PS4, PS5 und Co.: Sony sieht in den Konsolen einen Nischenmarkt – Streaming die Technologie der Zukunft

Kommentare (27)

Wie CEO Kenichiro Yoshida im Rahmen einer Investoren-Konferenz zu verstehen gab, sieht Sony in den Konsolen lediglich einen Nischenmarkt. Gleichzeitig wurde das Streaming von Spielen als Technologie der Zukunft beschrieben.

PS4, PS5 und Co.: Sony sieht in den Konsolen einen Nischenmarkt – Streaming die Technologie der Zukunft

Im Rahmen der jüngsten Investoren-Konferenz sprachen die Verantwortlichen von Sony ausführlich über die Zukunft des Unternehmens und den aktuellen Stand der Videospiel-Industrie.

Nachdem Sony im Vorfeld des Events bereits eine strategische Zusammenarbeit mit Microsoft ankündigte, ging CEO und Präsident Kenichiro Yoshida noch einmal ausführlich auf den Markt für die klassischen Heimkonsolen ein. Wie er ausführte, sieht Sony in diesem allenfalls eine Nische, da mit den Konsolen lediglich ein kleiner Teil der weltweiten Gaming-Community abgedeckt wird. Daher setzt das Unternehmen vor allem auf die Streaming-Technologie, mit der zukünftig immer mehr Spieler angesprochen werden können.

Immersive Erfahrungen weiterhin im Fokus

„Während wir sprechen, bieten wir, wie gesagt, das immersive Geschäft und die Erfahrung, auf die wir weiterhin Wert legen möchten. Wenn Sie die Spielebranche als Ganzes betrachten, ist der Konsolenmarkt kein großer Markt, sondern, wenn Sie so wollen, ein Nischenmarkt. Für Core-Gamer sind immersive Erlebnisse jedoch etwas, das wir auch weiterhin wertschätzen möchten“, so Yoshida.

Zum Thema: Sony: Spricht über die Zusammenarbeit mit Microsoft – Bedeutung von Cloud- und Streaming-Diensten nimmt zu

„In dieser Hinsicht ist vorerst die Konsole als etwas, das den Benutzern Computerfunktionalität bietet, sehr wichtig. Auf der anderen Seite jedoch wird die Technologie voranschreiten und so wie ich heute sagte, wird parallel dazu an Remote Play-, PlayStation Now- und Streaming-Diensten gearbeitet. Diesen Weg verfolgen wir aktuell.“

Welchen Stellenwert Streaming-Angebote wie PlayStation Now auf der PS5 einnehmen werden, ließ Yoshida offen. Hier dürfte die offizielle Enthüllung der Konsole für Klarheit sorgen, die laut Analysten spätestens im Frühjahr 2020 über die Bühne gehen wird.

Weitere interessante Meldungen zur PlayStation 5:

Quelle: Wccftech

Weitere Meldungen zu , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Principito99 sagt:

    Gibt ja auch groß Nischen....

  2. Neutrino sagt:

    100 Millionen verkaufte PS4/PS4pro ist schon ne Riesennische.
    Wie PKWs auch Nischenprodukte sind. 😀

  3. President Evil sagt:

    Huh? Dieser Artikel steht im krassen Gegensatz zu Kennzahl-Publikationen die aussagen, dass die Videospielbranche mittlerweile Umsatzstärker als Hollywood ist.

    Oder ist hier mit 'Konsolen Markt' nur der Hardware Absatz gemeint?

  4. Schwanewedi sagt:

    Naja werde ja auch älter... Mit der ps1 bis 4 war ich noch "IN"... Bin jetzt mitte 30 da ist es nicht schlimm das ich ein nischendasein in zukunft mit den kommenden konsolen haben werde

  5. edel sagt:

    Es geht um Plattform übergreifendes/unabhängiges Gaming. Es geht um Gewinnmaximierung durch Zielgruppenerweiterung. Die Videospielbranche (insgesamt) macht mehr Umsatz als die Musik- und Filmbranche zusammen. Es werden immer mehr und größere Investoren (mit Mitspracherecht und Forderungen) und diese wollen mehr Geld/Umsatz/Gewinnbeteiligung. Daher wird nun im Konzern-Kollektiv nach Cloud-Gaming geschrien. Es wird noch nicht einmal von den Spielern selbst allg. gefordert, es sind die Investoren hinter Sony, Microsoft, Google, Amazon, EA, Ubisoft, Activision & Co selbst.

