Watch Dogs Legion: Viele nicht-tödliche Waffen, aber ein Spieldurchlauf ohne zu töten wohl nicht möglich – mehr Gameplay-Videos (Update)

Kommentare (9)

Ubisoft wird in "Watch Dogs Legion" auch zahlreiche Möglichkeiten bieten, Kampfsituationen auf nicht-tödliche Art und Weise zu beenden. Ein komplettes Durchsspielen ohne einen Gegner zu töten, ist wahrscheinlich aber dennoch nicht möglich. UPDATE: Der Artikel wurde um weiteres Gameplay-Material ergänzt.

Watch Dogs Legion: Viele nicht-tödliche Waffen, aber ein Spieldurchlauf ohne zu töten wohl nicht möglich – mehr Gameplay-Videos (Update)

Der kommende Open-World-Action-Titel „Watch Dogs Legion“ von Ubisoft wird einige interessante neue Ansätze verfolgen. So werden die Spieler keinen designierten Hauptcharakter im Spiel vorfinden.

Jeder NPC im virtuellen London kann von Dedsec rekrutiert werden, um fortan als Spielcharakter genutzt zu werden. Die Charaktere besitzen jeweils eine individuelle Persönlichkeit und individuelle Fähigkeiten, die vom Spieler zum Einsatz gebracht werden können.

Manche Charaktere besitzen Nahkampf-Fähigkeiten, sodass sie nicht zwingend auf tödliche Waffen angewiesen sind. Darüber hinaus gibt es auch zahlreiche andere nicht-tödliche Waffen. Etwa die Hälfte des Arsenals besteht aus nicht-tödlichen Waffen, verrät der Creative Director Clint Hocking im Interview mit Twinfinite. Ein komplettes Durchspielen ohne einen Gegner zu töten scheint aber dennoch nicht möglich zu sein.

Es gibt nicht-tödliche Kampf-Optionen

„Wir haben uns dieses Mal wirklich darauf konzentriert, nicht-tödliche Waffen zu haben, so dass ungefähr die Hälfte der Waffen nicht-tödlich ist, und dann haben wir uns darauf konzentriert, ein ziemlich starkes Nahkampfsystem zu entwickeln. Wenn man also keine Waffen zieht, werden die Feinde in den meisten Fällen auch keine Waffen ziehen. Wir wollten wirklich sicherstellen, dass Nicht-Tödlich eine Option in jeder Kampfsituation ist.“

Zum Thema: Watch Dogs Legion: Mehr Informationen zum nicht mehr ganz so geheimen Leben der NPCs

Allerdings hatte das Entwicklerteam nicht das Ziel, einen kompletten nicht-tödlichen Spielabschluss zu gewährleisten. So kann der Creative Director auch nicht mit Sicherheit sagen, ob es möglich ist, das Spiel abzuschließen, ohne einen Gegner zu töten.

„Ich werde nicht sagen, dass es unser Ziel war, sagen zu können, dass Spieler das Spiel beenden können, ohne jemanden zu töten – vielleicht können sie  das, ich weiß es tatsächlich nicht. Es war kein Ziel für uns. Das Ziel war, sicher zu gehen, dass wir robuste, nicht tödliche Optionen für die Spieler bieten.“

„Watch Dogs Legion“ erscheint am 3. März 2020 für PS4, Xbox One, Google Stadia und PC.

Update: Weiteres Gameplay-Material

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. VisionarY sagt:

    also wenn die diese "Hipster Masken" aka "The Purge für arme" nicht weglassen ist das leider nix für mich...

    (melden...)

  2. Spastika sagt:

    Werden sie nicht. Die brauchen sie für die Mikrotransaktionen

    (melden...)

  3. Zockerfreak sagt:

    Finde die Aufmachung vom Spiel auch zu kindisch,lieber wieder zurück zu Teil 1 mit ernsteren Hintergrund,das sieht mir eher wie Karneval aus.

    (melden...)

  4. Maiki183 sagt:

    mit watch dogs legion und ghost reacon breakpoint, hat ubisoft für mich gleich 2 entäuschungen der e3 abgeliefert.

    (melden...)

  5. Plastik Gitarre sagt:

    wohl eher ein highlight. man munkelt schon das es ein vorläufer von cyberpunk werden wird. oh schuldigung es gibt keinen keanu reaves in wdl dafür 20 andere spielbare charaktere. ich denke jeder future und cyber fan kommt nicht an beiden titeln vorbei.
    mein plan wdl auf ps4 und cyberpunk aufgebohrt auf ps5. passt zeitlich auch optimal.
    peace out.

    (melden...)

  6. Attack sagt:

    Hab so Bock drauf!

    (melden...)

  7. Claude1978 sagt:

    Hab den zweiten Teil von Watch Dogs noch nicht durch, hoffe dass dieser Teil auch gut wird, die Masken stören mich nicht... Für mich war das, das erste wirkliche Highlight dieser E3, der Rest war für mich sehr entäuschend...

    (melden...)

  8. ResidentDiebels sagt:

    Typisch Ubisoft, wieder null weiterentwicklung. Das Kampfsystem könnte auch von einem PS3 Release titel stammen. Die ganze Aufmachung erinnert an Karneval und Zirkus.

    Man merkt bei den ubisoft spielen eben immer, dass es keine Triple A produktionen sind wo wirklich viel zeit und ressourcen drin stecken wie bei Exklusiv games. Ubisoft ist nur gut darin spiele möglichst schnell zu entwickeln, die Qualität kommt dabei fast immer zu kurz.

    (melden...)

  9. Plastik Gitarre sagt:

    mir gefällt der london look gut. ordentlich neon und holografik reklame wie eine stadt in der zukunft.
    wird ein würdiger 3. teil für leute die die vorgänger mochten. wie man sieht sind die hacking und stealth passagen auf vielen wegen zu bewerkstelligen. das habe ich immer geliebt so viele möglichkeiten eine mission zu beenden. hacken, stealth, ballern, schleichen, und diese john wick final finishing moves. da kommt freude auf.

    (melden...)

Kommentieren

Reviews