PS5: Name und Releasezeitraum bestätigt – Controller mit adaptiven Triggern, USB4-Support und mehr angekündigt

Kommentare (37)

Am frühen Nachmittag bestätigte Sony Interactive Entertainment, dass die PS5 wie bereits vermutet im Weihnachtsgeschäft 2020 erscheinen wird. Darüber hinaus kündigte das Unternehmen die Arbeiten an einem neuen Controller an, der unter anderem über adaptive Trigger verfügt.

PS5: Name und Releasezeitraum bestätigt – Controller mit adaptiven Triggern, USB4-Support und mehr angekündigt

Am frühen Nachmittag versorgte uns Sony Interactive Entertainment mit einem Info-Update zur PlayStation der nächsten Generation.

Wie der Konzern unter anderem bestätigte, gingen die Verantwortlichen bei der Namenswahl keinerlei Experimente ein und entschlossen sich dazu, die neue Konsole unter dem Namen PlayStation 5 beziehungsweise PS5 ins Rennen zu schicken. Ebenfalls wenig überraschen dürfte der Releasezeitraum. Wie bereits spekuliert, wird die neue Konsole zu Weihnachtsgeschäft 2020 in den Regalen der Händler stehen.

Haptisches Feedback für mehr Realismus

Zu den größten Innovationen der PlayStation 5 gehört laut offiziellen Angaben ein komplett überarbeiteter Controller, bei dem zugunsten eines haptischen Feedbacks auf die traditionelle Rumble-Technologie verzichtet wird. Wie es heißt, soll das Spielgeschehen auf diesem Wege noch realistischer an die Spieler weitergegeben werden. Sony Interactive Entertainment dazu:

Zum Thema: Horizon Zero Dawn 2: Als Launch-Titel für die PS5 geplant? Stellenausschreibungen sorgen für Spekulationen

„Mit der Haptik spüren Sie wirklich eine größere Bandbreite an Rückmeldungen. Wenn Sie also in einem Rennwagen gegen eine Wand stoßen, fühlt sich das ganz anders an, als wenn Sie auf dem Fußballplatz zu einem Tackling ansetzen. Sie können sogar ein Gefühl für eine Vielzahl von Texturen bekommen, wenn Sie durch Grasfelder laufen oder durch Schlamm stapfen.“

DualShock 5 mit adaptiven Triggern

Mit einem Blick auf den DualShock 5 heißt es weiter: „Die zweite Neuerung nennen wir adaptive Trigger, die in die Triggertasten (L2 / R2) integriert wurden. Entwickler können den Widerstand der Auslöser so programmieren, dass Sie das taktile Gefühl spüren, einen Pfeil und Bogen zu ziehen oder ein Geländewagen durch felsiges Gelände zu beschleunigen.“

Zum Thema: PS5: Größter Leistungssprung bisher, Codename des DevKits geleakt – Raytracing und Kamera unterscheiden sich von Xbox Scarlett

„In Kombination mit der Haptik kann dies zu einer Erfahrung führen, die verschiedene Aktionen besser simuliert. Die Entwickler von Spielen haben begonnen, frühe Versionen des neuen Controllers zu erhalten, und wir können es kaum abwarten, wie ihre Vorstellungskraft mit diesen neuen Funktionen umgeht.“

Wie zudem bestätigt wurde, unterstützt der neue Controller USB4 und wird aufgrund des leistungsstärkeren Akkus sowie der neuen Technologie etwas schwerer ausfallen als noch der DualShock 4. Zudem kehrt der Lautsprecher des PS4-Controllers in einer verbesserten Form zurück. Wann mit der offiziellen Enthüllung der PS5 und somit des neuen Controllers zu rechnen ist, ist aber weiter unklar.

Quelle: PlayStation Blog

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Saleen sagt:

    Ganz toll das die Kiste PS5 genannt wird.
    Ich bin völlig überrascht und kann meine Euphorie kaum in Grenzen halten.

    😀 😀 😀

  2. BigB_-_BloXBerg sagt:

    Zu wenig wirklich relevante Informationen seitens Sony meiner Meinung nach.