    Macht Euch auf noch mehr PR-Marketing (psychologische Beeinflussung) bereit ... und überlegt euch sehr, sehr gut, was man mit seinem eigenen Verhalten (Handlung) und Geld unterstützen will!

  6. Kirito117 sagt:

    Wenn die Streaming /Cloudblase nicht platzt wie eine Seifenblase weil der Konsument nicht drauf anspringt und lieber die klassige Konsole bevorzugt, mich würds freuen, da auf dem Streaming zug nicht aufspringen werde.

  7. martgore sagt:

    Da ich nicht im Wohnzimmer an einem TV auf der Couch zocken will, werde ich auch noch die nächsten Jahre einen PC haben und an dem Monitor ist auch weiterhin eine Konsole angeschlossen.
    Streaming wird was für den Mainstream (was Konsolen ja schon sind) und sich ne`n Stick in den TV stecken, im WLAN anmelden, das bekommen die meisten noch hin. Wird schon laufen.. meins wird es nicht, da Streaming noch weniger Möglichkeiten bietet, als eine Konsole (Stichpunkt Peripheriegeräte).

  8. Shaft sagt:

    @kirito
    ließ mal aufmerksam das, was edel geschrieben hat. konsolen und streamin sind zwei eigenständige märkte, die viele berührungspunkte haben. langfristig wird streaming mehr umsatz machen, weil damit auch anspruchslose gamer wie omi langner zu zahlenden kunden gemacht werden können. nenn dich nintendo, verkauf ein fitnessboard, das du über usb an den fernseher anschließt und schick die dazugehörige app auf den fernseher und schon hast du ein paar millionen dicker mädchen mehr als streamingkunden, die sich nicht ins studio trauen. die würden aber nie ne konsole kaufen. konsolengaming ist anspruchsvolles gaming und deshalb auch ein stück weit niesche.

  9. pasma sagt:

    Klar, einen TV hat jeder. Aber wird auch jeder bereit sein, über 100€ im Jahr für das Videospielestreaming zu zahlen? Wahrscheinlich schon!
    Aber dann muss es auch Latenzfrei laufen und das wird noch Jahre dauern.
    Aber sie werden das wieder mit den Marketing Gags wie "zahle 100€ und Spiele 1000 Spiele, das macht dann 10 Cent pro Spiel" schon vorzeitig hinbekommen. 😐

  10. StevenB82 sagt:

    edel Kommentar like

  11. Kirito117 sagt:

    @Shaft

    Hab ich gelesen. Heisst aber nicht das es auch so kommen muss.

  12. edel sagt:

    @ StevenB82

    Dank dir! 🙂

    Kleine Anmerkung:
    Mir geht es primär nicht um Anerkennung oder Bestätigung wenn ich hier schreibe (!), sondern um Aufklärung, Informations-Austausch und ein erhöhtes Bewusst-Sein u.a. für Gamer, Konsumenten bzw. natürlich allg. den Menschen. Wenn ich also als sehr kleiner Teil vom Ganzen, meinen bescheidenen Anteil dazu beitragen kann (Thema: Ursache und Wirkung), dann werde ich auch gerne damit weiter machen.

    MfG
    edel

  13. Cat_McAllister sagt:

    Ich sehe das genauso wie Sony's CEO. Solange Investitionen für lokale Hardware nötig bleiben wie Konsolen, dann werden weiterhin Videospiele eine Nische bleiben da die Preise viele abschrecken oder die finanzielle Lage einen Kauf gar ganz verhindert für Manche.

    Wir haben wieviele Milliarden Menschen auf der Erde? Und wie wenige hundert Millionen davon spielen gerade Mal Videospiele weil nicht Jeder Lust hat in so etwas wie eine Konsole Geld zu investieren die nur auf Gaming ausgelpppegt ist?

