Death Stranding: Testwertungen in der Übersicht – Kann Hideo Kojimas neues Abenteuer überzeugen?

Kommentare (51)

Die ersten Testwertungen zu Hideo Kojimas "Death Stranding" wurden veröffentlicht. Das neueste Spiel aus dem Hause Kojima Productions trifft auf gespaltene Meinungen.

Sony Interactive Entertainment und Kojima Productions werden am 8. November 2019 das Action-Adventure „Death Stranding“ für die PlayStation 4 veröffentlichen. Bereits am heutigen Vormittag sind die Kritiken der internationalen Fachpresse erschienen und die zeichnen ein sehr interessantes Bild. „Death Stranding“ polarisiert. Es polarisiert in einem Maße, dass es teils drastische Unterschiede in den Bewertungen gibt.

Gespaltene Meinungen zwischen Begeisterung und Ernüchterung

Die Redakteure von GameSpot sind von „Death Stranding“ begeistert und betonen, dass es sehr schwere Kost ist. Die Spieler können sich auf viele ineinander verwobene Handlungsfäden einstellen, die mit dummen Namen, komischen Momenten sowie einer schweren Exposition verbunden werden. Es ist ein Spiel, das den Spielern Geduld, Mitgefühl und Liebe abverlangt und laut GameSpot bitter benötigt wird.

Bei IGN zeigte man sich hingegen nicht so begeistert. In seiner Kritik bemängelt IGNs Tristan Ogilvie, dass „Death Stranding“ nie die Balance zwischen der Unnachgiebigkeit des Realismus und dem Rausch des puren Eskapismus gelingt. Trotz großer Ambitionen und zahlreicher origineller Ideen kommt „Death Stranding“ ins Stolpern, wobei vor allem das Gameplay das Gewicht der Reise nicht stemmen kann.

Mehr: Death Stranding – Der offizielle Launch-Trailer steht zur Ansicht bereit

Dementsprechend scheint „Death Stranding“ ein Spiel zu sein, das jeder Spieler für sich selbst erleben muss, wenn er herausfinden möchte, ob dieses Abenteuer rund um Norman Reedus, Mads Mikkelsen, Guillermo del Toro, Lea Seydoux und weiteren bekannten Schauspielern den eigenen Geschmack trifft.

Hideo Kojima und Kojima Productions haben ein Spiel erschaffen, das es so in der Art bisher nicht gegeben hat und das sicherlich auf lange Zeit polarisieren und die Meinungen spalten wird. Wenn „Death Stranding“ etwas zu sagen hat, dann wird die Aussage höchstwahrscheinlich auch gehört werden.

Die ersten Wertungen zu Death Stranding

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.
1 2

Kommentare

  1. MaDDoG1207 sagt:

    Die 3/10 bzw. 3,5/10 waren wohl welche, die sich mal so richtig in Ihrer Gaming-Ehre angegriffen gefühlt haben, dass sie dieses "Spiel" überhaupt spielen mussten, welch eine bodenlose Frechheit von Kojima Productions ^^ Aber im Grunde ist das schon amüsant, dass manche Leute oder Reviewer sich von Death Stranding ja schon beinahe persönlich beleidigt fühlen, was diese deren Meinung nach leere Spielwelt und das vermeintlich langweilige Gameplay sowie die wirre und stellenweise paradoxe / kryptische Story denn sein soll, was diesem überbewerteten Kojima ja einfallen würde, son ein Spiel zu entwickeln usw. Was eine Dummheit von Sony Kojima Productions soviel künstlerische Freiheit gegeben zu haben um eines der einzigartigsten Spiele zu kreieren und die Branche richtig zu bereichern anstatt den x-ten Einheitsbrei zu entwickeln. Jedem seine Meinung aber die 3/10 Wertungen kann man in meinen Augen auch nicht wirklich ernst nehmen; diese "Tester" hatten mit Sicherheit schon in Previews einiges an hate auf DS gehabt, denen muss ich das Fehlen von jeglicher Objektivität unterstellen und diese als Banausen hinstellen.

    Fakt: 38 von 74 Wertungen sind 90 und drüber, 14 haben den 100 Score, für ein halbes dutzend davon ist es definitiv ein Meisterwerk und ein neues Genre... Auch die mittelmäßigen Scores muss man ernst nehmen und akzeptieren, es ist wohl ein zu polarisierendes Spiel; es kann (!) und will (!) auch nicht jeden Gaming-Geschmack treffen.

1 2