Uncharted: Kinofilm mit Tom Holland laut Sony in „fortgeschrittener Entwicklung“

Kommentare (14)

Der bereits vor Jahren angekündigte "Uncharted"-Kinofilm befindet sich weiter in Arbeit, wie Sony Pictures inzwischen bestätigte. Laut dem Sony Pictures Entertainment CEO Tony Vinciquerra befindet sich das Projekt in der "fortgeschrittenen Entwicklung".

Uncharted: Kinofilm mit Tom Holland laut Sony in „fortgeschrittener Entwicklung“

Sony Interactive Entertainment hat vor wenigen Tagen die Gründung der neuen Unternehmenssparte PlayStation Productions angekündigt, die sich auf die Produktion von Film- und TV-Inhalten auf Basis von PlayStation-Marken konzentriert. Als eine erste bereits in Entwicklung befindliche Produktion wurde eine TV-Serie basierend auf „Twisted Metal“ bestätigt.

Darüber hinaus hat man bei PlayStation Productions aber auch die Aufsicht über andere bereits gestartete Film-Projekte, wie beispielsweise den bereits vor einigen Jahren bestätigten „Uncharted“-Kinofilm. In der Hauptrolle soll Tom Holland einen noch sehr jungen Nathan Drake verkörpern. Demnach wäre wohl eine Art Origin-Story zu erwarten, die zeigt, wie Drake zum Abenteurer und Glücksritter wurde.

In fortgeschrittener Entwicklung

Da der „Uncharted“-Film in den vergangen Jahren durch mehrere Hände gegangen ist, stellt sich langsam die Frage, ob sich das Filmprojekt noch in Arbeit befindet. Der Sony Pictures Entertainment CEO Tony Vinciquerra hat bei einer aktuellen Gelegenheit jedoch bestätigt, dass man das Projekt weiterhin verfolgt. Laut seiner Aussage befindet sich der „Uncharted“-Film in der „fortgeschrittenen Entwicklung“.

Zum ThemaUncharted der Film: Neuer Regisseur für die Verfilmung gefunden – Neil Druckmann ist begeistert

Darüber hinaus wurden allerdings keine weiteren Details verraten. Laut den jüngsten Informationen von Anfang 2019 soll nun Dan Trachtenberg die Regie über den „Uncharted“-Kinofilm übernehmen. Von diesem Wechsel auf dem Regiestuhl ist sogar Naughty Dogs Neil Druckmann begeistert, der bisher scheinbar kein großer Fan einer Film-Adaption  war.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. James T. Kirk sagt:

    Ugh...

    (melden...)

  2. SkywalkerMR sagt:

    Sony-Filme = Müll

    (melden...)

  3. xy-maps sagt:

    Bis die anfangen ist Tom Holland schon zu alt für die Rolle^^

    (melden...)

  4. big ed@w sagt:

    Dann spielt er eben Sully.

    (melden...)

  5. LDK-Boy sagt:

    Sony filme sind eher meistens gut und vor allem super Qualität

    (melden...)

  6. SkywalkerMR sagt:

    @LKD-Boy: Dann kannst du uns sicher auch einige Gute nennen...

    (melden...)

  7. TR sagt:

    @skywalker: Schau die Liste zu Sony Pictures auf IMDB an... sind einige gute dabei (über Geschmack lässt sich streiten ;)) https://www.imd...anies=co0026545

    (melden...)

  8. KeksBear sagt:

    Naja ich bin nicht überzeugt von der Idee das man Uncharted verfilmen sollte. Denn die Spiele sind schon ein reiner Film. Dazu muss ich aber sagen das ich Tom Hollland sehr mag, aber es gibt bessere für diese Rolle und dazu läuft die Produktion des Filmes für zu lang um noch ein guten Film abzuliefern.

    Die Filmographie von Dan Trachtenberg sieht für mich persönlich nicht so prickelnd aus. 10 Cloverfield Lane war nicht zu gut wie der Vorgänger und die Black Mirror Folge war nicht wirklich die beste.

    (melden...)

  9. samson sagt:

    schlau ist der Ansatz ja schon, mit einem noch (zu) jungen Schauspieler
    und einem Origin Ansatz zu beginnen
    – wenn Sie es als Trilogie anlegen, ist Tom Holland irgendwann (beim 2. oder 3. Film)
    in die ältere und bekannte Figur Nathan Drake reingewachsen.

