Dying Light 2: Zahlreiche verzweigte Pfade – Entwickler empfehlen mehrfaches Durchspielen

Kommentare (13)

Laut Produzent Kornel Jaskula bietet "Dying Light 2" so viele verzweigte Pfade, dass die Entwickler mitunter das Gefühl haben, mehrere Spiele gleichzeitig zu entwickeln. Den Spielern legt er zudem den Rat ans Herz, "Dying Light 2" mehrfach durchzuspielen.

Dying Light 2: Zahlreiche verzweigte Pfade – Entwickler empfehlen mehrfaches Durchspielen

Im Interview mit Gamesradar sprach Kornel Jaskula, der verantwortliche Produzent hinter „Dying Light 2“, ausführlich über sein neuestes Projekt.

Dabei hob er unter anderem den Umfang von „Dying Light 2“ sowie die Tatsache hervor, dass die Spieler mit ihren Entscheidungen Einfluss auf den weiteren Spielverlauf nehmen können. So zieht jede Entscheidung, die von euch in einer Mission getroffen wird, eine entsprechende Konsequenz nach sich. Ihr verändert beispielsweise die Zusammensetzung eurer Stadt, schaltet neue Spielmechaniken frei oder trefft auf andere Bewohner.

Umfang auch für die Entwickler eine Herausforderung

Aufgrund der zahlreichen Möglichkeiten und alternativen Pfade, die von den Spielern beschritten werden können, entwickelt Techland aktuell eine Vielzahl an Inhalten für „Dying Light 2“. Mitunter führt der Umfang von „Dying Light 2“ sogar dazu, dass die Entwickler von Techland das Gefühl haben, an mehreren unterschiedlichen Titeln gleichzeitig zu arbeiten.

Zum Thema: Dying Light 2: Techland bestätigt Präsentation zur E3 2019

„Wir entwerfen das Spiel mit der Grundidee, dass einige Spieler die Inhalte verpassen werden. Für uns ist das vollkommen in Ordnung“, so Jaskula weiter. „Dank der Vielfalt an Geschichten, Missionen, Inhalten und Assets sind wir der Meinung, dass es die Spieler dazu bringen wird, das Spiel immer wieder spielen zu wollen. „

Oder sie spielen es kooperativ mit anderen Nutzern, um deren Welt zu sehen. Das ist etwas, das wir von Anfang an als Grundpfeiler angelegt haben, es ist eines unserer Designziele, und etwas, das wir immer noch im Auge behalten.“

„Dying Light 2“ befindet sich für den PC und die Konsolen in Entwicklung. Ein konkreter Releasetermin wurde bisher nicht genannt. Möglicherweise folgt dieser im Zuge der kürzlich bestätigten E3 2019-Präsentation von „Dying Light“.

Quelle: Gamesradar

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Boyka sagt:

    Release in diesem Jahr wäre fett

  2. Neutrino sagt:

    Da müssen sie schon eine ziemlich coole Welt erschaffen, wenn sie wollen, das Leute da zig 100 Std. drin verbringen.
    Aber bei Techland mach ich mir da jetzt nicht so die Sorgen, speziell, weil ich Dying Light kenne.
    Ich persönlich bin kein Freund von mehrmaligen durchspielen.
    Das kommt bei mir nur extrem selten vor.

  3. olideca sagt:

    Techland hat mit DL1 bewiesen dass es ihnen wirklich wichtig ist ein Game zu pflegen dass die Spieler langfristig Spass haben am Spiel. Vorbildlich in mehreren Aspekten was sie mit DL1 ablieferten. Die haben 100% Vertrauen von mir!

  4. olideca sagt:

    ... und was sie auch besser machen als andere: die machen nicht erst einen Release-Termin, und dann wird da hingearbeitet - sondern es wird gearbeitet, und erst wenns fertig ists wirds released!

  5. DerInDerInderin sagt:

    DL ist bis jetzt mein Zombie-Highlight auf dieser Gen.
    Hab es einmal solo und einmal im koop durchgezockt.

    @olideca

    Das ist so nicht richtig. DL2 wurde auf der E3 eigentlich fürs Frühjahr 2019 angepriesen.

  6. olli3d sagt:

    " So zieht jede Entscheidung, die von euch in einer Mission getroffen wird, eine entsprechende Konsequenz nach sich. Ihr verändert beispielsweise die Zusammensetzung eurer Stadt, schaltet neue Spielmechaniken frei oder trefft auf andere Bewohner."

    Habe ich schon zu oft gehört und am Ende waren die Unterschiede dann minimal. Hier und da ein anderer Skin, mal ein anderer Dialog aber an sich blieb alles gleich. Wenn es tatsächlich komplett unterschiedliche Missionen gibt je nachdem welche Entscheidungen man trifft und man diese nicht schon beim ersten Durchlauf in der gleichen Form gesehen hat dann wäre das natürlich cool, bin mir aber fast sicher das die Missionen trotzdem sehr ähnlich alle ausfallen werden. Bin gespannt ob sie das halten was sie hier versprechen.

  7. Yaku sagt:

    Leider haben sie den Koop Modus verkackt.

  8. olideca sagt:

    @DerInInderin
    Eben. Das meine ich doch. Es kommt wenn es fertig ist und es wird nicht unbedingt an einem (evetl. mal erwähnten) Releasedatum festgehalten. Mag mich an die Ankündigung DLC The Following erinnern. Ging glaub viel länger als angekündigt. Sie äusserten sich aber dass es länger dauert da sie noch mehr Potenzial im DLC entdeckt haben und das unbedingt drinne haben wollen. Auch kostete der DLC glaub sogar mehr als angekündigt...... ABER: weil das war fast ein eigenes Game, so gross war der DLC. ich will einfach damit sagen denen ist die Spielerfahrung wichtiger als was mal gesagt wurde oder geplant innerhalt des Betriebs.

  9. Eye85 sagt:

    Release zum Start der PS5

  10. Killerphil51 sagt:

    Yaku
    Das kann nur ironisch gemeint sein 😀

  11. OldMcDubel sagt:

    Für das erste PS Spiel, ist es super gelungen. Man bedenke, das BendStudios kein riesen Unternehmen ist, kann man die Bugs verzeihen. Man kann ja auch lernen daraus.. alles in allem FETTES GAME!

  12. jayman sagt:

    @oldMcDouble: Bendstudios? Bugs? sicher das du das selbe dying light gespielt hast wie der Rest von uns?? xD

  13. Yaku sagt:

    @Killerphil51 nein ist es nicht.
    Ich möchte wie in DL1 und DI das komplette Spiel mit Leuten durch zocken, was diesmal nicht möglich ist. Wenn ich den Host beitrete bin ich in seiner Welt. Sprich ich behalte zwar den Loot und die Exp, aber der Story fortschrittlich zählt nur für den Host.

Kommentieren

Reviews