Borderlands 3: Gearbox hat einen neuen Patch sowie einen Hotfix veröffentlicht – Weitere Fehlerbehebungen und Balance-Anpassungen

Kommentare (3)

Der Loot-Shooter "Borderlands 3" hat ein weiteres Mal ein neues Update sowie einen Hotfix erhalten, mit denen die zuständigen Entwickler von Gearbox Software einige Anpassungen vorgenommen haben.

Im Laufe des gestrigen Tages veröffentlichte Gearbox Software einen neuen Patch sowie einen Hotfix für den Loot-Shooter „Borderlands 3“. Einmal mehr haben die Entwickler einige Verbesserungen vorgenommen, um eine bessere Spielerfahrung zu bieten und die Spielbalance anzupassen.

Anpassungen an den Wächterrängen, den Kammer-Jägern und den Angriffsmustern

Unter anderem hat man ein Problem behoben, das eine Endlosschleife hervorrief, wenn man das Maximum des Wächterranges erreichte. Des Weiteren wurde die Hollow Point-Fähigkeit des Wächterranges wieder freigeschaltet. Fortan sollte die Fähigkeit weder den Spieler selbst noch die Kameraden verwunden.

Außerdem wurde ein Fehler behoben, der Gegenstände aus der Bank der Spieler gelöscht hatte. Fortan sollte der Tresor auch alle Gegenstände beinhalten, die man speichern wollte. Ein weiteres Mal wurden auch Anpassungen an den Kammer-Jägern vorgenommen, sodass es in dieser Woche FL4K und Moze traf.

Unter anderem soll FL4Ks Rakk Attack immer einen elementaren Effekt verursachen, während seine „Leave No Trace“-Fähigkeit zu viel Munition zurückgegeben hatte und nun eine Verzögerung erhalten hat, ehe sie ein weiteres Mal ausgelöst werden kann. Dafür hat man den Stat-Bonus von „Barbaric Yawp“ um 100 Prozent gesteigert und die Haustiere angepasst, sodass sie die Spielercharaktere nicht mehr wegdrücken.

Mehr: Borderlands 3 – Fünfwöchiges Jubiläumsevent bringt euch massig legendäre Beute

Im Falle von Moze wurde die „Means of Destruction“-Fähigkeit mit einer Verzögerung ausgestattet. Somit kann sie erst nach zwei Sekunden wieder ausgelöst werden. Allerdings ging es auch einigen Bossen an den Kragen, weshalb man Gigamind, Katagawa Ball und Billy the Anointed angepasst hat.

Gigamind und Billy the Anointed haben fortan bis zu 25 Prozent weniger Gesundheit, während Katagawa Ball seine Schilde nicht mehr regenerieren sollte. Die Entwickler haben auch zahlreiche weitere Anpassungen vorgenommen, die vor allem die Angriffsmuster verschiedener Gegner betreffen. All diese Änderungen kann man den vollständigen Patchnotes entnehmen, die Gearbox Software auf der offiziellen Seite bereitgestellt hat.

„Borderlands 3“ ist für die PlayStation 4, Xbox One und den PC im weltweiten Handel erhältlich. Weitere Informationen zum Spiel kann man bei Interesse bereits in unserer Themenübersicht entdecken.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Rookee sagt:

    Die bosse sollten schwerer gemacht werden fürden chaosmodus. Und nicht noch weniger hp... es sind bosse und die müssen nunmal hart sein ..... wenn ich stumpfes ballern möchte zocke ich doom. Aber es liegt auch an den gelgenheitszockern die bei jedem bisschen rumheulen buhuu der boss ist zu hart. Naja dann Farmt man bis man den boss besiegt ... dafür ist es ein Farmspiel.

  2. spencerhill sagt:

    Spielersuche beim Ring und im Prüfungsgelände?
    Ich warte da immer eine halbe Ewigkeit bis mal ein Spiel startet mit ner Gruppe

  3. 2Fast4U sagt:

    Katagawa Ball konnte seine schilde regenerieren??
    Ist mir nie aufgefallen...
    Anscheinend mach ich was falsch
    Und gigamind ist doch eh schon ein sich bewegender kritspot der eher zuwenig hp hatte...
    Und billy war mir gleich komplett entfallen... 1stens nie gefarmt für loot und 2tens naja halt der erste Gesalbte...
    Ohne chaos Modus find ich das spiel eher zu leicht

Kommentieren

Reviews