    (melden...)

  10. Das_Krokodil sagt:

    @Samson:
    Sehe ich ähnlich. Abgesehen davon ist Holland ja kein „Teenager“ mehr und ich lasse mich überraschen, was man aus der Story macht.
    Kann nach hinten losgehen, kann aber auch gute Unterhaltung werden.

    (melden...)

  11. vangus sagt:

    @KeksBear

    Uncharted spricht die interaktive Sprache, das hat nichts mit Filmen gemein, nur die Zwischensequenzen haben mit Filmen zu tun. Der Rest ist interaktives Erleben, selbst während der rasantesten Action "spielt" man und auch ansonsten die Kämpfe, das ist starkes Gameplay-Design...
    Ihr immer mit euren Filmen, das erinnert mich immer an diesen absoluten Schwachsinnssatz von wegen:
    "Wenn ich eine Story haben will, lese ich ein Buch oder schaue einen Film".
    Als wären Spiele nicht genauso gut geeignet um Stories zu erzählen. Sie tun es nur auf ihrer interaktiven Art, was besondere Vorteile mit sich bringt, genauso wie jede andere Kunst auch ihre gewissen Stärken hat. Romane sind nicht besser als Filme und Filme sind nicht besser als Spiele, um Geschichten zu erzählen. Es sind völlig unterschiedliche Erfahrungen. Was man in TLoU, Hellblade, Uncharted oder Edith Finch erlebt, das ist nur in diesem Medium möglich.
    Ihr solltet die vielen Facetten und Möglichkeiten dieses Mediums mehr wertschätzen. Ihr solltet euch mal lieber Gedanken machen, wie genial es eigentlich ist, wie einige Spiele ihre Stories interaktiv erzählen, ihr solltet es würdigen, wenn Entwickler die Story nicht in Zwischensequenzen, sondern während oder mit dem Gameplay erzählen, das ist nämlich die große Kunst.
    Im Herzen dieses Mediums steht nicht Spielspaß oder Gameplay, sondern einzig und alleine die Interaktion.

    (melden...)

  12. vangus sagt:

    10 Cloverfield Lane war vielleicht nicht der beste Film, aber er war handwerklich super umgesetzt im Gegensatz zu allen DwayneJohnson-Transformers-Drecksfilmen...Trachtenberg ist talentiert, was ein riesen Vorteil ist gegenüber anderen Blockbustern, er könnte für top inszenierte Dramatik sorgen. Ob er einen Sinn für Komik hat, muss er noch beweisen.

    Es steht oder fällt alles mit dem Drehbuch. Es ist eine Once-in-a-Lifetime-Chance für die Writer, einmal richtig Spaß zu haben und ein Script für einen reinen Abenteuer-Film ala Indiana Jones zu schreiben mit dem Witz eines Nathan Drakes und man kann sich austoben mit den fettesten Action-Setpieces.
    Ich kann da wirklich nur hoffen, dass sie das erkennen und sich besonders Mühe geben, uns einen hervorragen Film dieses seltenen Genres zu bescheren.

    Oder sie schreiben ein Drehbuch wie beim letzten Tomb Raider Film....
    Das war ein unglaublich schlechtes Writing, mir würde bei einem Spaß-Blockbuster aber schon ein Mission-Impossible-Niveau reichen, noch besser Casino Royale Niveau...

    Man kann nur hoffen...

    (melden...)

  13. ChraSsEalIeNKi sagt:

    10 cloverfield lane habe ich nie gesehen, allerdings habe ich den Namen trachtenberg schon mal gehört 🙂
    Schöne Kommentare @ Vangus..
    besonders ersterer 100%

    (melden...)

  14. edel sagt:

    @ TR

    Richtig.

    @ vangus (23. Mai 2019 um 18:45 Uhr)

    Deinen Kommentar inkl. Perspektiven find ich auch sehr gut und interessant ge- u. be-schrieben.

    @ Topic

    Ich fand "ALPHA" sehr sehenswert und qualitativ positiv gelungen:

    https://www.son...om/movies/alpha

    (melden...)

Kommentieren

Reviews