Cyberpunk 2077: Es sollen mehrere Enden geboten werden – Ein Fotomodus wird nicht ausgeschlossen

Kommentare (4)

In dem kommenden Action-Rollenspiel "Cyberpunk 2077" werden die Spieler mehrere Enden erleben können. Zudem schließen die Entwickler die Integration eines Fotomodus noch nicht aus.

Das polnische Entwicklerstudio CD Projekt RED hat große Ziele für das Action-Rollenspiel „Cyberpunk 2077“. So betonten die Entwickler in der Vergangenheit, dass man das von Kritikern und Spielern gefeierte Fantasy-Rollenspiel „The Witcher 3: Wild Hunt“ noch einmal übertreffen möchte.

CD Projekt RED setzt auf multiple Enden

Inzwischen verriet der Quest Director Mateusz Tomaszkiewicz in einem Interview mit YongYea weitere Informationen zu „Cyberpunk 2077“ und betonte, dass man auch in dem neuesten Blockbuster auf mehrere Enden setzen wird. Bereits in „The Witcher 3: Wild Hunt“ konnte die Geschichte aufgrund der Spielerentscheidungen unterschiedlich enden. Dies wird auch im futuristischen Abenteuer der Fall sein. Jedoch verriet Tomaszkiewicz die Anzahl der geplanten Enden nicht.

Stattdessen betonte er, dass man „Cyberpunk 2077“ größtenteils ohne Augmentierungen durchspielen kann. Bis auf die zwei Augmentierungen, die zum Beginn des Spiels automatisch ausgerüstet sind, sind alle Verstärkungen optional. Somit kann man das Abenteuer sowohl ohne Augmentierungen als auch Tötungen durchspielen. Auf ein maximales Level möchten sich die Entwickler auch noch nicht festlegen.

Mehr: Cyberpunk 2077 – Jemand anderes als Keanu Reeves kam für die Rolle nicht in Frage

Über einen Fotomodus denken die Entwickler aktuell definitiv nach. Allerdings kann man noch nicht garantieren, dass man den Modus tatsächlich ins Spiel bringt. Möglicherweise kann man Schnappschüsse von Night City und seinen Bewohnern machen, wenn man mit V durch die Stadt rast.

„Cyberpunk 2077“ erscheint am 16. April 2020 für die PlayStation 4, Xbox One und den PC. Weitere Nachrichten findet man bereits in unserer Themenübersicht.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Gurkengamer sagt:

    Es wäre ja mal nett zu sehen das solche Entscheidungen die Einfluss auf das Spielende haben , direkt ab Anfang eines Spiels zum tragen kommen und nicht wie üblich so ziemlich am Ende.

  2. Mephistopheles sagt:

    Ich bin ja mal gespannt wie gut es am ende dann noch aussieht.
    Im trailer vom letzten jahr stand ja noch groß ingame engine.
    Im teaser von diesem jahr sah das ganze nicht mehr so schön aus...

  3. Mephistopheles sagt:

    Gerade nochmal geguckt, war doch nur „game engine footage“, also verliert es nochmal an wert.
    Wie gesagt, bin gespannt was am ende noch übrig bleibt

  4. VincentV sagt:

    Vielleicht weil das vom letzten Jahr vom PC stammt? Die E3 Demo und der Teaser waren angeblich von der Pro. Klar das es da etwas schwächer aussieht. Aber so oder so sah es gut aus.

Kommentieren

Reviews