  3. VincentV sagt:

    Der Blog selbst hat auch nicht soviel Infos. Wer mehr will sollte den Artikel auf Wired lesen.
    Aber im Moment wissen wir mehr zur PS5 (besonders weils schom im April Infos gab) als von der Scarlet.

  4. Hendl sagt:

    der ps4 controller war auch wirklich der größte kack ever !!!
    niedrige haltbarkeit, geringer akku, unnützes touchpad, nerviges licht...

  5. Barlow sagt:

    @BigB
    Wieso sollte man die "Hauptinfos" auch jetzt rausbringen, der Hype allein für "Playstation 5 und Holidays 2020" reicht doch aus um länger im Gespräch zu bleiben.

    Man darf jespannt sein.

  6. AlgeraZF sagt:

    @Hendl

    Liegt aber immerhin deutlich besser in der Hand, als der PS3 Controller.

  7. Buzz1991 sagt:

    Der PS4 Controller ist in allem besser außer in der Akkulaufzeit. Kein unwichtiger Punkt und ich hoffe, SONY vergisst das nicht. Bei all den interessanten und spannenden Neuerungen klingt es aber nach maximal der Laufzeit wie vom DS4.

  8. Hendl sagt:

    der ps3 controller war leichter, hatte eine längere akkudauer und
    ging bei weitem nicht so schnell kaputt... ich glaube es gibt nicht
    mehr als drei titel bei denen das ps4 touchpad benutzt werden konnte...

  9. Christian Cage sagt:

    Nicht meckern.
    Habe in der Nachricht nur positives erfahren.

  10. Check008 sagt:

    Naja, mal schauen ob die PS5 was taugt. Ich glaube es zwar nicht, da keine Nvidia GPU.
    PS4 kam einem Toaster gleich, lächerlich was Sony da verbaut hat nach der PS3.

  11. 3DG sagt:

    @saleen

    Du solltest wirklich überrascht sein. Sie hätten sie auch ps one nennen können. Soll ja Konzerne geben die zurückgehen was Namen angeht.

  12. Barlow sagt:

    Echt? dann erzähl mal wer und wieso zurück geht.

  13. VincentV sagt:

    @Check

    Weil die Games da ja dann auch so schlecht ausgesehen haben. :p

  14. xjohndoex86 sagt:

    Sie lernen es einfach nicht. Ein Controller ohne Rumble Effekt fühlt sich doch tot an in der Hand. Will Sony das gleiche Theater wie mit dem Sixaxis von damals wiederholen? Keine PS5 ohne Dualshock 5! Auf der anderen Seite bin ich auf das neue Konzept gespannt. Vllt. ist es ja sogar besser. Und was den Dualshock 4 angeht: Sonys Meisterstück bisher. Die Akkulaufzeit ist zwar bescheiden, mit der Charging Station und 'nem 2. Controller allerdings kein Thema. Hat mich also nicht wirklich gejuckt. Schade, dass das Touchpad nur selten und noch viel weniger wirklich gut (wie in Thief 4) genutzt wurde. Das gleiche gilt für die Kamera. Das ist soviel mehr AR möglich gewesen, was meiner Meinung nach viel cooler ist als VR.

  15. Emzett sagt:

    Auf den Controller bin ich besonders heiß!! Das liest sich einfach richtig gut 🙂

    Das Licht wird aber denke ich bleiben, wegen VR. Oder man nutzt für VR die PS4 Controller und für PSVR 2.0 gibt es dann etwas ohne Licht (ähnlich wie bei HTC oder Ocolus)

  16. Argonar sagt:

    Also die Akkulaufzeit hat mich beim 4rer nie gestört aber ich hab definitiv mehr kaputte PS3 Controller als PS4 Controller. Alles in Allem war der 4rer schon deutlich besser.

  17. Emzett sagt:

    @xjohndoex86

    Ich denke, man sollte sich das neue Konzept eher wie eine Art Force-Feedback vorstellen (wie bei Lenkrädern) - das wäre sehr viel besser und immersiver als normales Rumble

  18. Buzz1991 sagt:

    @Check:

    Voll nützlich, wenn der Rest nicht stimmt...
    Technisch war die PS4 die ausgereiftere und langlebigere Konsole von Start weg.

