Ghost Recon Breakpoint: Der erste Raid „Project Titan“ startet in dieser Woche – Neuer Teaser

Kommentare (0)

In dieser Woche startet der erste Raid von "Tom Clancy's Ghost Recon Breakpoint" auf der PlayStation 4, der Xbox One und dem PC. Ein erster Teaser steht für "Project Titan" zur Verfügung.

Im Laufe des gestrigen Tages veröffentlichte Ubisoft ein neues umfangreiches Update für den Open-World-Actiontitel „Tom Clancy’s Ghost Recon Breakpoint“, mit dem man noch einmal verschiedene Änderungen auf Basis des Spieler-Feedbacks vornahm und verschiedene Fehler ausmerzte. Die konkreten Details hatten wir bereits hier für euch zusammengefasst.

Eine Herausforderung für vier Spieler

Allerdings haben die Entwickler von Ubisoft Paris auch einen offiziellen Starttermin für den ersten Raid von „Tom Clancy’s Ghost Recon Breakpoint“ enthüllt. Demnach werden sich die Ghosts ab dem kommenden Donnerstag, den 28. November 2019 nach Golem Island begeben können. Die Wolves haben die Insel übernommen und die Ghosts werden alles dafür tun, um sie in die Flucht zu schlagen.

Jedoch wird man ein volles Vier-Mann-Team benötigen, um den neuen Raid namens „Project Titan“ zu spielen. Die Spieler sollen bis an ihre Leistungsgrenze getrieben werden, weshalb das Team gut zusammenarbeiten muss, um erfolgreich zu sein.

„Project Titan“ wird allen Spielern kostenlos angeboten, wobei es zwei Bedingungen gibt, wenn man den Raid spielen möchte. Dabei handelt es sich um:

  1. Man muss mindestens einen 150er Gear Score haben.
  2. Man muss einen vollen Trupp bestehend aus vier Spielern haben.

Damit man schon einmal einen ersten Eindruck von „Project Titan“ erhält, haben die Verantwortlichen auch einen Teaser-Trailer veröffentlicht, den ihr unterhalb des Artikels entdecken könnt.

Mehr: Ghost Recon Breakpoint – Ubisoft-CEO Guillemot verteidigt das Monetarisierungsmodell

„Tom Clancy’s Ghost Recon Breakpoint“ ist seit Anfang Oktober für die PlayStation 4, die Xbox One und den PC im weltweiten Handel erhältlich. Das Actionspiel hat teils sehr schlechte Kritiken erhalten, die sich letzten Endes auch in den Verkaufszahlen niederschlugen. Daraufhin gelobte Ubisoft Besserung und versprach eine intensive Überarbeitung des Spiels, die in den nächsten Monaten nach und nach durchgeführt werden soll.

Des Weiteren verschob der Publisher andere Titel wie „Watch Dogs Legion“, „Gods & Monsters“ und „Tom Clancy’s Rainbow Six Quarantine“, um den Entwicklern zusätzliche Zeit zu geben und sicherzustellen, dass sie letzten Endes nicht das Schicksal von „Tom Clancy’s Ghost Recon Breakpoint“ teilen.

Mehr zu Ghost Recon Breakpoint

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentieren

Reviews