    Gleiches gilt aber auch beim PC welchen viele nur für das Arbeiten kaufen ohne besondere verbaute Gaminghardware, solange dafür teure Extrainvestitionen nötig sind um diesen für geniessbares Gaming fit zu machen oder fit zu halten regelmässig.

    Das Streaming lässt genau dies zur Vergangenheit verkommen, wenn solche Investitionen nicht mehr von nöten sind. Man lädt nur noch eine App auf den TV oder die Brille und abonniert den Spieledienst, die benötigte Hardware sitzt dann in der Zentrale und wird von diesen in Schuss gehalten und finanziert im Hintergrund.

    Man bezahlt nur das Flatrate-Abonnement für die Nutzung und den Beitrag für den Internetzugang, schon kann es auf jedem beliebigen Gerät das man besitzt los gehen da es keine besonderen Hardware-Hürden mehr gibt die viele abschrecken.

    Dabei könnte man soviele mehr ansprechen, das Potenzial ist gewaltig! Bei Milliarden von Nutzern finanziert sich das auch ausreichend über Flatrates die es schon Jahrzehnte für die Verträge von Mobilfunk und Internet gibt, sobald die Hürden schwinden und kein besonderes Know-how mehr von Nöten ist.

  14. Cat_McAllister sagt:

    Aktuell sagen sich die Milliarden Menschen denen der Zugang wegen der Kosten verwehrt bleibt doch eh nur:

    "Wozu soll Ich mir ne Extra-Gaminghardware zulegen für hunderte oder gar tausende €uro, wenn Ich vermutlich eh nie genug spielen werde um das Geld für Hardware und die Spiele zu rechtfertigen das Ich ausgeben müsste um diese zu geniessen? Ausserdem gibt es doch zuviele Faktoren zu beachten was denn für Mich das richtige wäre und in Frage kommt, oder wie Ich das in Schuss halte um am Ball bleiben zu können.

    Da spiele Ich lieber und einfach, sowie unkompliziert die Minispiele wie Solitaire oder Mahjong die mein Arbeitscomputer/NoteboOk her gibt und verzichte auf das eigentliche Spieleangebot, wegen diverser Exklusivitätshürden die Mich davon abhalten würden alles zu geniessen was es gibt. Schliesslich ist nicht alles Zentral an einem Ort und mit Allem von Überall her zu konsumieren. Das ist Mir leider alles zu hohe Mathematik."

    Hier setzt das Streaming an, welches über das kabellose 5G-Netz weltweit in tausenden Städten und Dörfern bereits möglich und verfügbar ist nahtlos in Echtzeit, ohne dass es einen lokalen Hardware-Anschluss nötig macht mit Bandbreiten von bis zu 10 Gbit/s für Milliarden Geräte weltweit.

    Man bräuchte nicht mehr darüber nachdenken welche Konsolen man sich leisten kann und will, welche Kabel man benötigt um diese am Laufen zu halten und wie man alles verkabelt. Man loggt sich ein und los geht's mit jedem beliebigen Gerät. Ob Smarty, Tablet, VR-Brille oder TV. Selbst am beschränkten günstigen PC Zuhause für die Arbeit, dank 5G-Hotspot für Zuhause über diesen 5G-Router man auf das Netz zugreifen kann mit den lokalen Geräten Zuhause.

    Einfach und unkompliziert. Ohne dass ein besonderes Fachwissen von Nöten ist, alles an einem Ort. Man braucht nur den Dienst über die App abonnieren und es geht los. Dann ist eine ausbremsende, beschränkte lokale Hardware Zuhause nicht mehr nötig um alles betreiben zu können durch "grosse" Eigeninvestitionen, man nutzt dafür einfach was man eh schon hat und um den Rest kümmert sich der Anbieter der Inhalte und sorgt für einen garantierten Zugang.

  15. edel sagt:

    @ Cat_McAllister

    Das liest sich wie aus der PR-Marketing-Abteilung (Werbe-Anzeige) von einem Großkonzern. Alle negativen Auswirkungen, Thematiken, Fakten, Gefahren und Nachteile einfach mal so auf allen Ebenen zu 100% vollständig ignoriert, weggelassen und/oder unter dem Teppich gekehrt, aber jedem das Seine.

