Bonaire: Bisher unangekündigtes Projekt von Rockstar Games erhielt in Australien keine Altersfreigabe

Kommentare (3)

In Australien wurde "Bonaire", einem Projekt aus dem Hause Rockstar Games, die Altersfreigabe verweigert. Da eine offizielle Stellungnahme des Studios noch aussteht, ist unklar, womit wir es hier im Detail zu tun haben. Gerüchte sprechen von einer möglichen Erweiterung zu "Red Dead Redemption 2" beziehungsweise "Red Dead Online".

Bonaire: Bisher unangekündigtes Projekt von Rockstar Games erhielt in Australien keine Altersfreigabe

In den vergangenen Monaten kam es immer wieder vor, dass Händler oder Rating Boards die Ankündigung durch einen Entwickler beziehungsweise Publisher vorwegnahmen.

Aktuell sorgt das Rating Board in Australien für Spekulationen. So lässt sich diesem entnehmen, dass „Bonaire“, einem Projekt aus dem Hause Rockstar Games, die Altersfreigabe verweigert wurde. Was es mit „Bonaire“ im Detail auf sich hat, ist derzeit noch unklar, da sich die Verantwortlichen von Rockstar Games bisher auch auf Nachfrage nicht zu diesem Thema äußern wollten. Spekuliert wird, dass es sich bei „Bonaire“ um eine Erweiterung oder einen DLC zu „Red Dead Redemption 2“ oder „Red Dead Online“ handeln könnte.

Kleine Spoiler voraus

Der Name „Bonaire“ an sich könnte den entscheidenden Hinweis geliefert haben. Bei „Bonaire“ handelt es sich um eine Insel in der Karibik, die in „Red Dead Redemption 2“ thematisiert wurde. Das fünfte Kapitel des Spiels findet in Guarma statt. Auch wenn die Spieler nach dem Ende des Kapitels nicht mehr regulär nach Guarma zurückkehren konnten, fanden die Spieler Mittel und Wege, mit einem Kanu in das tropische Land zu paddeln.

Zum Thema: Red Dead Redemption 2 und GTA 5: Neue Verkaufszahlen, Take-Two bestätigt neue IPs und Fortsetzungen bekannter Marken

Zieht man diese Tatsache heran, könnte es sich bei „Bonaire“ in der Tat um eine Download-Erweiterung zu „Red Dead Redemption 2“ oder „Red Dead Online“ handeln. Eine offizielle Bestätigung des Ganzen steht allerdings noch aus. Daher sollten die aktuellen Spekulationen vorerst mit der nötigen Vorsicht genossen werden.

Neben Rockstar Games war auch das australische Rating Board bisher nicht für eine Stellungnahme zu haben.

Quelle: PlayM

Weitere Meldungen zu , , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Analyst Pachter sagt:

    Wieder mal gespoilert ohne Vorwarnung. Danke

  2. Starfish_Prime sagt:

    "KLEINE SPOILER VORAUS"

  3. 3DG sagt:

    Noch etwas in dem man Echtgeld verspielen wäre doch super

Kommentieren

Reviews