Pillars of Eternity 2 – Deadfire: Die Ultimate Edition hat einen Termin für PS4 und Xbox One erhalten

Kommentare (1)

Das Rollenspiel "Pillars of Eternity 2: Deadfire - Ultimate Edition" erscheint im nächsten Jahr auch für die Konsolen. Ein erster Trailer und ein Termin wurden von Versus Evil und Obsidian Entertainment enthüllt.

Versus Evil und die zuständigen Entwickler von Obsidian Entertainment haben nun endlich einen offiziellen Erscheinungstermin für die PlayStation 4- und die Xbox One-Versionen des Rollenspiels „Pillars of Eternity 2: Deadfire – Ultimate Edition“ bekanntgegeben. Demnach wird das Rollenspiel am 28. Januar 2020 erscheinen. Eine Nintendo Switch-Version wurde nicht angesprochen.

Alle Inhalte in einem Paket

In der Ultimate Edition von „Pillars of Eternity 2: Deadfire“ werden sowohl das Hauptspiel, alle DLCs („Beast of Winter“, „The Forgotten Sanctum“, „Seeker, Slayer, Survivor“) als auch die Updates der PC-Version enthalten sein. Dies bedeutet auch, dass man das Spiel im rundenbasierten Modus sowie in der klassischen Echtzeit mit Pause spielen kann. Das Rollenspiel baut auf dem klassischen Tabletop-Gameplay auf.

Des Weiteren versprechen die Entwickler, dass man pro Spieldurchgang über 100 Stunden an Gameplay geboten bekommt, wobei man auch einen detaillierten Character Creator nutzen kann, um einen eigenen Helden zu erstellen. Über 1000 Klassenzyklen sorgen für eine Menge Abwechslung bei der Charaktererstellung.

Mehr: Pillars of Eternity 2 Deadfire – Verkaufte sich unter den Erwartungen – Nachfolger fraglich

Man baut sich eine eigene Gruppe auf und passt die Gefährten an, die einem auf der Reise begleiten sollen. Dabei kann man mehrere Klassen und tiefere Fähigkeiten festlegen. Zudem kann man die persönlichen Beziehungen, die Reaktionen auf die Entscheidungen des Spielers sowie Interaktionen mit anderen Charakteren erleben.

Ein neuer Trailer stellt uns „Pillars of Eternity 2: Deadfire – Ultimate Edition“ noch einmal vor.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. BigB_-_BloXBerg sagt:

    Schade, doch so spät. Naja gekauft wird es so oder so

Kommentieren

Reviews