The Outer Worlds: Day One-Update bis zu 38 GB groß

Kommentare (14)

Das Day-One-Update von "The Outer Worlds" fällt recht gewaltig aus. Abhängig von der Konsole müssen bis zu 38 GB geladen werden. In der digitalen Version ist das Update bereits enthalten.

The Outer Worlds: Day One-Update bis zu 38 GB groß

„The Outer Worlds“ zählt zu den Spielen, die zum Launch mit einem Day One-Update aktualisiert werden. Käufer der digitalen Fassung bekommen davon nicht allzu viel mit, da die Aktualisierung bereits ein Teil des Preloads ist. Doch Besitzer der physischen Disk-Fassung müssen sich auf einen gewaltigen Download einstellen.

Auf der offiziellen Seite von Obsidian Entertainment gingen die Entwickler etwas näher ins Detail und nannten die Download-Größen des Day One-Updates von „The Outer Worlds“. Spielt ihr die PS4-Version, dann müsst ihr etwa 18 GB herunterladen. Im Fall des Xbox One-Pendants sind es gar 38 GB.

Update in der digitalen Fassung enthalten

Im Wortlaut schreibt Social Media Manager Shyla: „Erwartet am Launch-Tag ein Title-Update mit Optimierungen und Korrekturen für diejenigen, die physische Kopien für Xbox One und PS4 erwerben. Mit diesem Patch erwartet euch ein Download von geschätzten 38 GB auf der Xbox One und ein geschätzter Download von 18 GB für PS4-Spieler. Bei digitalen Käufen auf Xbox One und PS4 ist der Patch im Pre-Load des Spiels enthalten.“

Shyla betonte ergänzend, dass ihr das Update unbedingt laden solltet, bevor ihr euch in „The Outer Worlds“ stürzt. Zudem wurden Grafiken veröffentlicht, denen sich die weltweiten Launch-Zeiten entnehmen lassen. PC-Spieler können hierzulande am Launch-Tag um 1 Uhr loslegen. Für Konsolenspieler erfolgt der Start um Mitternacht.

Einige Tage müsst ihr euch noch gedulden: „The Outer Worlds“ wird am 25. Oktober 2019 für PC, Xbox One und PlayStation 4 auf den Markt kommen. Wollt ihr den Titel auf der Switch in Angriff nehmen, müsst ihr euch länger gedulden.

+++ The Outer Worlds: Die ersten 20 Minuten des Rollenspiels im Video präsentiert +++

In den vergangenen Tagen gab es Verwirrung zum Support der beiden Konsolen Xbox One X und PS4 Pro. Nachdem es zunächst betont wurde, dass für Sonys Upgrade-Konsole keine Optimierungen vorgenommen werden, hieß es im Laufe des Vormittags, dass auch Besitzer der PS4 Pro einige Vorteile genießen können. Unsere Meldung dazu findet ihr mehr. Weitere Details zu „The Outer Worlds“ halten wir in unserer Themen-Übersicht für euch bereit.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Weichmacher sagt:

    LOL, Fail. alleine das ist schon ein Hauptgrund um die Finger von diesem Müll zu lassen. Sowas sollte man nicht unterstützen und Vorbestellungen weitestgehend meiden. Dann lernen es die Entwickler irgendwann mal das die fertige Produkte auf den Markt bringen sollten und nicht so einen Müll der erst einmal am Erscheinungstag komplett geflickt werden muss

  2. jonesey sagt:

    Deine Beiträge werden immer wirrer...

    Ist doch gut wenn die Leute weiter sich kümmern und das Ganze auch gleich zur Verfügung stellen. Ist zudem absolut üblich und bei den heutigen Spielen wohl auch nötig.

    Außerdem, ganz egal was die wie tun, es wird von gewissen Leuten sowieso immer genörgelt...

  3. EAids sagt:

    Nett das die ps4 version überhaubt ein patch erhält.
    Die Pro wird ja einfach Boykottiert von Microsoft
    Da sie hinterhältige Schweine sind!!!

  4. StevenB82 sagt:

    Ich wusste garnicht dass die PS4 auch n Diskettenlaufwerk hat

  5. ren sagt:

    "Entgegen erster Berichte ist The Outer Worlds auch für die PS4 Pro optimiert"

  6. darkbeater sagt:

    EAids mal ehrlich Sony ist kein bisschen besser, als Microsoft Sony hat, auch schon Scheiße abgezogen

  7. xjohndoex86 sagt:

    @jonesey
    Aber doch nicht 18 GB, Junge oder gar 38. Mehr kann man einen unfertigen Release ja gar nicht in Zahlen fassen. Egal ob es der Patch dann richtet oder nicht.

  8. SEEWOLF sagt:

    Wunderbar! 🙂

  9. darkbeater sagt:

    Xjohndoex86 ich bin auch der Meinung die Programmierer oder besser die Publisher sollten sich genug Zeit nehmen für die spiele, damit man nicht immer so große day one patch laden muss Beispiel Days Gone oder Division2 und noch viele spiele mehr

  10. VincentV sagt:

    Weil ja die Größe eines Updates über den Inhalt aussagt der angepasst wird. Ein 500 mb Update kann im Grunde mehr fixen als eins mit 10 GB. Kommt halt drauf an ob/was an Daten getauscht wird oder erweitert.

    Witcher hatte selbst Monate nach Release Patches die die gesamten Daten ausgetauscht haben. Mehrmals. Und wer hat sich da beschwert oder redete von Boykott? Nein man hat dem Game nur ne Millionen Awards gegeben weils ja so unfertig war ohne die riesen Patches.

  11. Zischrot sagt:

    Manchmal liegt es halt auch einfach an der verwendeten Engine, dass man für z.B. 1 KB mehr Code einen 2 GB-Container o.ä. tauschen muss, siehe z.B. die CryEngine. Erwischt man für seine 10 kleinen Codeschnippsel 10 verschiedene Container, dann muss man halt leider 20 GB tauschen. Is halt kacke, aber ne Engine baut man nicht eben mal so schnell neu oder um und muss daher mit so etwas leben.

  12. Brok sagt:

    Probleme, die wohl nur Wechseldatenträger Fans haben.
    Zum Glück verzichte ich seit längeren auf dieses Steinzeit Modell beim Spielekauf.

  13. yanyan sagt:

    Ist doch ganz normal bei Entwicklern ohne Talent, sieht man ja bei EA und Activision auch immer wieder.

  14. Schwanewedi sagt:

    Denke einfach dass die sich die kosten mitlerweile für die 2. Bluray sparen... Wird hakt eine voll gemacht und der rest kommt dann day one... Bei einem absatz vin mehreren millionen und einer ersparnis von einem euro pro bluray kommt schon ne menge zusammen

Kommentieren

Reviews