Assassin’s Creed Ragnarok: Release für PS5 und Xbox Scarlett und weitere Details – Gerücht

Kommentare (24)

Jüngsten Gerüchten zufolge hört das nächste "Assassin's Creed" auf den Namen "Ragnarok" und ist für einen Launch auf den beiden Konsolen PS5 und Xbox Scarlett vorgesehen. Auch erste Gameplay-Details möchte eine Quelle erfahren haben.

Assassin’s Creed Ragnarok: Release für PS5 und Xbox Scarlett und weitere Details – Gerücht

Nachdem Ubisoft in diesem Jahr auf ein neues „Assassin’s Creed“ verzichtete und stattdessen „Odyssey“ mit neuen Inhalten bestückte, ist es sehr wahrscheinlich, dass der Publisher im kommenden Jahr einen neuen Teil der Action-Adventure-Reihe ins Rennen schicken wird.

Schon seit Monaten wird spekuliert, dass diesmal die Wikinger als zentrales Thema in den Mittelpunkt rücken. Heute folgten weitere mögliche Details.

Release für PS5 und Xbox Scarlett

DailyGamingReport möchte von nicht näher genannten Quellen erfahren haben, dass der neue Teil auf den Namen „Assassin’s Creed Ragnarok“ hört und für PS5 sowie Xbox Scarlett entwickelt wird. Die beiden Konsolen kommen Ende 2020 auf den Markt.

Sollte die Namensgebung passen, würden die Quellen frühere Gerüchte über die Bezeichnung wiederlegen. Schon vor etlichen Monaten war von einem Spiel namens „Assassin’s Creed Kingdom“ die Rede. Dabei soll es sich lediglich um eine interne Bezeichnung handeln. Aber auch den Namen „Ragnarok“ hören wir nicht zum ersten Mal.

Ob das Spiel zusätzlich für die beiden Konsolen PS4 und Xbox One auf den Markt gebracht wird, konnte die Quelle offenbar nicht in Erfahrung bringen. Aufgrund der enormen Verbreitung der Current-Gen-Plattformen dürfte sich Ubisoft diese Einnahmen wohl nicht entgehen lassen. Schon beim Übergang auf die aktuelle Generation waren Cross-Gen-Spiele die Regel.

Ein Launch für PS5 und Xbox Scarlett gilt hingegen für alle Spiele dieser Größenordnung, die im kommenden Weihnachtsgeschäft veröffentlicht werden, als sehr wahrscheinlich.

+++ Assassin’s Creed Gold: Achtteilige Thriller-Serie für Audible angekündigt +++

Inhaltlich soll in „Assassin’s Creed Ragnarok“ die Erste Zivilisation eine große Rolle spielen, was bedeuten würde, dass es zeitlich noch weiter als in den bisherigen Teilen in die Vergangenheit geht. Bei der Ersten Zivilisation handelt es sich um ein altes, jedoch technologisch sehr fortschrittliches Volk. Sollten die heutigen Angaben stimmen, dürften nicht zuletzt Spieler, die sich seit Jahren mit „Assassin’s Creed“ beschäftigen, voll auf ihre Kosten kommen.

Mögliche Gameplay-Details

Auch zu den Gameplay-Mechaniken von „Assassin’s Creed Ragnarok“ möchte die Quelle etwas erfahren haben.

  • „Ragnarok“ soll die aus „Origins“ und „Odyssey“ bekannten RPG-Mechaniken weiter ausbauen und verbessern.
  • Die Quelle spricht von einem „fairen Anteil“ an Seeschlachten, die diesmal mit Wikingerschiffen zurückkehren werden.
  • Rekrutierbare NPCs sind ein weiterer Bestandteil. Sie waren erstmals in „Assassin’s Creed: Brotherhood“ zu sehen.
  • Möglicherweise verschlägt es euch nach Asgard, wo wir vielleicht den Göttern ins Auge schauen dürft.

Doch Vorsicht: Sämtliche Details wurden bislang nicht bestätigt. Sie könnten sich als wahr entpuppen, aber auch der Fantasie eines Möchtegern-Leakers entstammen. Sobald Ubisoft das neue „Assassin’s Creed“ offiziell macht, erfahrt ihr es bei uns.