    @xjohndoex:

    Hast du missverstanden, glaube ich. Es gibt weiterhin Rumble, aber es ist nun ganzzonig und viele einzelne Bereiche gegliedert. Zudem ist es variabler in der Stärke und wie es sich anfühlt.

    Das gilt auch für die Trigger.

    Ich bin echt heiß drauf und ich kann dir nur empfehlen den Text aus Wired zu lesen. Da werden zwei Beispiele aus Astro Bot: Rescue Mission und Gran Turismo: SPORT beschrieben, wie das in einer Techdemo funktioniert.

    @Hendl:

    Leichter ist kein Vorteil. Schwerer auch nicht unbedingt, aber es fässt sich besser an und wird dadurch zum Vorteil meiner Meinung nach.

    Akkulaufzeit: Ja, deutlicher Pluspunkt für den DS3.

    Längere Haltbarkeit: Die Dinger sind bei mir so schnell verschlissen und Tasten oder der Stick funktionierte nicht mehr richtig. Da kann ich mich erneut nur für den DS4 aussprechen, wenn gleich das Gummi auf den Sticks am Anfang wirklich mies war.

    Dass der DS3 qualitativ ziemlich dürftig ist, sehe ich immer dann, wenn der ein Vierteljahr unbenutzt rumliegt. Der wird dann komisch gelb-braun und zieht den Staub/Haare an. Nein, das ist ein Nichtraucherhaushalt bevor du fragst 😀

    Wegen dem Touchpad gebe ich dir Recht. Gab leider wenig Spiele, die das umfangreich genutzt haben. Es ist aber zumindest eine zusätzliche Taste und mit potenziell mehreren Doppelbelegungen. Manche Spiele nutzten das sinnvoll, viele leider nicht.

    Vielleicht muss es einfach größer sein beim DS5.

  19. olli3d sagt:

    @Hendl, was macht ihr mit den Controllern außer spielen :p? Habe immer noch den Day-1 Controller mit dem ich täglich daddel, ohne Probleme 🙂

  20. grayfox sagt:

    hoffentlich hat der controller wieder eine extrem helle LED. Wenn ich im dunkeln spielen möchte, lege ich viel wert darauf, dass der controller den ganzen raum erhellt. die LED sollte so starkt sein, dass sie sich im TV spiegelt und mich schön nervt. am liebsten wäre mir ein laserpointer, den man auf eine brille montieren kann und der mir dann die ganze zeit direkt ins auge leuchtet. hoffentlich hat der ps5 controller so einen laserpointer.

  21. Brok sagt:

    Als jemand der in Spielen als erstes die Rumble Funktion deaktiviert, wird mir das sicher nicht fehlen. Hoffentlich ist das "haptische Feedback" weit weniger nervtötend

  22. xjohndoex86 sagt:

    @Buzz
    Ich dachte mir sowas, konnte es aber nicht so richtig deuten. Der Xbox One Controller hatte ja auch schon seperat vibrierende Trigger. Bin gespannt, was die Jungens hier austüfteln. Hauptsache, es rüttelt. ^^

  23. Sunwolf sagt:

    @grayfox

    Bevor du meckerst, reduziere die Helligkeit am Controller unter Einstellung. 😉

  24. grayfox sagt:

    und du lern sinnerfassendes lesen. ich will den controller am wochenende als disco licht einsetzen, aber mit so einer mini-LED wird das leider wieder nichts!

  25. VincentV sagt:

    Grayfox...Sarkasmus in Reinform

  26. Moonwalker1980 sagt:

    Ja, Controller ist mit das wichtigste. Und der DS4 Akku ist auch kein Problem, es werden permanent 2 Controller parallel auf ner Sony PS Ladestation aufgeladen. Das wichtigste ist, dass er gut in der Hand liegt, und das macht er um Längen besser als der Vorgänger.

    Auf den DS5 (ob der dann überhaupt noch so heißt?) bin ich Mega gespannt!

