Microsoft: Zahlen zum abgelaufenen Quartal liegen vor – Xbox-Sparte unter den Erwartungen

Kommentare (14)

Im Laufe der heutigen Nacht legte Microsoft die Zahlen zum kürzlich zu Ende gegangenen Geschäftsquartal vor. Wie sich diesen entnehmen ließ, legte die Xbox-Sparte zwar weiter zu, konnte die internen Erwartungen der Redmonder aber trotz allem nicht erfüllen.

Microsoft: Zahlen zum abgelaufenen Quartal liegen vor – Xbox-Sparte unter den Erwartungen

Am 31. März 2019 ging das erste Quartal des laufenden Geschäftsjahres zu Ende. In der Zwischenzeit legte auch Microsoft seine Geschäftszahlen zum ersten Quartal des Geschäftsjahres 2019 vor.

Wie sich den Zahlen entnehmen lässt, befindet sich das Redmonder Unternehmen weiterhin auf einem guten Weg und erreichte vor allem dank des kommerziellen Erfolges von Azure eine Marktkapitalisierung von einer Billion US-Dollar. Unter dem Strich lag der Umsatz im ersten Quartal 2019 bei 30,6 Milliarden US-Dollar. Im Vergleich mit dem Vorjahresquartal entspricht dies einem Plus von 14 Prozent.

Xbox-Sparte trotz wachsender Abo-Zahlen unter den Erwartungen

Der Gewinn hingegen wird mit 8,8 Milliarden US-Dollar angegeben und legte gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 19 Prozent zu. Während das Geschäft mit der Cloud weiterhin zufriedenstellend verläuft, konnte die Xbox-Sparte die internen Erwartungen der Redmonder im ersten Quartal nicht erfüllen. Trotz wachsender Abo-Zahlen. So legte der Umsatz der Gaming-Sparte gegenüber dem ersten Quartal des vergangenen Geschäftsjahres um fünf Prozent zu.

Zum Thema: PS5 vs Xbox Scarlett: Microsoft möchte die stärkste Konsole auf den Markt bringen

Abo-Angebote wie Xbox Live Gold und der Xbox Game Pass verbuchten sogar ein Wachstum von zwölf Prozent. Die Anzahl der Xbox Live-Abonnenten beläuft sich laut Microsoft auf mittlerweile 63 Millionen Nutzer. Doch warum wurden die Umsatz-Erwartungen von Microsoft nicht erfüllt? Laut CFO Amy Hood ist diese Begebenheit vor allem auf die enttäuschende Monetarisierung von First- und Third-Party-Titeln zurückzuführen.

Eine Begebenheit, die laut Hood dazu führen dürfte, dass die Umsätze, die von der Spiele-Sparte im vierten Quartal generiert werden, im Vergleich mit dem Vorjahresquartal rückläufig sein werden. Hinzukommt die Tatsache, dass die kommende Konsolen-Generation in Form der PS5 und der neuen Xbox immer größer werdende Schatten wirft. Dies wiederum führt dazu, dass das Interesse der Kunden an der Xbox One abnimmt.

Quelle: Wccftech

Weitere Meldungen zu , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Farbod2412 sagt:

    Gott sei dank nimmt das Interesse der xbox one ab das heißt dann also das alle sich eine playstation kaufen werden und xbox kann irgend wann einpacken juhuu 😀

    (melden...)

  2. President Evil sagt:

    Würd ich nicht drauf wetten.
    Bei der nächsten Generation werden die Karten neu gemischt...

    (melden...)

  3. TheSchlonz sagt:

    Dient dieser Beitrag der Information oder soll er nur etwas Benzin auf's Feuer gießen?
    Ich dachte hier geht es um Playstation News.

    (melden...)

  4. Temprakon sagt:

    @TheSchlonz: Schaust die nie über deinen Tellerrand hinaus? Ich schon.

    (melden...)

  5. President Evil sagt:

    @TheSchlonz

    Warum denn nicht? Gehört doch zur selben Branche.
    Also mich interessiert sowas

    (melden...)

  6. TheSchlonz sagt:

    @Temprakon & President Evil
    Ihr habt beide Recht, allerdings führen solche Meldungen in diesem Forum immer wieder zu sinnlosem Bashing.
    Wundert mich eh, dass es nicht schon los gegangen ist, vielleicht besteht ja noch Hoffnung.

    (melden...)

  7. FetterBandit sagt:

    @Farbod2412

    Wie alt bist du ? 12?
    Ein Monopol wäre ganz sicher nicht juhuu ( um es mal in deiner Sprache auszudrücken )

    Aber spiel du mal dein Fortnite weiter 🙂

    (melden...)

