-lose Kommentare mit von der Partie. Wer hätte das gedacht, die Bilderbuch Fangirls mal wieder xD

  6. Das Orakel sagt:

    @ALL

    hab ne PLAY3 PS4 Community gegründet...jeder kann beitreten

    Name: PLAY3 Jammerlappen

  7. KeksBear sagt:

    Naja CrossPlay wäre einfach sehr gut für ältere Spiele. Grade alte Shooter wie Battlefield Bad Company 2 oder e8n Battlefield 3 hätte davon sicherlich profitieren können. Ich hoffe echt auf CrossPlay um aich alte Titel die ich liebe länger spielen zu können.

  8. Leitwolf01 sagt:

    Die Entwickler sollten weniger jammern und sich stattdessen auf das Entwickeln von Spielen konzentrieren.

    Die Welt geht ohne Crossplay nicht unter und mit Crossplay verkaufen sich die Videospiele auch nicht besser.

    Derzeit würde auch nur Microsoft davon profitieren, denn Videospiele verkaufen sich auf der PS4 und Switch besser und selbst jede PC Version wird häufiger verkauft.

  9. Khadgar1 sagt:

    @Leitwolf

    Im Endeffekt würden Spieler und kleinere Entwickler davon profitieren aber soweit muss man sich erstmal trauen zu denken.

  10. AD1 sagt:

    Crossplay unter Konsolen ist an sich okay. Aber ich hab null bock irgendwann bei einem Shooter gegen PC Spieler anzutreten. Das wäre richtiger Schwachsinn. Bei Fortnite kann man mittlerweile auf dem Handy gegen PC zocken, ein mega Spaß...

  11. Shaft sagt:

    @Khadgar1

    ich hab deinen text mal korrigiert.
    so macht er wenigstens sinn:

    Im Endeffekt würden Spieler nicht davon profitieren, weil es nur bei alten spielen, die kaum noch einer spielt und bei schlechten nischenspielen einen echten "vorteil" bieten würde und kleinere Entwickler würden jede menge sicherheitslücken in geschlossenen systeme schaffen und unbalancierte spiele auf den markt bringen, weil sie gar nicht genug manpower haben, um sicherheitslücken zu finden und auszubügeln und crossplayspiele sinvoll zu balancen, aber soweit muss man sich erstmal trauen zu denken.

  12. Shaft sagt:

    crossplay ist unsicherer mist, der für mehr cheater sorgt, mehr unausgeglichene spiele und das risiko hackern zum opfer zu fallen vervielfacht. und das alles für eine lächerlich kleine zahl an spielern, die alte oder schlechte spiele mit geringer playerbase gegen jede vernunft unbedingt am leben halten wollen.

    crossplay ist mist.

  13. Leitwolf01 sagt:

    @Khadgar1: An erster Stelle würde nur Microsoft als Unternehmen davon profitieren, denn für die Microsoft Konsole stagnieren die Verkaufszahlen sowohl bei der Hardware wie auch bei der Software und Microsoft ist daher schon auf Crossplay zumindest für die Konsole angewiesen, während es auf Windows genug Spieler gibt und selbst da ist es eine Abwägung, ob manche Titel Crossplay tauglich sind, wo dann die Microsoft Konsole wieder auf das Crossplay Feature mit anderen Konsolen Plattformen angewiesen ist.

    Nintendo und Sony würden dann Erste Hilfe leisten für eine nahezu tote Plattform eines Wettbewerbers, was man zwar machen kann, aber dann müsste Microsoft zum Wohle der eigenen Spieler die anderen Unternehmen für diese Rettung finanziell entlohnen.

    Die Spieler profitieren in erster Linie vom Wettbewerb, wo jedes Unternehmen den eigenen Spielern die beste Erfahrung bieten will, egal ob bei der Qualität der Spiele oder bei der Qualität der Online Multiplayer Features und wenn Crossplay im Mittelpunkt steht, dann würde es kurzfristig den Spielern gefallen, aber langfristig den Wettbewerb bremsen, wo man dann nicht mehr auf eigene modernere Sound & Sprachchat Codecs, Netcodes, sogar HDMI 2.1 - 120fps Ausgabe, Konsolen spezifische Eingabegeräte usw setzen darf, da alles für Crossplay mit anderen Plattformen kompatibel bleiben muss.

  14. Argonar sagt:

    Totaler Schwachsinn. Erstens haben die meisten Spiele schon die Crossplayfunktion, und diese funktioniert auch, ist aber auf der PS4 einfach deaktiviert.

    Zweitens würden am Meisten die Spieler profitieren und nicht Microsoft. Die Leute kaufen sich nicht plötzlich eine XBOX nur weil Crossplay mit Sony möglich ist. Und außerdem machen die Hersteller das Geld eh nicht mit der Konsole selbst, sondern schneiden bei den Verkaufszahlen der Spiele mit.

