PS5: Sony äußert sich zum Sprach-Assistenten

Kommentare (13)

Erst kurz vor der jüngsten PS5-Enthüllung tauchte ein Patent für einen PlayStation-Sprach-Assistenten auf, welches die Wired-Redakteure dazu brachte, bei Sony nachzufragen, ob ein solches Feature in der kommenden Next-Gen-Konsole enthalten sein wird. Sonys Antwort lässt zumindest die Möglichkeit offen.

Der von der PS4 bekannte DualShock 4-Controller

Bereits kurz vor der kürzlichen Enthüllung weiterer Details zur PS5 tauchte ein Patent für einen sogenannten PlayStation Assist auf. Dabei könnte es sich um einen KI-gesteuerten Sprachassistenten für die kommende PlayStation 5 handeln, wurde schnell geschlussfolgert.

Zum Thema: PS5: PlayStation Assist enthüllt – Sprachassistent auf KI-Basis im Patent beschrieben

Dieser Assistent könnte auch Fragen zum aktuell laufenden Spiel beantworten und beispielsweise sagen, was man als nächstes machen sollte, ob man noch etwas vergessen hat oder wo die nächste Möglichkeit zum Heilen des Charakters ist, ging aus dem Patent hervor.  Mit diesen Informationen im Hinterkopf gingen auch die Redakteure von Wired zu der jüngsten PS5-Enthüllung.

PS5-Controller mit Mikrofon für den Assistenten?

Die Wired-Redakteure konnten auch einen Prototypen des kommenden PS5-Controllers in den Händen halten, der auf den ersten Blick dem aktuellen DualShock 4-Controller für die PS4 sehr ähnlich sein soll. Allerdings ist bei der näheren Betrachtung ein kleines Loch aufgefallen, welches vermuten ließ, dass sich dahinter ein Mikrofon verbirgt, welches für die Nutzung eines Sprach-Assistenten oder für In-Game-Chat zum Einsatz kommen könnte.

So stellten sie Sonys Lead System Architekten Mark Cerny die Frage, ob die PS5 ein entsprechendes Feature bieten werde, wie es in dem kürzlich aufgetauchten Patent beschrieben wird. Während Cerny dazu keine Antwort geben wollte, erklärte ein Sony-Sprecher, dass das Unternehmen regelmäßig Patente anmeldet, die letztendlich nie in Produkten Verwendung finden.

Die Tatsache, dass man vermeidet zu sagen, dass die PS5 keinen Sprach-Assistent bietet, deutet zumindest an, dass etwas in dieser Richtung zu erwarten sein könnte. Möglicherweise ist das Feature noch nicht final, sodass man noch keine Erwartungen aufbauen möchte. So bleibt abzuwarten, ob die PS5 tatsächlich einen echten KI-gesteuerten Sprachassistenten beinhaltet oder ob es sich nur um eine Weiterentwicklung der Sprachbefehle handelt, die bereits auf der PS4 unterstützt werden.

Mehr: PS5: Genauere Details zum AMD Ryzen Zen2-Prozessor und mehr

Zum noch nicht benannten PS5-Controller wurde unter anderem bereits verraten, dass dieser ein haptisches Feedback-System, dynamischem Trigger-Widerstand und ein größerem Akku bieten werde. Die umfassende Enthüllung der PlayStation 5 soll laut Sony erst 2020 erfolgen. Die Markteinführung der Next-Gen-Konsole ist für Ende 2020 geplant.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Brok sagt:

    Im Grunde wäre es maximal ein Gimmick und da wird man sich überlegen ob sich das lohnt mit den möglichen Problemen die da einher gehen könnten.

  2. Weichmacher sagt:

    das sind also solche Sprachassistenten, wie man sie aktuell schon kennt für Leute die zu faul sind um aufzustehen und an den Lichtschalter zu gehen, wie das normale Menschen schon seit Jahrzehnten machen? wow, Adipositas lässt grüßen

  3. Hendl sagt:

    sprachsteuerung beim zocken könnte ich mir gut vorstellen.
    waffen wechseln, maps einblenden, ki-partnern befehle geben...
    wäre doch toll oder?

  4. StevenB82 sagt:

    Sprachassistent verweiger ich. Ich möchte NPCs fangen wie in Splinter Cell und die befragen. Das ist viel witziger. Hätt auch nichts gegen 2 weitere knöpfe am controller für mehr Eingabemöglichkeiten.

  5. Lebewesen sagt:

    Ich brauch und will jedenfalls keinen Sprachassistenten.

