Guilty Gear Strive: Erscheint Ende 2020 für die PlayStation 4 – Neuer Gameplay-Trailer deutet nächsten Charakter an

Kommentare (0)

Arc System Works hat mit "Guilty Gear: Strive" einen offiziellen Namen für das neue Kampfspiel bekanntgegeben. Zudem wurde ein Trailer mit weiteren Spielszenen und dem nächsten Charakter-Teaser veröffentlicht.

Bereits vor wenigen Monaten hatten die zuständigen Entwickler von Arc System Works bekanntgegeben, dass sie an einem neuen „Guilty Gear“ arbeiten. Nun haben die Verantwortlichen mitgeteilt, dass der neue Teil den Namen „Guilty Gear: Strive“ tragen wird. Eine Veröffentlichung soll Ende 2020 auf der PlayStation 4 erfolgen. Ob man auch eine PlayStation 5-Umsetzung plant, ist noch nicht bekannt.

Ein Neuanfang für die Reihe

Passend zur Ankündigung haben die Entwickler auch einen Trailer veröffentlicht, der schon einmal andeutet, dass auch Faust als spielbarer Charakter in „Guilty Gear: Strive“ enthalten sein wird. Allerdings zeigt uns der Trailer vor allem die bereits angekündigten Charaktere Sol Badguy, Ky Kiske, May, Axl Low, Chipp Zanuff und Potemkin in Aktion.

Somit kann man bereits einen Eindruck von dem überarbeiteten Kampfsystem erhalten. Schließlich hatten die Entwickler bereits zuvor klargestellt, dass man „Guilty Gear“ bis auf die essentiellen Bestandteile herunterbrechen möchte, um darauf komplett neu aufzubauen und die Marke zu revolutionieren. Arc System Works möchte die jahrelange Erfahrung aus der Entwicklung von Kampfspielen nutzen, um „Guilty Gear“ zu einem absoluten Must-Have für alle Kampfspiel-Fans zu machen.

Mehr: Guilty Gear Strive – Axl Low im neuen Charakter-Trailer vorgestellt

Der nächste Trailer zu „Guilty Gear: Strive“ wird Mitte Januar erscheinen. Dafür sollen die Frosty Faustings XII genutzt werden, die am 17. und 18. Januar 2020 in Wheeling, Illinois stattfinden werden. Einige neue Bilder unterstreichen auch noch einmal den beeindruckenden Grafikstil.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Comments are closed.