Crash Team Racing Nitro-Fueled: Mikrotransaktionen werden mit neuem Update in dieser Woche eingeführt

Kommentare (10)

Der Fun-Racer „Crash Team Racing Nitro-Fueled“ wird in dieser Woche nicht nur um den neuen Grand-Prix erweitert, sondern auch um Mikrotransaktionen, mit denen Wumpa-Münzen-Pakete gekauft werden können.

Crash Team Racing Nitro-Fueled: Mikrotransaktionen werden mit neuem Update in dieser Woche eingeführt

In dieser Woche starten Activision und Beenox die zweite kostenlose Grand Prix-Saison in „Crash Team Racing Nitro-Fueled“. Neben den neuen Spielinhalten für den Grand-Prix-Modus bringt das Update am 2. August aber noch eine weitere Neuerung in den Fun-Racer: Es werden nachträglich Mikrotransaktionen in das Spiel eingeführt.

Wie mit dem Changelog auf der offiziellen Seite verraten wird, können Spieler nach dem nächsten Update Wumpa Coin-Pakete mit Echtgeld kaufen. Für alle Spieler, die besonders schnell an einige neue Charaktere oder andere kosmetische Inhalte gelangen wollen, ist dies möglicherweise eine interessante Alternative.

Mikrotransaktionen werden ergänzt

Natürlich können die Wumpa Münzen auch weiterhin ganz normal durch Gameplay verdient werden. Die Macher betonen zudem, dass diese neue Möglichkeit durch die Einführung der Mikrotransaktionen das Kerngameplay in keiner Weise beeinträchtigt. Im Detail heißt es:

„Ab Anfang August haben die Spieler die Möglichkeit, Wumpa-Münzen-Bundles in ihren Online-Stores zu kaufen, um die durch das Spielen verdienten Münzen zu ergänzen. Diese Option ändert nichts an der Kernmechanik des Spiels. Die Spieler erhalten weiterhin Wumpa-Münzen, wenn sie das Spiel wie zuvor in einem beliebigen Modus spielen. Sie können nur zusätzliche Münzen kaufen, wenn sie möchten.“

Zum ThemaCrash Team Racing Nitro-Fueled: Baby-Charaktere für nächsten Grand Prix angekündigt

Auch wenn sich das Kerngameplay durch die Mikrotransaktionen laut den Machern nicht verändert, hinterlässt die nachträgliche Einführung dieser Möglichkeit bei einigen Spielern einen faden Nachgeschmack. Es scheint so, dass Activision die Mikrotransaktionen zum Launch lieber vermeiden wollte, um Kritik aus dem Weg zu gehen.

Weitere Meldungen zu , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. fall0ut sagt:

    Ha ein klassischer Activision

  2. Bulllit sagt:

    War taktisch! 🙁

    Jetzt liegt es an den Spieler. Kaufen oder nicht kaufen...

  3. Hendl sagt:

    wieso bauen die jetzt so einen mist ein.... werde das game
    jetzt nicht mehr kaufen, auch wenn´s optional ist, ich unterstütze
    solche geschäftsmodelle nicht.

  4. VincentV sagt:

    Wenn man die Dinger nicht kauft unterstützt man es auch nicht.
    Aber es gibt kaum noch Games wo sowas nicht angeboten wird. Dann müsste man ja auf wirklich viele Games verzichten.

  5. Zentrakonn sagt:

    Heult doch nicht rum das Spiel hat 40€ gekostet zum Release hat eine Menge Inhalt und bekommt regelmäßig neuen Inhalt wie soll sowas heutzutage sonst bezahlt werden ? Wichtig ist doch das es keine Auswirkung aufs eigentlich gameplay hat !

  6. SebbiX sagt:

    Stimme Zentrakonn zu, solange das Gameplay bevorteilt wird ist es doch egal.

    Die 4,50 von Hendl kann Activision verkraften, mehr will er ja eh nicht bezahlen. Siehe seine Gejammer bei den Kommentaren wenn es um Schnäppchenthemen geht

  7. Dmx5656 sagt:

    Ich habe es zwar auch gekauft....Und auch wieder mal genossen ^^!!!!

    ABER.............

    fall0ut:
    Ha ein klassischer Activision.
    -------
    Öhhhhm
    ----

    War klar oder xD?

  8. aschu sagt:

    Können sie selbst kaufen.

  9. feabhra sagt:

    Wenn die Microtransaktionen einführen, kaufe ich es erst, wenn es viel billiger zu haben ist.

  10. VincentV sagt:

    Weil ja knappe 28€ (Amazon) viel ist für den gebotenen Inhalt.

Kommentieren

Reviews