    Solange man ihn deaktivieren kann ists aber auch egal ob die sowas bringen oder nicht.

  6. Seven Eleven sagt:

    Gibts doch schon auf ps4. Menüs und games lassen sich doch schon mit Sprache bedienen.

  7. Boede90 sagt:

    Ich glaube, dass die PS5 das nachsehen gegenüber der nächsten Xbox haben wird und Sony bzgl. Features nichts neues bringt mit einem "wow" Effekt.
    Bei der PS4, die ich nun seit fünf Jahren habe, kam nie ein großes Update zum PSN Store raus und am Design wurde auch nie etwas modernisiert oder intuitiver gestaltet.
    Nur ein kleines Update mit einer neuen Suchfunktion...
    Dann gab es die Firmware Probleme wo nach einem Update bei der PS4 nichts mehr ging, die miese Qualität der Controller, die Akkulaufzeit, der laute Lüfter, das langsame Betriebssystem, die endlose Wartezeit beim installieren von Updates, jahrelang benötigten sie die Möglichkeit zum ändern des Gamertags und und und...
    Daran wurde nie etwas verbessert.
    Ich bin sehr stark davon überzeugt, dass die nächste Generation der PlayStation auch wieder voller Fehler ist und sehr viele sehr stark enttäuscht sein werden bzgl. Features.
    Und gestern wurde sogar bekannt, dass nicht jedes Spiel von der PS4 auf der PS5 zumLaunch abwärtskompatibel sein wird.
    Daran sieht man, dass das Feature mit der Abwärtskompatibilität nach hinten losgehen wird und ein shitstorm ausbrechen wird da es Bugs ohne Ende haben wird.
    Sony hat einfach nichts drauf in Bezug auf guter Verarbeitung, vernünftige Lüfter und ausgefeilter Software und Betriebssystem welches absolut sauber läuft.

    Ich bin kein Xbox Fanboy, aber die PS4 hat mich in vielen Sachen sehr genervt und darum warte ich zum Launch erst ab, was Microsoft so hinlegen wird.
    Microsoft wird bestimmt die ganze Gemeinschaft mit extrem geilen Features umhauen, da sie einfach liefern müssen um nicht wieder das nachsehen zu haben.
    Sony wird dagegen wahrscheinlich mit Features um die Ecke kommen, die keiner braucht. Darauf wette ich!

  8. Magatama sagt:

    Ich möchte kein Spion-Mikro in meinem Wohnzimmer, danke.

  9. edel sagt:

    Es geht u.a. um die technischen Möglichkeiten für Datenerhebungen / Datenaufzeichnungen.

    Es ist ein gewaltiger (!) Unterschied, ob externe und optional freiwillige (!) Peripherie-Geräte (Mikro, Kammera usw.) angeschlossen werden können (!) oder ob diese Technik bereits vorher fester und erzwungener Bestandteil sind, egal ob man dies nun oberflächlich/augenscheinlich deaktiveren kann oder nicht und ob man dies nun nutzen will oder nicht.

    Das Thema sollte sich Sony sehr gut überlegen (!), denn es wird im Nachhinein von Fachkundigen und Datenschützern sorgfältig geprüft werden.

    Insgesamt sehe ich dieses Thema nicht positiv. Denn dafür gibt es bereits zuviele (!) negative Skandale und Beispiele.

    Man kann anhand von USA, China, EU, BRD, Staaten, Konzerne, Geheimdienste, Amazon, Google, Facebook, Verträge, usw. vorher erkennen, wohin die Reise (mit den Daten und den Auswirkungen) hingehen kann und wahrscheinlich dann auch wird, wenn die Menschen sich alles gefallen lassen bzw. ohne Bedenken gutgläubig akzeptieren.

  10. edel sagt:

    edit: Kamera

    (...) Amazon, Google, Facebook, Microsoft (...)

  11. VincentV sagt:

    @Boede90

    Ich selbst vermisse keine Features an der Konsole. Weil ich mit ner Konsole zocke und das kann sie halt.

    Außerdem wurde wegen der AK nicht gesagt das nicht alle Games AK sind. Es wurde gesagt das es derzeit noch nicht so ist. Bis zum Launch soll sich das aber ändern.

  12. Ace-of-Bornheim sagt:

    Die sollen diesen Spionagemist schön bleiben lassen. Zum Glück kann man in sdiesem Land gegen so etwas vorgehen und prüfen lassen.

  13. Accounting sagt:

    Brauch ich nicht, will ich nicht.Ich stell mir auch bestimmt keine Lausch Box ins Haus.

Kommentieren

Reviews