Update: Auf Resetera wurden ein paar weitere Details zum Spiel geteilt. Hier eine Zusammenfassung:

  • Die Veröffentlichung soll im Herbst 2020 für die aktuelle und neue Konsolen erfolgen. Im Februar sei im Rahmen eines „PlayStation“-Events mit einer Enthüllung zu rechnen.
  • Die Karte soll aus Teilen Skandinaviens und Englands bestehen. Auch seien Städte wie London oder Plymouth vertreten.
  • Wie im vorangegangenen Teil habt ihr die Wahl zwischen Mann und Frau.
  • Jotunheim soll eine Rolle spielen, gleiches gilt für Odin und Thor.

Mehr zu Assassin’s Creed

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. L-Freak sagt:

    An die Leute die die letzten AC Teile gespielt haben: Hat es wirklich noch was mit dem Franchise zu tun?

  2. D-naekk sagt:

    Wird mich nicht wundern wenn sie das London aus AC Syndicate 1:1 kopieren um Zeit zu sparen....

  3. StevenB82 sagt:

    Spielerisch eher weniger aber storymäßig halt ja

  4. StevenB82 sagt:

    Ich sag mal so, zuverlässigere Quellen prognostizieren diese Infos schon länger. Dürfte recht wahrscheinlich sein.

  5. Red Hawk sagt:

    Die Welten sind viel zu groß. Das erdrückt einen quasi

  6. Sveninho sagt:

    @L-Freak: Ja hat es. Die Gegenwarts Story wurde in Odyssey auch gut vorangetrieben, mit nem schönen Cliffhanger. Einige mögen sie ja nicht, ich schon.
    Ich find halt cool, dass sich das was man im Animus macht, sich auf die Gegenwart auswirkt und nicht einfach nur eine Geschichtserzählung quasi ist. 🙂

    Freue mich schon auf das nächste AC. Odyssey und Origins waren große Klasse.

  7. edel sagt:

    Die AC-Reihe ist nichts für mich, aber die Thematik rund um "unsere" Ahnen ist sehr interessant.

    Ragnarök beschreibt u.a. was passiert, wenn die Midgardschlange/Jörmungandr Ihren weltumfassenden Griff/Biss (4D -> 3D/2D/1D) auflöst und die Welt in -> 5D übergeht. Für viele Menschen soll es der Aufstieg (Feinstofflichkeit) und für die anderen der Abstieg (Grobstofflichkeit) sein/werden.

    In der Bibel (so wie bei anderen Religionen wurde dieses Buch zig mal umgeschrieben, manipuliert und verfälscht) wird es auch als die Zeit der Offenbarung/Offenlegung beschrieben und wir leben jetzt in dieser Zeit.

    Vorher untergegangene Hochzivilzationen sind Atlantis und Lemuria, weil (so wiurde es beschrieben) u.a. die Energien von Licht und Dunkelheit jeweils zu überwiegend einseitig waren.

    Schwer zu beurteilen, wie genau/präzise und tiefgründig Ubisoft diese sehr umfangreiche Thematik sachlich darstellen, übersetzen und interpretieren wird?

  8. SirYesSir sagt:

    mich würde interessieren, ob ich der einzige bin, der sich ein AC in der gegenwart wünscht (also nicht so kleine zwischenmissionen wie in AC 2, sondern etwas vollständiges)?

  9. Saleen sagt:

    Ich dachte, die Mannen gönnen sich eine kreative Pause?
    Kommt bestimmt wieder der selbe Shit raus.... Gigantische Map die zwar abwechslungsreich ist aber mit den immer selben Schema.... Fragezeichen, Ausrufezeichen, steriles Eigenleben.... Fade Nebenmissionen....

    Schade.... Ich habe mir mal erhofft, dass da was qualitatives erscheint.

    Kann man doch nicht mehr ernst nehmen die reihe oder täusche ich mich?

  10. Hendl sagt:

    setting passt, kann für ps5 kommen,
    ich hoffe nur das es keinen mp gibt !

  11. ras sagt:

    AC Odyssee war ein geiles Game.
    Antikes Griechenland ist einfach ein Bomben Setting.

  12. ResidentDiebels sagt:

    Ich fand AC2 immer noch am besten.

    Den fehler den Ubisoft macht, ist, dass sie einfach das AC gerüst seit jahren immer wieder nehmen und einfach dinge/masse dazu packen anstatt sich mal weiter zu entwickeln.

    RPG elemente sind für mich keine Weiterentwicklung. Als Meuchelmörder Ezio in AC2 Rache nimmt, war einfach glaubhaft. Da hätte man weiter drauf aufbauen sollen, gerade im alten italien gab es so viele Charaktere, ereignisse die man gut hätte verbinden können.

