Wolfenstein Youngblood: Niedrigerer Preis aufrund der kürzeren Entwicklungszeit

Kommentare (6)

"Wolfenstein: Youngblood" kommt zu einem überraschend niedrigen Preis in den Handel. Warum der Titel trotz des großen Umfangs so günstig angeboten werden kann, hat MachineGames in einem aktuellen Interview erklärt.

Wolfenstein Youngblood: Niedrigerer Preis aufrund der kürzeren Entwicklungszeit

Auch wenn „Wolfenstein Youngblood“ mit 25 bis 30 Stunden das bisher umfangreichste Spiel der Reihe sein wird, kommt es zum Budget-Preis in den Handel. Warum die Deluxe Edition mit rund 40 Euro deutlich günstiger als andere AAA-Veröffentlichungen auf den Markt gebracht wird, hat MachineGames Managing Director Jerk Gustafsson verraten.

Spin-off mit kürzerer Entwicklungszeit

Wie Gustafsson erklärt, handelt es sich bei „Wolfenstein Youngblood“ um ein Gemeinschaftsprojekt von MachineGames und Arkane Studios, das in etwa 18 Monaten entwickelt wurde. Dabei hat man die grundlegende Technologie von „Wolfenstein 2: The New Colossus“ verwendet, die nur geringfügig verbessert wurde. Aus diesem Grund kann der Titel zu einem günstigeren Preis angeboten werden. Gustafsson sagte im Gespräch mit VG247:

„Wir veröffentlichen dies für 40 US-Dollar, wenn man die Deluxe-Edition kauft. Dafür gibt es auch den Buddy-Pass, damit ein Freund von dir kostenlos spielen kann. Das ist also ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Ich würde sagen, der Hauptgrund für [den günstigeren Preis] ist, dass die Entwicklungszeit etwas kürzer ist, wir verwenden die Technologie von New Colossus. Natürlich haben wir die Technologie verbessert, aber es ist die Technologie von New Colossus und ein Spin-off. Trotzdem ist die Spielzeit länger und so gibt es für das Geld sehr viel Inhalt.“ 

Zum ThemaWolfenstein Youngblood: Entwickler sprechen über die Spielzeit

„Wolfenstein: Youngblood“ erscheint am 26. Juli 2019 für PS4, Xbox One, Nintendo Switch und PC. In der Handlung des Spiels ist der legendäre B.J. Blazkowicz in Paris verschwunden. So machen sich B.J.s Zwillingstöchter Jess und Soph im ersten Koop-Spiel der Shooter-Reihe auf die Suche nach ihrem Vater.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Michael Knight sagt:

    hört sich irgendwie nicht gut an. meine prognose ist, dass es ein riesen fail wird und recht schnell für 15€ verramscht wird.

  2. Seven Eleven sagt:

    Geil. Ist es endlich uncut, oder muss ich wieder im us store zugreifen?

  3. PS4-Junkie72 sagt:

    Es soll ja auch mehr arcadelastig sein. Gegner haben Energiebalken über dem Kopf usw. Ich habe ein Vorab-Video einer anderen Redaktion gesehen, wo gesagt wurde, dass es sich irgendwie nicht wie ein Wolfenstein anfühlt. Das klang alles sehr verhalten und Null euphorisch. Ich liebe Wolfenstein. Aber von diesem Ableger lasse ich definitiv die Finger.

  4. This_Is_Living sagt:

    Für 9,99€ im sale kann man es sich mal mit einem kumpel gönnen wird es eigentlich einen offline splitscreen modus geben?

  5. m0uSe sagt:

    Das mit dem "nicht wie Wolfenstein anfühlen" hat man 2014 auch über NO gedacht, nach dem mäßig guten Wolfenstein 2009. Einfach abwarten. Und günstiger kann es auch deswegen sein, weil Assets recycled werden können. Wie gesagt, man wird sehen. Allerdings hängt so eine kleine Wolke über dem Kopf, weil TNC sich auch etwas "rushed" angefühlt hat. Hab es mir mal vorbestellt bei base.com als Deluxe Edition. Brauche mal wieder ein vernünftiges Coop Spiel 🙂

  6. Accounting sagt:

    Hab alle gezockt, wenns günstig ist hol ichs mir uncut.

Kommentieren

Reviews