PS3, PS4, Xbox One und Co.: Der Stromverbrauch der verschiedenen Konsolen-Generationen im Vergleich

Kommentare (11)

Wie entwickelte sich eigentlich der Stromverbrauch im Laufe der letzten Konsolen-Generationen? Dieser Frage ging der Konzern EON nach und präsentiert eine Ergebnisse in einer entsprechenden Grafik.

PS3, PS4, Xbox One und Co.: Der Stromverbrauch der verschiedenen Konsolen-Generationen im Vergleich

In den vergangenen Jahren wurden nicht nur die Spiele immer aufwändiger, auch die Konsolen legten im Bereich der Hardware-Leistung kontinuierlich zu.

Doch wie entwickelte sich der Stromverbrauch der Konsolen im Laufe der Generationen? Dieser Frage nahm sich der Konzern EON an und veröffentlichte eine entsprechende Grafik. Wie sich der Grafik entnehmen lässt, handelt es sich bei der 16bit-Konsole Super Nintendo um die sparsamste der aufgeführten Konsolen. Bei einer Spielzeit von zwei Stunden täglich würde es das Super Nintendo auf einen Verbrauch von 3,65 kWh pro Jahr bringen. Selbiges gilt für das SNES Classic.

Wie schneiden die PlayStation-Konsolen ab?

Während die PlayStation bei zwei Stunden Spielzeit pro Tag 5,84 kWh im Jahr verbraucht, sind es bei der PlayStation 2 17,52 kWh. Zum bisher größten Stromfresser aus dem Hause Sony Interactive Entertainment entwickelte sich die PlayStation 3 mit einem Verbrauch von 137,97 kWh pro Jahr. Es folgen die PlayStation 4 Pro mit 119,72 kWh und die PlayStation 4 Slim mit 62,05 kWh.

Zum Thema: PS5: Angebliches Patent zeigt das Design der Entwickler-Konsole – Hinweise zum finalen Konsolen-Design? – Gerücht

Wie die PlayStation-Konsolen im Vergleich mit den Systemen der Konkurrenz abschneiden, verrät euch zum einen ein Blick auf die von EON veröffentlichte Grafik. Des Weiteren haben wir eine Übersicht über die Kosten, die bei zwei Stunden Spielzeit pro Tag anfallen, für euch angefertigt.

Aktuelle Konsolen:

  • Xbox One X ~ 36 Euro
  • PS 4 Pro ~ 34 Euro
  • Xbox One ~ 25 Euro
  • PS 4 Slim ~ 18 Euro
  • Nintendo Switch ~ 3 Euro
  • SNES Classic Mini ~ 1 Euro

Ältere Konsolen:

  • PS 3 ~ 40 Euro
  • PS 2 ~ 5 Euro
  • PS 1 ~ 2 Euro
  • Xbox 360 ~ 36 Euro
  • Xbox ~ 14 Euro
  • Wii U ~ 7 Euro
  • Wii ~ 3 Euro

Quelle: PlayM

Weitere Meldungen zu , , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Ifosil sagt:

    Also wenn man das so sieht, ist eigentlich die Switch die Konsole der Konsolen. Mit so wenig Verbrauch, soviel zu zaubern ist schon beachtlich.

    Und ich mit meinem PC verkrieche mich mal lieber ^^

  2. Accounting sagt:

    Wow 40€ für ne Ps4 im Jahr mit 4 Stunden täglich, fast unbezahlbar.

  3. TeamBravo sagt:

    29 Cent pro kWh haben sie verwendet. Meines Wissens kostet es in DE in den meisten Regionen schon über 30 Cent pro kWh.

    Zum Vergleich: Anfang der 2000er hat der Strompreis in DE meines Wissens noch ca. 15-17 Cent pro kWh gekostet (in €). Preis hat sich also ca. verdoppelt 🙁

    Die Konsolen waren früher also nicht nur stromsparender, der Strom war auch noch wesentlich billiger.

  4. Terranigma sagt:

    Bei der PS3 gibt es aber auch verschiedene Versionen, besonders im Vergleich von der Fat PS3 zur PS3 Slim.

  5. Silenqua sagt:

    Ihr habt ja saftige Preise in DE. Hier in Ö Zahl ich gerade mal 5,6 Cent pro kwh.

  6. radar74 sagt:

    @TeamBravo: Tja mit dem ganzen Klimawahnsinn wird das in Zukunft sicherlich noch teurer werden. Vermutlich bezahlen wir bald 60 Cent pro kWh.

  7. TeamBravo sagt:

    @radar74

    So extrem wird es denke ich nicht, aber ich kann mir gut vorstellen, dass es noch teurer wird. Energiewende halt.

    Dachte früher eigentlich, dass mit technologischem Fortschritt auch der Strompreis sinken wird. War wohl nichts

  8. Check008 sagt:

    Nicht wenig für das gebotene am Fernseher.
    PC lass ich außen vor, der kann deutlich mehr und krebst nicht permanent bei 25 - 30 fps rum.
    Einzige positive ist die Switch.

  9. Moonwalker1980 sagt:

    TeamBravo: dann zieh mal die Inflation von 20 Jahren ab, dann is nix mehr doppelter Preis. Genau das IST der technologische Fortschritt! Der Stromverbrauch steigt doch von Jahr zu Jahr durch die Digitalisierung und die Automatisierung in sämtlichen Branchen und Bereichen, sowie im privaten Bereich. Der private Verbrauch ist ebenfalls stark gestiegen und wird auch weiter steigen, wenn für alles was früher analoge Geräte schafften heute eben Elektronik zuständig ist, am besten noch alles miteinander vernetzt und always online.

    Silenqua: wo zahlt man denn 5 Cent? Wo ungefähr wohnst du denn? Ich wohne in ner 10.000 Einwohner Stadt und zahle knapp unter 10Cent.
    Zu den saftigen Deutschen Preisen: erstens muss ja die hoch subventionierte und wirtschaftlich unrentable Atomkraft und der obertagige Kohleabbau bezahlt werden (was natürlich der Kunde/der Steuerzahler bezahlt) und ich denke auch, dass der Umstand, dass Deutschland eine sehr große Industrie (vor allem KFZ), und deshalb sehr hohen Strombedarf hat, dürfte auch in den Strompreis mit einfließen.

  10. Brok sagt:

    @Moonwalker1980

    Deutschland hat lt. Statistik die höchsten Energiepreise der Welt. Da gibt es nicht viel zu relativieren, das ist halt so. Und es wird wohl noch teurer werden.

    Zum Artikel:
    Eigentlich verbraucht die PS4 Pro ja dann weniger als die PS3, der Stromverbrauch wäre demnach zur letzten Generation sogar gesunken.

  11. Weichmacher sagt:

    Lieber auf PS Plus verzichten und für den Energieanbieter ausgeben. Strom hat man wenigstens immer mit voller Leistung.

Kommentieren

Reviews