Sonic der Film: Finanzieller Schaden von Sonics Überarbeitung soll sich in Grenzen gehalten haben

Kommentare (9)

Nach dem teilweise vernichtenden Feedback der Fans entschlossen sich die Verantwortlichen von Paramount Pictures dazu, den Look des "Sonic"-Films zu überarbeiten. Aktuellen Berichten zufolge soll sich der daraus resultierende finanzielle Schaden in Grenzen gehalten haben.

Sonic der Film: Finanzieller Schaden von Sonics Überarbeitung soll sich in Grenzen gehalten haben

Als Paramount Pictures vor ein paar Monaten einen ersten Trailer zum kommenden „Sonic the Hedgehog“-Film veröffentlichte, fiel das Feedback der Fans zum Teil vernichtend aus.

Vor allem die Art und Weise, wie der wohl schnellste Igel der Welt in Szene gesetzt wurde, stieß zahlreichen Nutzern sauer auf. Die Verantwortlichen von Paramount Pictures reagierten umgehend und kündigten an, den Look von „Sonic the Hedgehog“ überarbeiten zu wollen. Vor ein paar Tagen wurde das entsprechende Ergebnis präsentiert.

Überarbeitung soll weniger als fünf Millionen US-Dollar gekostet haben

In den vergangenen Tagen machte das Gerücht die Runde, dass die Überarbeitung von „Sonic the Hedgehog“ eine hohe Summe verschlungen haben soll. Mitunter war von einem Betrag in Höhe von 35 Millionen US-Dollar die Rede. Quellen, die mit dem Projekt vertraut sein wollen, berichten indes, dass Berichte dieser Art nicht zutreffend sind.

Zum Thema: Sonic The Hedgehog: Geht doch – Filmtrailer enthüllt den überarbeiteten Look des blauen Igels

Stattdessen soll sich der finanzielle Schaden der Überarbeitung von „Sonic the Hegdehog“ in Grenzen gehalten haben. Laut der Quelle waren die VFX-Arbeiten am Film noch lange nicht abgeschlossen, als sich die Entscheidungsträger von Paramount Pictures dazu entschlossen, den Film zu verschieben und zu überarbeiten. Unter dem Strich sollen die Kosten der Überarbeitung bei weniger als fünf Millionen US-Dollar gelegen haben.

Offiziell bestätigt wurden diese Angaben bisher allerdings nicht. Nach der Verschiebung wird „Sonic The Hedgehog“ am 20. Februar 2020 den Weg auf die große Leinwand finden.

Quelle: Indiewire

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. daywalker2609 sagt:

    Irgendwie kann ich mir vorstellen das es gewollt war um die Aufmerksamkeit auf den Film zu lenken.

  2. Banane sagt:

    Ja, das kann durchaus sein.

    Ich bin mir jedenfalls noch nicht sicher ob ich mir den Film überhaupt anschauen werde.

  3. Konsolenheini sagt:

    für mich ledi eine Komödie, die ich mal mal bei Gelegenheit anschauen werde, wenn es auf disc erhältlich...
    sieht spassig auf, aber vollkommen unkritisch...

  4. Buzz1991 sagt:

    Das Design war echt grauenhaft. Zum Glück ist es jetzt viel besser.

  5. Bulllit sagt:

    Lieber hätte ich ein komplett animierten Film gesehen. Der Trailer sah nach nichts besonders aus!

  6. TeamBravo sagt:

    Ich glaub der finanzielle Schaden den alten Schund zu releasen wäre größer gewesen

  7. AD1 sagt:

    Die deutsche Stimme von Sonic ist trotzdem noch schrecklich. Schrecklicher als das alte Design es war. Ohrkrebs!

  8. Crysis sagt:

    Ein komplett animierter Film mit richtig gutem 3D würde mich mehr reizen aber mal abwarten.

  9. Chinara sagt:

    AD1 ... Du bist ein Deutsch-Synchro-Hasser und gehörst nicht hier in Deutschland. Pack' deine Sachen und verzeih' dich nach Amerika. Dann hoffe ich, das deine Ohren geheilt werden. So wäre die Falsche Antwort gewesen an dich. Die richtige Antwort ist wie folgt:
    Du hast ein unidentifizierbare Bazile im Ohr und es frisst sich langsam bis durchs Gehirn! Was zur Folge, eine Behinderung führt. Besserung und viel Erfolg auf deinem Weg mein Sohn!

Kommentieren

Reviews