  8. Zischrot sagt:

    Tja, also ich wollte mir in der Black Friday Woche auf Amazon wirklich eine X kaufen (hatte bisher nur PSes), Angebot-Bundles für die X gab es ja genug. Da ich nicht auf die ollen Kamellen wie Halo 14, Gears of War 19 oder Forza Drölf stehe hab ich wirklich lange für einen Grund gesucht mir das Ding zu holen. Außer Ori und Cuphead (welches ja jetzt sogar auf der Switch raus kommt) hab ich echt nichts gefunden. Klar ist die X bekanntlich ebbes besser, aber nur weil ich hier 5 FPS mehr oder da eventuell eine geringfügig höhere Detailstufe habe, macht ein Kauf als SSD-Pro-Besitzer für mich 0 Sinn.

    Klar ist das jetzt wieder das alte Thema, aber ich denke, dass das auch bei der neuen Generation eine Rolle spielen wird. Microsoft MUSS einfach mehrere Exclusive Hämmer ankündigen mit der Vorstellung der Nextbox oder anders herum, wenn MS das verpasst und Sony nach der derzeitigen Flaute in die Vollen geht und nachlegt, dann könnte das schon der erste Schritt zu einer Situation ähnlich der jetzigen sein, sprich Pro Sony.

    Da kann dann auch mMn MS so oft sagen "wir bauen das dickste Ding" wie sie wollen. Denn wenn ich das dickste Ding will, dann hol ich mir ne Kiste mit ner RTX2080 o.ä. und keine Konsole.

    Man kann daher echt nur hoffen, dass MS das Thema Exclusives nicht immer noch unterschätzt. Persönlich gebe ich auf die Studiokäufe von MS auch nichts, bis nicht was geliefert wurde. Ich könnte mir vorstellen, dass das nicht wenige ähnlich sehen. Zumal MS obendrein auch erst mal beweisen muss, dass sie die gleiche Qualitätsstufe erreichen, wie die Exclusives von Sony...

    (melden...)

  9. ps3hero sagt:

    Wenn man die Kohle hat holt man sich halt beide. Auf der One X sehen einige Spiele (teilweise viel) besser aus und laufen flüssiger, zudem ist diese Konsole im Gegensatz zur PS4 Pro super leise. Dann gibts da noch die Classic Enhanced - gestern Splinter Cell Blacklist in 4K gezockt - sieht halt aus wie ein PS4 Game 🙂 unglaublich.

    SONY hat aber klar die besseren Exclusives - wenn auch nicht die bessere Konsole.

    (melden...)

  10. KeksBear sagt:

    @Farbod2412 Wieso schwindendes Interresse wenn sie erfolgreicher gewesen sind als im Jahr zuvor?

    Ich vermute das die Marke Xbox erst zur Next Gen wieder stärker wird und halt wieder ein guter Konsolenkrieg wie damals zur PS3/360 Zeiten kommen kann. Das waren die besten Zeiten was Spiele auf beiden Plattformen anging. Nur gute Games aus jeglichen Genre waren damals exklusiv.

    (melden...)

  11. merjeta77 sagt:

    Wie jetzt die Stärkste Konsole der Welt will kaum noch einer haben. Warum bloß?

    (melden...)

  12. pasma sagt:

    Ich habe die Xbox wegen eines guten Handy Angebotes.

    (melden...)

  13. Leitwolf01 sagt:

    Leider steuert Microsoft selbst die Xbox als Konsole in Richtung Belanglosigkeit, selbst wenn man die stärkste Konsole zu einem guten Preis bietet, denn Xbox Play Anywhere bietet alle Xbox Spiele auch für den PC und gleichzeitig veröffentlicht Microsoft auch noch rein PC exklusive Titel, die nicht für die Xbox Konsole geplant sind.

    Das ganze wird auf dem PC noch unterstützt, da für das Online Gaming kein Xbox Live Gold benötigt wird und aktuell führt Microsoft eine 399 Dollar Windows PC Kampagne.

    Um auch noch die allerletzten Xbox Konsolen Interessenten zukünftig von der Konsole wegzulocken will Microsoft für die nächste Generation wieder die stärkste Hardware bieten und diesmal den Preis auf 700 Euro für die Konsole setzen, um neben Xbox Play Anywhere Windows PC auch die XCloud attraktiver zu machen, wofür man keine Hardware extra kaufen muss und zum Glück hat Microsoft die XCloud schon frühzeitig bekannt gegeben, damit aktuell niemand zufällig noch eine Xbox Konsole kauft.

    (melden...)

  14. Wolfsglut84 sagt:

    Ich liebe alle Konsolen. Sie sind schließlich dafür da Geschichten alleine oder mit Freunden zusammen zu erleben. Sich auszutauschen wie man es früher auf dem Schulhof gemacht hat ✌. Ich bin für weniger Hate und mehr für ein friedvolles Miteinander.

    (melden...)

Kommentieren

Reviews