    MfG
    edel

  16. Cat_McAllister sagt:

    Mag schon sein, dass es so klingt. Ist aber nunmal meine Meinung zu dem Thema. 🙂

    Ich kann es halt nicht mehr wirklich nachvollziehen wie man auch Heute noch verbissen an diesem Jahrzehnte alten, analogen Denken festhalten kann wo man doch längst ohne Leistungsgrenze Inhalte konsumieren könnte in bester Qualität.

    Man lebt doch eh nur einmal und zudem hätte man an ganz anderer Stelle schon Jahrzehnte zuvor in der Zeitgeschichte ansetzen müssen, hätte man das Ruder zum positiven und Gefahren-armen wenden wollen. Stattdessen wurden Egomanie, Habgier, Machtdurst und alles Andere bedenkenlos gefördert und verherrlicht.

    Nicht umsonst ist es zu heutigen Zuständen gekommen. Da macht das bischen 5G und mehr an Genuss den Braten auch nicht mehr fett. Der Schaden ist längst angerichtet, die Konsequenzen müssen so oder so hingenommen werden.

    Also warum sich immer noch Selbst vertrottelt auf den eigenen Füssen rum trampeln und Blind stellen, wenn man auch einfach akzeptieren und geniessen kann was Einem noch bleibt? So einfach, so simpel und so unkompliziert.

    Es kommt doch sowieso wie es kommt, denn die Welt dreht sich nicht um vereinzelte Wenige wie Dich oder Mich. Die Welt interessiert sich leider nunmal nicht für Einzelne wie unser Einer, da Wir vollkommen irrelevant sind und keine Rolle spielen im Grossen und Ganzen.

    Es zählt doch eh nur noch unser bischen Geld, Wir selbst sind wertlos geworden. Also machen Wir das Beste draus was Uns unter dem Strich noch bleibt und versuchen Uns gar nicht mehr erst Quer zu stellen.

    Die Welt nimmt keine Rücksicht, sie bleibt auch nicht stehen weil Du das tun willst. Du schmiedest Pläne und das Schicksal, sowie die Realität fallen dank nem übelsten Lachflash vom Hocker und kugeln sich am Boden als gäb es keinen Morgen weil Du Dich dazu anmasst Bedingungen oder Anforderungen zu stellen.

    Ich lass es einfach nur noch auf Mich zu kommen, zerbreche Mir gar nicht mehr erst den Kopf. Ich geniesse was Mir/Uns noch übrig bleibt. So wie sich die Welt entwickelt hat ist es doch eh nur noch eine Frage der Zeit bis alles vorbei und irrelevant geworden ist, als hätte es Uns nie gegeben.

  17. Crysis sagt:

    Streaming ist schon ne tolle Sache keine Frage wenn es möglich sein sollte auf ein riesiges Angebot auch zugriff zu haben und damit sind nicht uralte Titel gemeint sondern vorallem ganz Aktuelle Spiele. PS Now hat für mich Persönlich Aktuell den Nachteil das die Spiele einfach zu alt sind. Klar spielt man gerne mal ältere Titel aber vorallem will man doch immer die neusten Spiele haben und dafür nicht rund 200-300 Euro jeden Monat ausgeben sondern das ganze für einen Preis bis 70 Euro im Monat. 1-2 Monate nach erscheinen eines Spiels sollten diese dann über ich sag mal PS Now+ Spielbar sein. Wenn das Paket nich teurer als 70 Euro wäre dann wärs mir die Summe Wert.

  18. Arkani sagt:

    Is das normal das im Vorfeld immer soviel rumgesuelzt wird?
    Ich mein wen juckt das letztendlich?
    Entscheident ist es wenn sie draussen ist, dann kann man immer noch rumblubbern.
    Dann hat man die nackte Wahrheit vor sich sitzen...und muss nicht ueber jedes noch so dumme Geruecht spekulieren.
    Diese seltsame Angewohnheit scheint ein derbes Problem der Menschheit zu sein.