    Drittens: bei den Spielen wo ein "Monopol" lukrativ wäre, muss Sony sowieso backpaddeln, weil es einen riesen Shitstorm gibt.

    Viertens: GIbt es bei den Spielen öfter auch die Option Crossplay zu deaktivieren, oder zumindest für den PC. Das könnte man auch auf Konsolenebene implementieren und dann könnte jeder für sich entscheiden, was er haben möchte.

    Aber klar, in einer Fanboy Traumwelt, wo Sony 90% Marktanteil hat, braucht es natürlich kein Crossplay...

  15. Shaft sagt:

    @Argonar
    du hast bei deinem kommentar zwei wörter vergessen. ich hab das mal berichtigt:
    "jetzt kommt Totaler Schwachsinn."
    so macht dein kommentar überhaupt erst sinn.

    "Erstens haben die meisten Spiele schon die Crossplayfunktion, und diese funktioniert auch, ist aber auf der PS4 einfach deaktiviert."

    klar und nebenbei haben spiele auch noch unterprogramme für hunde gassie führen und waffeln backen. man muß schon ein naiver nichtswisser sein, wenn man glaubt, daß teure programmiererzeit für features verschwendet wird, die dann deaktiviert werden. das ist kompletter realitätsferner blödsinn.

    "Zweitens würden am Meisten die Spieler profitieren und nicht Microsoft. Die Leute kaufen sich nicht plötzlich eine XBOX nur weil Crossplay mit Sony möglich ist. Und außerdem machen die Hersteller das Geld eh nicht mit der Konsole selbst, sondern schneiden bei den Verkaufszahlen der Spiele mit."

    das ist quatsch. die spieler hätten wesentliche nachteile durch den crossplayblödsinn, nicht nur, weil es geschlossene systeme viel unsicherer macht, weil es cheatern und hackern tür und tor öffnet und das für features, die kaum ein spieler wirklich braucht, das ganzes kostet auch noch jede menge entwicklungs und wartungsgeld und das müssen die spieler auch noch bezahlen. und natürlich machen die hersteller das geld durch die konsolen, denn eine verkaufte konsole bedeutet verkaufte spiele auf dem eigenen system und nur davon bekommen konsolenhersteller lizenzgebühren.

    "Drittens: bei den Spielen wo ein "Monopol" lukrativ wäre, muss Sony sowieso backpaddeln, weil es einen riesen Shitstorm gibt."

    es gibt keinen riesen shitstorm, es gibt eine kleine gruppe von schreihälsen, die ständig und wiederholt den gleichen blödsinn von sich gibt. ich kenne niemanden, der crossplay will und die kennen auch niemanden und die kennen auch niemanden.

    "Viertens: GIbt es bei den Spielen öfter auch die Option Crossplay zu deaktivieren, oder zumindest für den PC. Das könnte man auch auf Konsolenebene implementieren und dann könnte jeder für sich entscheiden, was er haben möchte."

    damit ein paar lauthalse flachpfeifen ihren willen kriegen, soll man ganze systeme den massiven nachteilen aussetzen? was hast du geschluckt, und wo kann man es kaufen? so ein aufgeblasenes ego will ich auch mal ausprobieren.

    "Aber klar, in einer Fanboy Traumwelt, wo Sony 90% Marktanteil hat, braucht es natürlich kein Crossplay..."

    genau, in der sony fanboywelt braucht es kein crossplay. genauso wenig wie in der realen welt, aber was erzähl ich dir das? genauso könnte ich einem blinden rot erklären.

  16. Leitwolf01 sagt:

    Es hat nichts mit Fanboy Traumwelten zu tun, sondern die wirtschaftlichen Interessen und die Wettbewerbsfähigkeit stehen nunmal im Mittelpunkt.

    Es ist eher ein Traum zu glauben, dass die wirtschaftlichen Interessen keine Rolle spielen und ein Unternehmen im Wettbewerb einem schwächelnden Wettbewerber freiwillig ohne Eigeninteresse auf die Beine hilft, wenn es nicht auch eigene Vorteile mit sich bringt.

    Crossplay ist dabei leider ein zu unwichtiges Thema was keinerlei Auswirkungen auf die Verkaufszahlen von Konsolen und den Spielen zeigt und der Misserfolg der Microsoft Konsole, wo am lautesten nach Crossplay gejammert wurde geht seitdem Crossplay zum Thema wurde steil Richtung Talfahrt, dass man meinen könnte, dass das Jammern nach Crossplay für die negativen Auswirkungen verantwortlich sein könnte.

  17. martgore sagt:

    Monopolstellung war und wird immer Mist bleiben !

  18. Starfish_Prime sagt:

    "backpaddeln"
    Echt jetzt? Oh je!

Kommentieren

Reviews