Final Fantasy VII Remake & Ghost of Tsushima: Release in der ersten Jahreshälfte 2020?

Kommentare (14)

Kurz vor dem Start der diesjährigen E3 erreichten uns neue Release-Gerüchte. Dieses Mal geht es um das Remake zum Rollenspiel-Klassiker "Final Fantasy VII" sowie "Ghost of Tsushima" aus dem Hause Sucker Punch.

Final Fantasy VII Remake & Ghost of Tsushima: Release in der ersten Jahreshälfte 2020?

In den vergangenen Tagen erreichten uns bereits frische Release-Gerüchte zu ambitionierten kommenden Triple-A-Blockbustern.

So wies der für gewöhnlich gut informierte Kotaku-Autor und Industrie-Insider Jason Schreier darauf hin, dass wir in diesem Jahr weder mit „Cyberpunk 2077“ noch mit „The Last of Us: Part 2“ rechnen sollten. Stattdessen sollen die beiden Titel laut Schreier erst in der ersten Hälfte des Kalenderjahres 2020 das Licht der Welt erblicken. In einer aktuellen Mitteilung legte Schreier noch einmal nach.

Offizielle Bestätigungen stehen noch aus

Unter anderem wandte sich Schreier dem Samurai-Abenteuer „Ghost of Tsushima“ aus dem Hause Sucker Punch zu, um das es zuletzt doch recht still wurde. Laut Schreier aus gutem Grund. Demnach sei mit einer Veröffentlichung von „Ghost of Tsushima“ frühestens in der ersten Jahreshälfte 2020 zu rechnen. Selbiges gilt für die erste Episode des „Final Fantasy VII“-Remakes.

Zum Thema: Cyberpunk 2077: Release in diesem Jahr anvisiert, aber Verschiebung auf 2020 wahrscheinlich

Zumindest hinsichtlich der Neuauflage könnten bereits auf der E3 2019 entsprechende Neuigkeiten folgen. So lässt sich einem aktuellen Produkteintrag von GameStop entnehmen, dass das Remake zu „Final Fantasy VII“ auch für die Xbox One veröffentlicht wird. Sollten sich die Angaben bewahrheiten, ist wohl davon auszugehen, dass sich Microsoft die Gelegenheit, das Remake auf der hauseigenen E3 2019-Pressekonferenz zu präsentierten, nicht entnehmen lassen wird.

Microsofts Pressekonferenz findet am Sonntag, den 9. Juni um 22 Uhr unserer Zeit statt.

Quelle: Comicbook

Weitere Meldungen zu , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Nathan_90 sagt:

    Dann wird es auf Ende 2020 verschoben und dann schon für die PS5 angekündigt.

  2. xjohndoex86 sagt:

    Wird es nicht. Der Titel kostet schon so viel, dass man gar nicht auf die Käuferschaft der PS4 verzichten könnte.

  3. Drache sagt:

    Ich hätte nichts dagegen wenn Ghost of Tsushima als exclusiver Playstation 5 Starttitel erscheinen würde.
    Womöglich muss man wegen der ausgelutschten PS4 noch Einschnitte beim Gamplay etc. eingehen .......

  4. Buzz1991 sagt:

    FF VII Remake wird garantiert NICHT auf der Xbox PK gezeigt. Square Enix hat eine eigene PK. Stand nicht sogar beim letzten Trailer, dass es mehr Infos auf der Square Enix PK gibt?

  5. VincentV sagt:

    Es stand nur Juni. Am Sonntag ist auch ein FF7 Konzert.
    Und wenn das Remake auch sofort für Xbox kommt könnt ich mir eh vorstellen das wie bei KH3 mehrere Trailer gezeigt werden.

  6. big ed@w sagt:

    Ach john doe

    Die Kosten steigen um 0 Euro wenn das Spiel fertig ist aber ein paar Monate später releast wird.
    Und es sagt auch niemand dass man auf die ps4 Käufer verzichtet
    sondern parallel release ,nur auf der ps5 in 4k u ray tracing.

    Und ein exkkusive ff7 PS 5,bei der zb die 5 durch ein V ersetzt wird u Cloud u sein Schwert
    die II für die 7 bilden ,könnte problemlos 200000 Einheiten verkaufen.

  7. ResidentDiebels sagt:

    Es würde mehr Sinn machen es erst für die PS4 zu releasen und hinterher noch mal die Kohle abgreifen wie es Rockstar mit GTAV getan hat. Ein Paralelrelease würde nicht viel Sinn machen, allen voran weil die PS5 abwärtskompatibel wird. Wenns man nur für die PS4 zuerst released, dann sind die leute "gezwungen" es auf der PS4 zu spielen. Hinterher kann man sie auf der PS5 von extra features sicher nochmal überzeugen und so erneut abkassieren.

  8. VincentV sagt:

    Und wen würde das interessieren wenn die 5 eh AK ist?^^

  9. Buzz1991 sagt:

    @VincentV:

    AK bedeutet nicht, dass es grafisch verbessert kommt, also mit überarbeiteten Assets, Texturen und so weiter.

  10. VincentV sagt:

    Wäre aber klug wenn Sony das macht. Weil MS das sicher tun wird.

  11. Buzz1991 sagt:

    Da stimme ich dir zu, dass es klug wäre. Ob MS das macht, wird man sehen. Das Geld für ein Remaster hat sich bisher kein Unternehmen, also weder Sony noch Microsoft, entgehen lassen wollen.

  12. VincentV sagt:

    Diese Gen hat MS selbst ja nicht soviel Remastered. Halo halt aber das kommt schon an eine Art Remake dran. Ansonsten haben halt die AK Titel diese Verbesserungen durch 4K usw.

  13. OvO sagt:

    Etwas mehr als einen Generationswechsel braucht es schon, damit sich ein Remaster optisch, finanziell, vom technischen Aufwand her überhaupt lohnt. Außerdem wird es wegen der AK wohl wirklich kaum wen interessieren. Selbst viele FF Fans nicht, weil sie gute Spiele für gutes Geld sehen wollen und keine Grafikblender. Eher zieht man so wieder den Zorn auf sich. Und Mainstreamer greifen im Zweifel zur günstigeren Version. Remaster waren im Wesentlichen eine Kompromisslösung wegen dem AK Problem der PS3 Generation. Der Markt wird über kurz oder lang wohl wieder absterben, weil so einfach das Hauptargument fehlt. Und flüssigere Darstellungen usw, bekommen wir auch so durch die PS5 Hardware.

  14. OvO sagt:

    * Und wegen dem Wechsel von 4:3 zum 16:9 Bildformat bzw. der neuen HD Technologie. Aber auf den Stand wird man ja ersmal bleiben.

Kommentieren

Reviews