The Persistence: Update hebt PlayStation VR-Zwang auf

Kommentare (2)

Mit einem neuen Update auf die "The Persistence: Complete Edition" wird der bisherige VR-Titel für den traditionellen Bildschirm fit gemacht. Das geht mit einigen Änderungen einher.

The Persistence: Update hebt PlayStation VR-Zwang auf

Sony hat auf dem PlayStation Blog die „The Persistence: Complete Edition“ angekündigt. Dabei handelt es sich um ein kostenloses Update, das ein besonderes Feature mit sich bringt. Zum ersten Mal kann der Titel nach der Aktualisierung ohne PlayStation VR auf dem Kopf genossen werden.

„Indem wir The Persistence für Nicht-VR-Displays verfügbar machen, ermöglichen wir es noch mehr Menschen, in dieser einzigartigen Mischung aus Roguelike und Sci-Fi-Horror den Albtraum im Weltall am eigenen Leib zu erleben. Wenn ihr also eure Nerven vor einem HD- oder 4K-HDR-Bildschirm testen wollt, dann ist die Complete Edition genau das Richtige“, heißt es auf dem PlayStation Blog.

Die Atmosphäre soll beibehalten bleiben

Die Entwickler sind momentan damit beschäftigt, verschiedene Features zu erschaffen, die dabei behilflich sind, die Wiedergabe auf großen Bildschirmen anzupassen und sicherzustellen, dass ihr ein „atmosphärisches und packendes Spiel“ bekommt, wie ihr es in der virtuellen Realität gewohnt seid.

Ergänzend zu den Gameplay-Optimierungen enthält die Complete Edition grafische Verbesserungen. Auf der PlayStation 4 Pro sollen damit 4K mit 60 FPS und auf der PlayStation 4 1080p mit 60 FPS erreicht werden. Hinzu kommen erweiterte Beleuchtungs- und Partikeleffekte. Dazu zählen neue technische visuelle Effekte wie Bewegungsunschärfe und chromatische Aberration.

Für die Darstellung auf dem Fernseher wurde eine neue Kameraanimationen erschaffen, um sicherzustellen, dass die Bewegungen auf dem Raumschiff natürlich dargestellt werden. Während der Fortbewegung führt die Kamera subtile Kopfbewegungen aus und der Wechsel zwischen verschiedenen Positionen wie Hocken und Stehen wird animiert dargestellt.

Zur Steuerung heißt es: „Da ein Großteil der Kernsteuerung und der Spielmechanik ursprünglich auf das Headset ausgelegt war, haben wir großen Wert darauf gelegt, dass ihr auch beim Spielen auf einem Flachbildfernseher die gleichen schnellen und präzisen Manöver durchführen könnt.“

Mehr: The Persistence im Test – VR-Grusel für Grinding-Freunde

Außerdem wird „The Persistence“ um eine neue Möglichkeit erweitert, mit Objekten zu interagieren und Gegenstände zu sammeln. Auch werden Waffen wie die Gravity Hook auf dem Fernseher anders abgefeuert. Eine weitere Erklärung erfolgte zunächst nicht. Fest steht aber: Die Elemente der Benutzeroberfläche werden angepasst, sodass sie auch auf Flachbildfernsehern intuitiv nutzbar sind.

Wann das Update auf die „The Persistence: Complete Edition“ veröffentlicht werden soll, ist nicht bekannt. Sony spricht von „demnächst“.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Zockerfreak sagt:

    Sollte Standard sein sowas.

    (melden...)

  2. giu_1992 sagt:

    Finde ich sehr gut, habe das Game seit letztem Jahr hier liegen, aber kämpfe schon seit einiger Zeit mit mir VR zu zocken - weiß nicht einmal wieso, da es mir echt sehr viel Spaß macht und ich sehr gut damit klar komme, aber dieser Kabelsalat und das umstöpseln ständig... eine kabellose PSVR auf einer unauffälligen Ladestation in der Ecke des Wohnzimmers, zusammen mit den Controllern und ich würde wahrscheinlich mehr VR als normale Spiele zocken.

    Anders als Zockerfreak denke ich aber, dass ein normaler Modus, bei den meisten VR Games keinen Sinn machen würde. So Spiele wie Rick and Morty und Until Dawn funktionieren nur wegen der Immersion, dass man mitten drin ist, statt externer Puppenspieler. Wäre aber bei einigen Spielen tatsächlich eine gute Ergänzung

    (melden...)

Kommentieren

Reviews