  19. Arkani sagt:

    Streaming...deren Ziel ist es doch damit euch ueberall die Moeglichkeit zum zocken damit zu geben, richtig?
    Schon mal überlegt wie man hirnlose Zombies heranzüchtet?
    Na dann wird's mal Zeit! ^^

  20. Arkani sagt:

    Cat MC Callister

    So sieht's leider aus!
    Darum ist es umso wichtiger sich von gar nix den Kopf fi**** zu lassen.
    Wozu auch? 😉

  21. Arkani sagt:

    Ich kauf schon lang nicht mehr jeden Scheiss...nur weil's voll im Hype ist...oder es jeder hat. Im ersten sind das alles nur materielle Dinge die sowieso kein Wert haben, und zweitens sind das Dinge zum Zeitvertreib...wovon wir eh nich ma ne Million von haben. Ich gehe jede Wette ein, dass ein Grossteil der Leute, die sich von allem hypen ließen, in 10-20 jahren es arg bereuen kostbare Zeit mit viel nonsens verbracht zu haben. Klar...jeder kann machen was er will, aber ich finde gerade in diesem Bereich der Unterhaltung sollte es eigentlich scheiss egal sein...was die planen oder noch besser machen wollen. Fuer uns soll fuer die dieser Zustand schon normal sein...damit wir auch fleissig in die Kassen einzahlen.
    Das sind alles professionelle Heuchler, die es wissen zu manipulieren, und welche Strategien anzuwenden sind.
    Und nicht nur dort...eigentlich alle die an der "Macht" sind!!

  22. Arkani sagt:

    Zuerst sollte es allen Menschen auf der Welt an nichts Fehlen, keiner der sich Sorgen brauch. Dann kann man solche Dinge des Zeitvertreibs weiter ausbauen meinetwegen.
    Aber solang es Elend und Leid weiter geben wird, und die mit Milliarden um sich schmeissen fuer die groesste rotze, gehen die weiter fuer mich ueber Leichen!!

  23. edel sagt:

    @ Cat_McAllister

    Zitat: "Mag schon sein, dass es so klingt. Ist aber nunmal meine Meinung zu dem Thema. "

    Antwort: Ja, jeder darf seinen Informationsstand und Erkenntnisstand (Meinung) kundtun, egal wie Einseitig, oberflächlich oder unbewusst diese auch sein mögen. 🙂

    Zitat: "Ich kann es halt nicht mehr wirklich nachvollziehen wie man auch Heute noch verbissen an diesem Jahrzehnte alten, analogen Denken festhalten kann wo man doch längst ohne Leistungsgrenze Inhalte konsumieren könnte in bester Qualität."

    Antwort: Das ist faktisch unwahr. Leistungsgrenzen sind dennoch gegeben, sei es durch die Internetanbieter, Internetverbindung, den Preisen/Kosten oder der Hardware, welche bei den Konzernen weiterhin zur Berechnung der Spiele vorhanden ist und benötigt wird (siehe PS-Now-Spezifikationen). Die Verantwortung und Kontrolle wird weitergereicht/weiter geschoben, aber nicht mehr selbst übernommen.

    Zitat: "Man lebt doch eh nur einmal und zudem hätte man an ganz anderer Stelle schon Jahrzehnte zuvor in der Zeitgeschichte ansetzen müssen, hätte man das Ruder zum positiven und Gefahren-armen wenden wollen. Stattdessen wurden Egomanie, Habgier, Machtdurst und alles Andere bedenkenlos gefördert und verherrlicht."

    Antwort: Mit deinen Aussagen legitimierst du nur diese negative Vorgehensweisen und förderst diese sogar leider noch. Jeder Mensch steht in der Verantwortung, du möchtest diese nicht übernehmen und forderst alle anderen dazu auf, es dir gleich zu tun. Genau deswegen haben wir solche Zustände auf der Welt (Kriege, Armut, Nahrungsmittelknappheit, Umweltverschmutzung, Kinderarbeit, vergiftete Nahrung/Lebensmittel, Zerstörung der Umwelt, Gewalt, Konflikte, Machtmissbrauch, Lobbyismus, Korruption, elitäre satanische Pädophilie und Rituale, Sekten usw. ...). Du möchtest das alles ausblenden und die Verantwortung (deinen Teil zum Ganzen) nicht übernehmen. Das mag für dich in Ordnung sein, jedoch gilt dies nicht für alle Menschen auf diesen Planeten. Dein Verhalten spiegelt für mich Egoismus zum ungezügelten und unmoralischen Konsum wieder (subjektive Wahrnehmung).

