Diablo 4: Third-Person-Kamera wurde in Erwägung gezogen, wich jedoch der isometrischen Perspektive

Kommentare (1)

Wie Blizzard Entertainment bestätigte, dachten die Entwickler bei "Diablo 4" zwischenzeitlich über eine Third-Person-Perspektive nach. Im Endeffekt entschied sich das Studio jedoch für die klassische isometrische Sicht.

Diablo 4: Third-Person-Kamera wurde in Erwägung gezogen, wich jedoch der isometrischen Perspektive

Im Rahmen der BlizzCon 2019 an diesem Wochenende kündigten die Entwickler von Blizzard Entertainment die laufenden Arbeiten an „Diablo 4“ auch offiziell an.

Wie es in der offiziellen Ankündigung unter anderem hieß, befindet sich der Nachfolger für die Xbox One, den PC sowie die PlayStation 4 in Entwicklung und wird wohl nicht vor 2021 veröffentlicht. In einem aktuellen Interview ermöglichte uns Lead-Artist Matt McDaid einen kurzen Blick hinter die Kulissen und wies darauf hin, dass Blizzard Entertainment durchaus darüber nachdachte, bei der Kameraperspektive von „Diablo 4“ Experimente einzugehen.

Blizzard Entertainment hält an der Iso-Perspektive fest

So wurde intern zwischenzeitlich darüber nachgedacht, bei „Diablo 4“ auf eine Third-Person-Perspektive zu setzen. Laut McDaid wurde in der Pre-Production-Phase des Action-Rollenspiels sogar aktiv mit dieser Ansicht experimentiert. Unter dem Strich fühlte sich die isometrische Perspektive, die die „Diablo“-Reihe seit jeher auszeichnet, jedoch am natürlichsten an. McDaid dazu:

Zum Thema: Diablo 4: Ausführliche Betas sollen Probleme wie den „Error 37“ vergessen machen – Langfristige Unterstützung versprochen

„In der Vorproduktionsphase haben wir verschiedene Optionen geprüft und dabei nichts ausgeschlossen. Wir haben verschiedene Optionen mit der Kamera ausprobiert, aber als wir zur isometrischen Ansicht kamen, hat es sich durch und durch wie Diablo angeführt.“

„Es gibt Momente, in denen man sich in die Städte wagt und es keine Kämpfe gibt. Hier ziehen wir die Kamera etwas näher heran. Dann gibt es Zeiten, in denen man gegen einen Welten-Boss kämpft und die Kamera herausfährt, um Platz für mehr Spieler zu schaffen.“

Quelle: VG247

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. ras sagt:

    Zum Glück