    Stattdessen hat sich Ubisoft gedacht springen wir einfach in der weltgeschichte hin und her, dann muss man einfach nur die namen ändern und von vorne anfangen. So konnte man natürlich viel leichter "abwechslung" bringen, weil den spielern dadurch immer neue settings verkauft wurden in alter maske. Es wäre schwieriger aber kreativer gewesen auf der story von Ezio etc. aufzubauen, so wie es GoW mit Kratos getan hat oder Kojima mit Snake.

    Das schlimme ist auch bei Ubisoft merkt man immer, dass die AC games wie aus einem Software Baukasten zusammengesetzt wurden. Ich hätte lieber eine kleinere Map, dafür ohne retorten Gebäude und Menschen, dafür mit mehr details, tiefe und ohne belanglose side und main quests.

  13. StevenB82 sagt:

    Einen Blick drauf werfen werd ich auf jeden Fall. Es ist ja wieder das bessere Studio Montreal und Ashraf Ismael verantwortlich. Mal sehen ob ich den Wikinger Fantasy Overkill dann auch kaufe.

  14. Hendl sagt:

    @diebels: sehe ich genauso !

  15. VincentV sagt:

    @Saleen

    Dieses Jahr kam halt kein neues und vor Origins auch nicht. Das sind die genannten Pausen.

    Origins hat ja sogesehen schon neue Systeme eingeführt.

  16. EightySix sagt:

    Ich glaube noch nicht so recht, dass sie sich weiter Richtung Fantasy entwickeln, aber sonst klingt vor allem der zweite Leak schon recht realistisch und Wikinger sind wirklich auch ein Traum Setting für ein Ubi-Game - das haben sie wirklich drauf, bisher war jedes Setting super umgesetzt.

  17. Hamsterbacke sagt:

    Hype Train whooop whooop!!

  18. StevenB82 sagt:

    @EightySix
    Dein Glaube ist an Mangel Informationen die sich Ubisoft nahen Quellen entnehmen lassen

  19. Moonwalker1980 sagt:

    Hach, mir wäre ein Britannien unter den Römern, die mit den Pikten und anderen keltischen Völkern im Krieg waren, inklusive der keltischen und römischen Mythologie/ Religionen/Kulturen viel lieber gewesen, mit dem Hadrianswall usw. Würde auch zeitlich passen, da das zu einer Zeit bis zu ein paar Hundert Jahren n.Chr. war...
    Wikinger, ich weiß nicht, kann mich da noch nicht so richtig damit anfreunden...

    Ras: also mir gefiel Origins bei weitem besser, die ganze Mythologie, überhaupt das Leveldesign (Ägypten an sich), Odyssey fing sehr gut an, aber irgendwann wars einfach nur Wiederholung und die Map zu groß. Origins war da viel abwechslungsreichr finde ich.

    D-naek: und, wie soll das gehen? Das London des 19Jhdt hat ja soooviel Ähnlichkeit mit dem kleinen Londinium welches die Römer gegründet haben und dann von den Wikingern besetzt wurde... Mannmannmann..

    Sveninho: da hast du was nicht ganz verstanden, es ist, so wie immer und nach wie vor so, dass die Vergangenheit reine DNA Erinnerungen sind, und man darin die Gegenwart eben nicht beeinflussen kann. Selbst Atlantis und die ganzen Götterwelten waren nur Simulationen dieser einen Göttin (war es Aletheia, keine Ahnung...).

    Saleen: heuer gabs eh nix... 😉

  20. Argonar sagt:

    @L-Freak

    Kurz gesagt, Nein.
    Assassin's Creed ist mit Desmond im 3er gestorben.

    Es gab nachher noch ein paar gute Spiele, vor allem Black Flag, Origins und Odyssey. Aber mit Assassin's Creed haben die quasi nix mehr zu tun.

  21. James T. Kirk sagt:

    Februar wird sicher interessant.

  22. ps3hero sagt:

    Voll der Müll, bin echt immer wieder erstaunt das sowas gut ankommt.

  23. Kalim1st sagt:

    Oh Gott Vikinger.
    Noch mehr out als Zombies, au weier.

  24. Moonwalker1980 sagt:

    Argonar: und wie es mit AssassinsCreed zu tun hat, in beiden neuen Spielen wurden die Vorläuferorganisationen der Assassinen thematisiert und in Odyssey zusätzlich noch soviel über die Isu wie noch nie zuvor. 😉

Kommentieren

Reviews