    Zitat: "Nicht umsonst ist es zu heutigen Zuständen gekommen. Da macht das bischen 5G und mehr an Genuss den Braten auch nicht mehr fett. Der Schaden ist längst angerichtet, die Konsequenzen müssen so oder so hingenommen werden."

    Antwort: Man merkt das du dich nicht mit den Themen, welche du erwähnst und für sich jeweils sehr umfangreich sind, auseinandergesetzt hast, sondern nur einseitig und oberflächlich. Desweiteren beklagst du dich über die vorhandenen Zustände, aber forderst im gleichem Atemzug, ein "weiter so, ist eh alles egal".

    Für dich mag das zutreffen, jedoch nicht für alle Menschen. Wenn man die Welt positiv mit verändern möchte, dann fängt man zunächst bei sich selbst an (!), du verschließt deine Augen davor, dann brauch man sich auch nicht wundern, wenn sich vieles immer wieder negativ wiederholt (Ursache und Wirkung).

    Zitat: "Also warum sich immer noch Selbst vertrottelt auf den eigenen Füssen rum trampeln und Blind stellen, wenn man auch einfach akzeptieren und geniessen kann was Einem noch bleibt? So einfach, so simpel und so unkompliziert."

    Antwort: Deine Logik kann ich nicht übernehmen, da diese sich komplett selbst wiederspricht. Du forderst auf, alles zu akzeptieren, mit sich machen zu lassen, sich blind zu stellen, egal wohin die Reise gehen wird (siehe DDR, EUdSSR, 3+4. Reich, China & Co).

    Zitat: "Es kommt doch sowieso wie es kommt, denn die Welt dreht sich nicht um vereinzelte Wenige wie Dich oder Mich. Die Welt interessiert sich leider nunmal nicht für Einzelne wie unser Einer, da Wir vollkommen irrelevant sind und keine Rolle spielen im Grossen und Ganzen."

    Antwort: Jeder von uns Menschen trägt seinen Anteil (Verantwortung) zum Großen und Ganzen dabei, ob du das nun erkennen und verstehen kannst/willst oder eben nicht.

    Zitat: "Es zählt doch eh nur noch unser bischen Geld, Wir selbst sind wertlos geworden. Also machen Wir das Beste draus was Uns unter dem Strich noch bleibt und versuchen Uns gar nicht mehr erst Quer zu stellen."

    Antwort: Hier bestätigst du alle meine vorher getätigten Aussagen zu deiner Sichtweise.

    Der Mensch ist mehr wert als das Geld. Ohne Menschen, kein Geld und Geld kann man nicht essen, denk mal darüber nach.

    Zitat: "Die Welt nimmt keine Rücksicht, sie bleibt auch nicht stehen weil Du das tun willst. Du schmiedest Pläne und das Schicksal, sowie die Realität fallen dank nem übelsten Lachflash vom Hocker und kugeln sich am Boden als gäb es keinen Morgen weil Du Dich dazu anmasst Bedingungen oder Anforderungen zu stellen."

    Antwort: Selbstverständlich haben die Menschen auf diesen Planeten ein Mitspracherecht und müssen nicht alles akzeptieren (!) was man Ihnen vorsetzt oder über Ihren Köpfen hin entscheidet. Du hast nicht wirklich Ahnung von Ge-schich-te, Macht, Einfluss und Po-li-tik oder?

    Zitat: "Ich lass es einfach nur noch auf Mich zu kommen, zerbreche Mir gar nicht mehr erst den Kopf. Ich geniesse was Mir/Uns noch übrig bleibt. So wie sich die Welt entwickelt hat ist es doch eh nur noch eine Frage der Zeit bis alles vorbei und irrelevant geworden ist, als hätte es Uns nie gegeben."

    Antwort: Alles klar, damit hast du alles bestätigt und gesagt, was man wissen muss, um deine Sichtweise abschließend einordnen zu können. Ich bin sehr froh darüber das es sehr viele Menschen auf diesen Planeten gibt, die nicht so denken wie du, denn dann wäre es tatsächlich schon lange mit uns vorbei ...

