Watch Dogs Legion: Ubisoft verspricht etwa 9 Millionen potenziell spielbare Charaktere

Kommentare (8)

In "Watch Dogs Legion" können Spieler die Kontrolle über alle NPCs des virtuellen London übernehmen. Wie Ubisoft inzwischen bestätigt hat, sollte es wohl nicht möglich sein, dass euch doppelte Charaktere über den Weg laufen. Etwa neun Millionen verschiedene potenziell spielbare Charaktere soll es im Spiel geben.

Watch Dogs Legion: Ubisoft verspricht etwa 9 Millionen potenziell spielbare Charaktere

Mit „Watch Dogs Legion“ versucht Ubisoft eine interessante Neuerung einzuführen, indem es keinen designierten Hauptcharakter mehr gibt. Stattdessen können alle im Spiel Enthaltenen Charaktere vom Spieler gesteuert werden. Die NPCs werden somit schnell zum spielbaren Charakter.

Und wie Associate Producer Shelley Johnson in einem Interview erklärte, gibt es sehr viele verschiedene Charaktere in der Welt von „Watch Dogs Legion“, die im London der nahen Zukunft angesiedelt ist. „Es gibt keine Grenze. Es können Tausende aber auch Millionen sein“, sagte sie.

9 Millionen NPCs waren im Gespräch

Zwar wissen auch die Entwickler nicht genau, wie viele NPCs und damit auch potenziell spielbare Charaktere genaue im Spiel auftauchen, doch gab es interen wohl eine recht hohe Zahl, die sich im Gespräch befand. „Eine der Zahlen, die irgendwann herumschwirrten, war 9 Millionen“, gab sie zu verstehen.

Weiter erklärte sie: „Es sind prozedural erzeugte Charaktere. Wir haben vier Jahre lang an der Entwicklung der Technologie gearbeitet, um dieses Versprechen einlösen zu können. Dazu gehört auch die Fähigkeit, diese riesige Stadt voller Charaktere in Bezug auf die Animation, Dialoge und Bevölkerungsdaten zusammenzusetzen, darunter die Biografien, die ihr in den Profilen seht, Gesichter, Kinder. All das ergibt jedesmal einen einzigartigen Charakter.“

Die Unterschiede bei einer Anzahl von neun Millionen Charakteren werden sich im Einzelfall wahrscheinlich nur geringfügig voneinander unterscheiden. Auch die Verzweigung der Geschichte hat Grenzen, wie es bereits zuvor hieß. Demnach gibt es 20 unterschiedliche Skript-Versionen.

Zum ThemaWatch Dogs Legion: Creative-Director Hocking über die kreative Vision und damit verbundenen Herausforderungen

„Und damit meine ich nicht nur Charaktere, die die gleichen Zeilen sagen. Wir sprechen von verschiedenen Charakteren, verschiedenen Personen, verschiedenen Stimmen, verschiedenen Schauspielern“, betonte der Creative-Director Clint Hocking. Da die Stimmen der Synchronsprecher verfremdet werden, sollen die Charaktere im Spiel auch alle unterschiedlich klingen.

Das Ergebnis bekommt ihr in „Watch Dogs Legion“ ab dem 6. März 2020 auf PS4, Xbox One und PC zu Gesicht.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Feulas sagt:

    die zahl sagt leider nix über die qualität der personen aus, lieber 1000 Personen mit wirklich gut ausgearbeitetem Leben als 9 Millionen austauschbarer Charaktere.

  2. Red_One sagt:

    Im endeffekt sind das eh nur um die 10-20 charakter modelle die dann millionenfach dort rumlaufen und sich nur in kleinen details unterscheiden. Glaub nicht das ubisoft 9 millionen stimmen aufgenommen hat

  3. martgore sagt:

    @red_one
    „27. Juni 2019 um 15:30 Uhr
    Im endeffekt sind das eh nur um die 10-20 charakter modelle die dann millionenfach dort rumlaufen und sich nur in kleinen details unterscheiden. Glaub nicht das ubisoft 9 millionen stimmen aufgenommen hat“ genau das steht oben und wird auch so kommuniziert.

  4. Bulllit sagt:

    Die Qualität wird darunter leiden! Da hätte ich lieber ein Charakter mit tiefe und Entwicklung!

  5. Fakeman sagt:

    Erinnert mich an die Milliarden von Planeten in
    " No Man's Sky " ! Und was war nachher davon über ?
    Müssen die immer so auf die Kacke hauen ?!

  6. SoulSamuraiZ sagt:

    Die Charaktere werden sowieso keine Tiefe bekommen. Egal ob 9 Millionen oder 100.

  7. Plastik Gitarre sagt:

    3000 oder 5000 verschiedene modelle könnten schon reichen um den eindruck zu vertiefen es gibt jeden npc nur einmal.
    ich finde es sehr gut das sie sich mit neuer technik dem problem immer wiederkehrender charakter modelle annehmen.
    die story ist aber für mich die stärke vom spiel. überwachung, hacken, manipulierte medien das ist heute genauso wie zu wd 1 zeiten ein top aktuelles thema.
    ich bin schon richtig heiß drauf und es wird eines der letzten spiele auf meiner ps4 sein und das werde ich zelebrieren.

  8. SebbiX sagt:

    Also wenn die Stpry von Watchdogs die Stärke ist hätte ich Teil 2 nach 2 Stunden nicht mehr gespielt. Teil 1 fand ich Story gut und den Charakter sehr gut. Teil 2 Story langweilig und Charakter nervig. Für mich war das Gameplay und Spielwelt die Stärke.

    Von Charakter und Story erwarte ich wieder gar nichts. 9 Millionen Charaktere, was soll da für eine teifsinnige Story entstehen?

Kommentieren

Reviews