Google Stadia: Der Streaming-Dienst hat einen Termin – Käufer der Founder’s Edition legen als erste los

Kommentare (7)

Im Zuge einer Pressemitteilung spendierte Google dem hauseigenen Streaming-Service Stadia einen konkreten Releasetermin. Wie es heißt, dürfen zunächst aber nur Käufer der sogenannten Founder's Edition loslegen.

Google Stadia: Der Streaming-Dienst hat einen Termin – Käufer der Founder’s Edition legen als erste los

Auch wenn die führenden Publisher nicht davon ausgehen, dass die klassischen Konsolen auf absehbare Zeit verschwinden, arbeiten die führenden Unternehmen der Branche bereits an Streaming-Lösungen.

Während Sony Interactive Entertainment mit PlayStation Now den Anfang machte, mischt in Kürze ein weiteres Schwergewicht der Industrie mit. Die Rede ist vom Internet-Giganten Google, der mit Stadia vor einigen Monaten einen eigenen Streaming-Dienst ankündigte.

Service startet in 14 Ländern

Nachdem bereits vor einer ganzen Weile von einem Launch im November dieses Jahres die Rede war, spendierte Google Stadia heute einen konkreten Termin. Wie es heißt, wird der Streaming-Dienst ab dem 19. November 2019 zur Verfügung stehen und in 14 Ländern starten: USA, Belgien, Kanada, Dänemark, Finnland, Frankreich, Deutschland, Italien, Irland, Niederlande, Norwegen, Spanien, Schweden und Großbritannien.

Wie Google im Rahmen einer aktuellen Pressemitteilung ausführte, kommen zum Launch im November 2019 allerdings nur die Käufer der 129 Euro teuren Founder’s Edition zum Zuge. Die kostenlose Version von Google Stadia hingegen wird erst im Jahr 2020 starten. Dann kommen auch weitere Länder wie die Schweiz in den Genuss des Streaming-Dienstes.

Zum Thema: Stadia vs PS5 und Xbox Scarlett: Multiplayer soll via Streaming „viel besser“ sein

Die Founder’s Edition zu Google Stadia bietet den Käufern die Möglichkeit, ihre Lieblingsspiele auf zahlreichen Endgeräten spielen: Mit einer Auflösung von bis zu 4K, HDR, 60 Bildern pro Sekunde und 5.1 Surround-Sound. Stadia Pro umfasst außerdem exklusive Rabatte auf ausgewählte Spiele und kostenlose Inhalte wie Bungies Mehrspieler-Shooter „Destiny 2“ – darin enthalten sind das Basisspiel, alle bisherigen Add-Ons, die neue „Shadowkeep“-Erweiterung und der Jahrespass.

Weitere Details und alle relevanten Meldungen zu Googles Stadia warten in unserer Themen-Übersicht auf euch.

Quelle: Pressemitteilung

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Shaft sagt:

    bald platzt die blase und in nem halben jahr redet keiner mehr über den quatsch

  2. martgore sagt:

    @shaft
    was für ne Blase ? Die Spiele kosten ja Geld. Google verschenkt ja nichts.

  3. Son-Gohan sagt:

    Kommt mir aus Prinzip nie ins Haus. Nein, danke.

  4. Red Hawk sagt:

    Für ne größere Latenz extra zahlen. Hahahahahah

  5. Rikibu sagt:

    Antesten erst 2020? was für ein Schachzug nicht... damit hätte man doch den ein oder anderen Zweifler Lügen strafen können. so richtig scheinen die also nicht von ihrem Konzept überzeugt zu sein. Aber wie man es dreht und wendet, ohne herausragende Spiele ist die Power im Rechenzentrum für nix zu gebrauchen. Zu blöd für google, dass man all die Spiele die zum Launch verfügbar sind, auch woanders ohne Abokosten gespielt werden können. Der Streaming Ansatz verhindert Mods usw... kann also eigentlich nicht im Sinne der Spieler sein.

  6. Cult_Society sagt:

    Ist ja gleich mal ein genialer Schachzug die Spieler zu belohnen die am meisten zahlen. Das gab's noch nie . Keine Raumschiff Turbine und keine Konsole die Strom frisst sind die Argumente die für mich am wichtigsten sind aber holen werde Ichbwae mir definitiv nicht . Ps5 ich komme!

  7. KeksBear sagt:

    Wenn dann setze ich eher auf XCloud. Besitze ja schon Xbox Spiele.

    Stadia hat da ein sehr dummes System gewählt und bei der Konkurrenz hat man mehr vom Streaming. Sei es Sony oder MS. Beide haben mir ihren Abos mehr Vorteile.

Kommentieren

Reviews