Need for Speed Heat: Der Soundtrack beinhaltet urbane und elektronische Einflüsse

Kommentare (5)

Der Creative Director Riley Cooper hat in einem Interview einige Details zum Soundrack des kommenden Rennspiels "Need For Speed: Heat“ verraten. Der Soundtrack wird demnach verschiedene Einflüsse haben.

Need for Speed Heat: Der Soundtrack beinhaltet urbane und elektronische Einflüsse

Zur Stimmung der „Need for Speed“-Titel trägt auch der passende Soundtrack bei und in dieser Hinsicht soll auch „Need for Speed Heat“ keine Ausnahme machen. Der Creative Director Riley Cooper hat in einem aktuellen Interview einige Details zum Soundtrack des kommenden Rennspiels verraten. Auch wenn er noch keine Details zu den enthaltenen Tracks verraten hat, so gab er doch zu verstehen, welche Einflüsse bei dem Soundtrack eine Rolle spielen sollen.

„Wir nennen derzeit keine Titelnamen, aber im Allgemeinen gibt es einige unterschiedliche Einflüsse“, bestätigte Cooper bei der Gamescom 2019 im Gespräch mit VG247. „Wir werden bei einigen unserer Tracks einen modernen Soundtrack mit ein wenig lokalem Flair wählen. Electronic ist ein großer Einfluss, urban ist ein großer Einfluss.“

Verschiedene Settings mit unterschiedlicher Stimmung

In „Need for Speed Payback“ sind zwei verschiedene Spielbestandteile enthalten: Das sind einerseits die offiziellen Rennen am Tage und andererseits die illegalen Straßenrennen bei Nacht. Die beiden Settings sollen auch beeinflussen, welche Musik zu hören ist.

Am Tage wird laut dem Entwickler eine entspannte Stimmung vermittelt, während das Nachtsetting gefährlicher wirken soll. Ob ihr am Tag oder in der Nacht fahrt, bestimmt ihr übrigens selbst, da ihr Einfach zur Garage fahren könnt und dann entscheidet ob es in der Nacht oder am Tage weitergehen soll. Einen automatischen Tag/Nacht-Zyklus soll es nicht geben.

Zum Thema: Need for Speed Heat: Komplette Liste aller Fahrzeuge und weitere Gameplay-Szenen von der Gamescom

Auch „Need For Speed: Heat“ wird wie die drei Vorgänger-Spiele vom schwedischen Entwicklungsstudio Ghost Games entwickelt, die allerdings bei Gameplay einige Veränderungen einführen wollen. „Need for Speed Heat“ kommt am 8. November 2019 für PS4, Xbox One und PC in den Handel.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Nathan_90 sagt:

    Ich versteh einfach nicht warum man keinen Tag jnd Nacht Zyklus einbaut. So ist der Spielfluss doch ständig immer kurz unterbrochen...

  2. Seven Eleven sagt:

    Ja, die meinen halt, daß es geiler ist, weil es eben im erfolgreichen nfs underground 1+2 so war. War aber nur wegen der Performance damals so. Absolut kacke

  3. Emzett sagt:

    Stehe auch so überhaupt nicht auf nachtrennen... Aber einfach mal abwarten was da so kommt...

  4. pasma sagt:

    Ich steh auf elektronische Musik. Ich hoffe die Musik wird besser wie bei NFS Payback.
    Die Musik soll aber wohl überlegen passend ausgewählt werden.

  5. Arkani sagt:

    Was bringt die Musik wenn das Spiel scheisse Ist? ^^

Kommentieren

Reviews