    Ich kann dir nur noch u.a. die Dokumentation: "We Feed The World 2005" (Bitchute) zum aufwachen empfehlen!

    MfG
    edel

  24. Buzz1991 sagt:

    @Cat_McAllister:

    Die momentan größte Bremse in der Videospielentwicklung sind weder die vorhandene Technik noch nicht genug Spieler. Es sind die immer weiter steigenden Kosten. Viele Studios können es sich schlicht nicht leisten, ein Spiel mit insgesamt 200 Millionen US-Dollar Budget zu finanzieren. Hinzu kommt, dass man Ungeheuer viel Manpower braucht. Spiele entstehen durch Kreativität, Wissen, Erfahrung und viel Zeit.
    Dahinter stecken Existenzen. Menschen, die sich oder ihre Familien versorgen müssen. Es gibt jetzt schon seit Jahren viele Phasen, wo die Mitarbeiter ausgebrannt werden und die Talente sich nach und nach aus der Branche verabschieden. Gaming ist kein Beruf mehr für Nerds geworden, sondern ein knallhartes Geschäft. Die Erwartungen der Spieler steigen analog dazu.

    Es ist alles sehr kompliziert und kein Streaming dieser Welt wird diese Probleme beheben können.

    Dass der Einzelne übrigens nichts bewirken kann, sehe ich nicht so. Allein nicht, aber Jeder entscheidet mit einem Kauf oder Nicht-Kauf über den wirtschaftlichen Kreislauf. Im Kollektiv kann das sehr mächtig sein.

    Im Endeffekt muss Jeder wissen, wo er die Grenze zieht.

  25. Hendl sagt:

    @buzz: ... gerade weil so viele hirnis raumaufen, haben wir jetzt ps plus, dlc´s lootboxen ect... die welt wird zu ende gehen, da es zu wenig vernüftige menschen auf dieser erde gibt, das ist fakt !

  26. edel sagt:

    "Dass der Einzelne übrigens nichts bewirken kann, sehe ich nicht so. Allein nicht, aber Jeder entscheidet mit einem Kauf oder Nicht-Kauf über den wirtschaftlichen Kreislauf. Im Kollektiv kann das sehr mächtig sein.

    Im Endeffekt muss Jeder wissen, wo er die Grenze zieht."

    @ Buzz1991

    Dem kann ich nur noch positiv zustimmen und jeder sollte sich dessen bewusst werden. Jeder kann seinen kleinen oder großen Anteil zum Ganzen individuell beitragen und seine Verantwortung selbstbewusst, wahrhaftig und liebevoll wahrnehmen.

    "die welt wird zu ende gehen, da es zu wenig vernüftige menschen auf dieser erde gibt, das ist fakt !"

    @ Hendle

    „Die korrekte Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten.“ - (Albert Einstein)

    „Wer die Vergangenheit nicht kennt, kann die Gegenwart nicht verstehen. Wer die Gegenwart nicht versteht, kann die Zukunft nicht gestalten.“ - (George Santayana)

    „Es ist nicht genug zu wissen – man muss es auch anwenden. Es ist nicht genug zu wollen – man muss es auch tun!" - (Johann Wolfgang von Göthe)

    „Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt.“
    - (Mahatma Gandhi)

    LG
    edel

  27. Claude1978 sagt:

    Die ganze Sache mit dem Streaming stört mich, bin ein Gamer seit der ersten Stunde meine erste Konsole war ein Atari mit Kasetten. Daher sage ich nur eins Streaming kann nur dort funktionnieren wenn man ne gute Daten Leitung hat, spreche da von Glasfaser Technologie... Komme aus Luxemburg und arbeite in der Telekommunikation's Welt, und weiss auch dass nicht überall in Deutschland schnelles Internet möglich ist, daher kann Streaming in guter Qualität nur funktionieren dort wo auch High Speed Internet möglich ist, denn wer möchte geruckels in den Spielen haben, ich selber halte persönlich nix davon, möchte noch immer eine Disc in der Hand halten...
    Was niemand bedenkt ist dass wenn die Plattform wo das gestreamt wird Probleme hat, wird nix gestreamt und diejenigen die drauf angewiesen sind schauen blöd aus der Röhre...

Kommentieren

Reviews