The Division 2: Gezielte Jagd auf Loot soll vereinfacht werden

Kommentare (7)

In einer aktuellen Mitteilung nannte Ubisoft erste Details zum nächsten Update von "The Division 2". Wie es heißt, soll mit dem Patch unter anderem die gezielte Jagd nach Loot erleichtert werden.

The Division 2: Gezielte Jagd auf Loot soll vereinfacht werden

Hinter den Kulissen arbeiten die Entwickler von Ubisoft Massive derzeit am mittlerweile sechsten Titel-Update zum Action-Rollenspiel „The Division 2“.

In einer aktuellen Mitteilung verlor das Studio ein paar Worte über den kommenden Patch und wies darauf hin, dass die Jagd auf bestimmten Loot erleichtert werden soll. Um die neuen Funktionen in Anspruch nehmen zu können, müssen die Spieler lediglich Weltrang 5 erreichen. Doch welche Verbesserungen sind im Detail geplant?

Der Zufallsfaktor wird zurückgeschraubt

Offiziellen Angaben zufolge wird euch ab Weltrang 5 die Möglichkeit geboten, euch in der Welt von „The Division 2“ auf die Suche nach Beute wie Ausrüstungsslots, Markengegenstände, Waffenarten und Mods zu begeben. Nach der Veröffentlichung des sechsten Titel-Updates wird jede Mission und jede Zone mit bestimmtem Loot versehen, den ihr euch verdienen könnt. Um dafür zu sorgen, dass ihr Missionen auf Basis eures Spielstils in Angriff nehmen könnt, lässt sich die gleiche Beute in verschiedenen Missionen und Zonen verdienen.

Zum Thema: The Division Film: Laut dem Regisseur kommt man gut voran

Auf der Weltkarte warten Details und die Drop-Raten zu den gewünschten Gegenstände. Zudem wird ein Timer angezeigt, der die Dauer der aktuellen Loot-Rotation zeigt. Wie es weiter heißt, dass die gewünschte Beute vor allem von Bossgegnern fallengelassen wird und sich gelegentlich auch bei normalen Widersachern oder in Truhen gefunden werden kann.

Der Abschluss von Aktivitäten in der offenen Welt garantiert ebenfalls die jeweilige Beute. Weitere Details zum neuen Update von „The Division 2“ warten auf der offiziellen Website auf euch.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. LangzeitFaktor sagt:

    Daran wird hinter den Kulissen gearbeitet? Wow! Nicht etwa daran, dass der ganze Quatsch total öde ist mittlerweile und das Spiel im Vergleich zu TD1 so gut wie keine Atmosphäre hat. Man hätte definitiv in New York bleiben sollen.

  2. GolDoc sagt:

    Von der Atmosphäre her war TD1 natürlich überlegen, jedoch aufgrund der kalten Winterlandschaft und nicht wegen der Stadt an sich. Die Stadt selber war deutlich langweiliger als Washington, jede Kreuzung sah gleich aus mit nur wenigen Ausnahmen.In diesem Bereich ist Washington um Welten besser, es war deutlich mehr Abwechslung vorhanden.

    "total öde ist mittlerweile"

    Natürlich wird es nach 70h+ irgendwann mal öde, dennoch war TD2 ein gutes Spiel und in fast allen Bereichen eine Verbesserung.

  3. LangzeitFaktor sagt:

    Ja 70h war es ganz unterhaltsam. In TD1 waren meine Leute um die 1000h unterwegs. Aber weil alle so rum gejammert haben, dass man nicht auch ohne die kleinste Anstrengung den besten Loot bekommt, gibt es jetzt (eigentlich schon seit TD1.4) keinen Grund mehr zu Grinden. Man wird einfach zu geschüttet und fragt sich voll ausgerüstet nach 70h "und jetzt?".

    In welchen Bereichen ist es denn besser? Die Atmosphäre ist schlechter, der Detailgrad ist niedriger (Graffitis, Poster usw.), die Waffen sind öde (buntes Gas, gelber Schaum, kaum Krach wie bei den Haftgranaten), die Gegner sind langweiliger (die anrennenden Shotgunner, die flankierenden LMB, alle sahen gefährlicher aus als die Gegner in TD2). Also nochmal gefragt: In welchen Bereichen ist es denn besser?

  4. GolDoc sagt:

    Leveldesign der Hauptmissionen, deutlich abwechslungsreichere Spielwelt, besseres Gunplay sind wohl die deutlichsten Verbesserungen. Atmosphäre gewinnt TD1, der Rest ist rein subjektiv.Mit dem hinterhergeworfenen Loot stimme ich dir definitiv zu.

  5. AD1 sagt:

    Das Ding ist tot, Borderlands ist da

  6. EdgaFriendly sagt:

    ....also 70std spielzeit u dann schon fertig mit dem spiel.....c'mon.genau wg solchen "core heads"gibts doch das ganze gejammere.hatte in div1 auch knapp 1k std runter,bei div2 sinds jez knapp 350std.und ich bin lichtjahre weg vom super set.god rolls hatte ich no keine einzige.mal davon abgesehn div2 noch verdammt viel luft nach oben hat,stand div1 nach nem ähnliche zeitraum jedenfallls nicht viel besser da. also hört auf mit dem geheule u spielt keine loot shooter wenn ihr damit nicht klar kommt u nach 70std schon genug habt....

  7. LangzeitFaktor sagt:

    @EdgaFriendly
    Was machst Du denn da die ganze Zeit? Ich brauch knackige Herausforderungen, die man öfter spielen muss um sie zu schaffen. Das Knobeln an der Strategie macht doch Spaß. Einen Einsatz endlich schaffen nach zig Versuchen, weil man im Team gut funktioniert hat. Und dann wird das mit einem signifikant guten Ausrüstungsteil belohnt. Aber den ganzen Kram ohne Probleme einfach nur durchspielen macht mir zu wenig Spaß.

    Viele verstehen das Lootprinzip nicht. Der Loot ist nur die Motivation. Der Spaß muss beim beim Jagen entstehen und nicht beim Kiste öffnen.

    Das Geheule kam ja gerade von den ungeduldigen Lootern, die keine Herausforderung schaffen. Sollen die sich ein anderes Spiel suchen.

Kommentieren

Reviews