PS4: Sony enthüllt neue Auslieferungszahl der Erfolgskonsole

Kommentare (4)

Sony hat mit dem jüngsten Geschäftsbericht einige interessante PlayStation-Zahlen enthüllt. Demnach ist die Zahl der ausgelieferten PlayStation 4-Konsolen inzwischen auf 96,8 Millionen gestiegen. Auch die Zahl der PlayStation Plus-Mitglieder ist weiter gewachsen.

PS4: Sony enthüllt neue Auslieferungszahl der Erfolgskonsole

Sony  hat mit den aktuellen Geschäftszahlen des Electronik-Konzerns auch die Zahl der weltweit ausgelieferten PS4-Konsolen auf den neusten Stand gebracht. Weltweit hat das Unternehmen demnach bis zum 31. März 2019 nicht weniger als 96,8 Millionen PS4-Konsolen an den Handel ausgeliefert.

Im ersten Quartal des Kalenderjahres 2019 wurden insgesamt 2,6 Millionen PS4 ausgeliefert. Das sind 100.000 mehr als im selben Quartal des Vorjahres. Im Finanzjahr 2019, das Ende März 2019 abgeschlossen wurde, konnten insgesamt 17,8 Millionen Konsolen ausgeliefert werden. Im Vergleich zum Finanzjahr 2019 sind das 1,2 Millionen weniger, aber immerhin noch 300.000 mehr als in Sonys Prognose für das Finanzjahr 2018.

Sony erwartet, dass die Verkäufe im laufenden Jahr weiter zurückgehen. In der Prognose für das Geschäftsjahr 2019, das vom 1. April 2019 bis zum 31. März 2020 läuft, sieht Sony 16 Millionen ausgelieferte Konsolen als realistisch an.

Weitere PlayStation-Zahlen

Die Zahl der PlayStation Plus-Mitglieder belief sich zum 31. März 2019 auf 36,4 Millionen, was 2,2 Millionen mehr sind als im Vorjahr. Im letzten Quartal des abgeschlossenen Geschäftsjahres konnten 54,7 Millionen PS4-Spiele verkauft werden, was 2,7 Millionen mehr sind als im selben Quartal des Vorjahres. 45 Prozent davon wurden als Download-Version im PSN Store gekauft. Im Vorjahr waren es noch 43 Prozent Digitalkäufe.

Zum Thema: Bevorstehende Ankündigung von PS5 und Xbox Scarlett: GameStop erwartet schwächere Hardware-Verkäufe

Auch Sonys PlayStation VR-Headset ist weiterhin sehr gefragt, wie das Unternehmen bereits vor einigen Wochen bestätigte. Ende März teilte Sony mit,  dass mehr als 4,2 Millionen Exemplare an den Endkunden verkauft werden konnten. Sony bestätigte übrigens bereits, dass die aktuelle Version des Virtual Reality-Headsets auch mit der kommenden PS5 kompatibel sein wird. Genauere Details hat Mark Cerny bei der Enthüllung der ersten PS5-Spezifikationen aber noch nicht verraten.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. StevenB82 sagt:

    Naja, ich wüsste schon gern was alles unter Download-Version fällt. Wenn da z.b. PS+ Titel incl. sind und vielleicht sogar noch Indies und alles unter 20€...

    (melden...)

  2. Ace-of-Bornheim sagt:

    Wahnsinn. Sony könnte die Milliardenmarke noch brechen. Ganz und gar ein Erfolgsmodell.

    (melden...)

  3. VincentV sagt:

    Millarden? Also nochmal 10 mal mehr wie es jetzt ist?^^

    (melden...)

  4. CaSo sagt:

    @VincentV: keine Sorge, den Unterschied zwischen 100 Millionen und einer Milliarde wird er sicher irgendwann auch noch lernen... 😉

    (melden...)

Kommentieren

Reviews