  27. Moonwalker1980 sagt:

    Olli3d: DAS frage ich mich auch immer wieder! Mir ist noch nie ein DS4 eingegangen, und ich zocke seit Jahren und das regelmäßig. Wenn man natürlich sein Emotionen nicht im Zaum halten kann, und ihn irgendwo dagegen wirft kann der Controller nix dafür, da sitzt das Problem direkt dahinter. Nichtmal die Sticks oder die Gummis sind nennenswert abgenützt, obwohl schon regelmäßig kräftig damit umgerührt wird. Verstehe die Probleme einfach nicht, in keinster Weise. Aber ich weiß wie auch Freunde damit umgehen und das kommt dann dabei raus wenn man seine Wut und Kraft darauf auslässt...

  28. Moonwalker1980 sagt:

    Seit Jahren regelmäßig zocken meine ich, seit Ps4 Release, und habe zur besseren Erläuterung im PSN Trophy System (inklusive PS3) folgendes: Stufe 14/ 76%, inklusive 5 Platin. Nicht das meiste, aber recht ordentlich, und bedeutet aber auch, dass ich nicht an Daddelsucht leide... 😉

  29. Moonwalker1980 sagt:

    Aber nix gegen ein Mädel aus meinem PSN Freundeskreis mit Stufe 34 und 140 Platin... Unvorstellbar. Wieviele DS4 die wohl schon verwurstelt hat... 😀 😀

  30. Sunwolf sagt:

    @grayfox

    sorry aber ich verstehe bei dir nur

    mimimimi

  31. EAids sagt:

    @grayfox ich feier dich ×D

  32. Plastik Gitarre sagt:

    also diese V form der konsole mit den 2 schenkeln ist cool. kann man super n bier drauf abstellen. mach ich bei meiner freundin auch oft.

  33. Moonwalker1980 sagt:

    Wie das? Auch In der Hälfte durchgeschnitten? Oder so ne Plauze, dass das Bier oben stehen bleibt? 😉 😀

  34. freedonnaad sagt:

    Die usb4 Standards wurden erst vor wenigen Monaten verabschiedet, da finde ich es schon erstaunlich, dass Sony das sofort aufgreift

  35. GolDoc sagt:

    @moonwalker

    Eine hohe Anzahl an Platin muss nicht zwingend heißen, dass man daddelsüchtig ist ^^
    Zu Beginn des Jahres konnte man ja bei Sony nachsehen, wie lange man bereits auf der Ps4 gespielt hat. Bei wir waren es 3500h in knapp 5 1/2Jahren, also im Schnitt ca. 2h pro Tag oder 14h pro Woche. Da ich am Wochenende oft früh aufstehe, fällt ein Großteil dieser wöchentlichen Spielzeit auf Samstag-/Sonntagmorgen, wenn meine Freundin bzw. meine Freunde alle noch schlafen ;D.

    Da ich fast keine MP spiele, habe ich demensprechend viele verschiedene SP und somit auch viele Trophäen. Ich kenne aber viele Leute, die nur 500 Trophäen/4-5 Platin haben, aber im gleichen Zeitraum um die 10000+ Stunden gezockt haben. Dazu kommt, dass es mittlerweile leider haufenweise "Spiele" gibt , in denen man in weniger als 1Stunde 50 Trophäen+ Platin holen kann und man somit gerade mal 100-200 Stunden benötigt um Rang 34/ 140 Platin zu erreichen. Trophäen/Platin sind daher nicht immer ein geeigneter Indikator .

  36. Starfish_Prime sagt:

    Mein größtes Problem das ich mit dem DS4 hatte/habe ist, dass er sich zwischendurch "selbstständig " macht. Ich habe dann teilweise für ein bis zwei Sekunden keine Kontrolle. Auch ein Neukauf eines DS4 brachte keine Veränderung.

  37. Moonwalker1980 sagt:

    GolDoc: is schon richtig, ich zocke auch so gut wie nie MP. Trotzdem gibt's bei heutigen MP fast genauso viele Trophäen zu gewinnen wie bei SP Spielen.

    Starfishprime: echt? Noch nie gehört. Hört sich an ob das Programm vielleicht an Bluetooth liegt, oder der Software an der Konsole.

Kommentieren

Reviews