Ghost Recon Breakpoint: Dezember-Roadmap enthüllt – Neues Update, Terminator-Event, Änderungen am Battle Reward-System und mehr

Kommentare (1)

Ubisoft hat zusammengefasst, was euch im Dezember 2019 im Taktik-Shooter "Ghost Recon Breakpoint" erwartet. Dazu zählt unter anderem ein neues Update, zu dem der Termin enthüllt wurde.

Ghost Recon Breakpoint: Dezember-Roadmap enthüllt – Neues Update, Terminator-Event, Änderungen am Battle Reward-System und mehr

Ubisoft hat für „Ghost Recon Breakpoint“ die Dezember-Roadmap vorgestellt. Zu den Bestandteilen zählt das Update 1.1.0, das am 18. Dezember 2019 zum Download bereitgestellt wird. Darüber hinaus kam es zur Deaktivierung des Battle-Rewards-System. Freigeschaltet werden soll es, sobald die Fehler behoben wurden. Nachfolgend lest ihr Details zur Roadmap und erfahrt, was euch im Dezember erwartet.

Title-Update 1.1.0

Am 18. Dezember 2019 wird für den Taktik-Shooter „Ghost Recon Breakpoint“ das neuste Update veröffentlicht. Es umfasst eine Reihe von Fehlerkorrekturen (Audio, Gameplay etc.) und verschiedene andere Verbesserungen.

Während die Entwickler noch an der endgültigen Liste arbeiten, ist bereits bekannt, dass Verbesserungen an der KI der Feinde, der Basejump-Mechanik und der Nachtsichtbrille vorgenommen werden. Auch arbeiten die Macher daran, dass Gegner nicht schreien, wenn sie mit einem Kopfschuss getroffen werden.

Zudem ging es einem Fehler an den Kragen, der beim Aufrufen von PvP und beim erneuten Aufrufen von PvE zu einem Verlust von NVG / Thermal führen konnte.

Laut Ubisoft sind die genannten Punkte die ersten Schritte in Richtung weiterer Verbesserungen. Zusätzliche Details sollen zeitnah folgen.

Battle Reward-System

Ubisoft verfolgt seit dem Start von Act 2 am Dienstag die Diskussionen in den Netzwerken. Als Reaktion auf das Feedback (Probleme bei den Freischaltungen) gewähren die Macher in dieser Woche allen Spielern die Belohnungen aus Act 1 und Act 2.

+++ Ghost Recon Breakpoint: Verbesserungen nach Feedback – Das wünschen sich Spieler +++

Die Hill- und Walker-Figuren sollen erst dann der breiten Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden, wenn die Probleme mit den Gegenständen behoben wurden.

„Wir deaktivieren auch das Battle Rewards-System, bis wir Lösungen implementiert haben, um zu verhindern, dass gemeldete Probleme erneut auftreten. Unser Team ist bestrebt, alles für den Beginn von Act 3 vorzubereiten“, so Ubisoft.  Auf die Entwicklung der Fraktionsmission habe das Ganze keinen Einfluss.

Faction-Missionen

Der zweite Akt der Operation Greenstone startete am 3. Dezember mit drei neuen Kapiteln für die Fraktionsmissionen. Eure Aufgabe ist es, gemeinsam mit den Homesteadern nach einem Heilmittel für das Virus zu suchen, das die Sicherheit der Gruppe gefährdet. Außerdem sollt ihr den Outcasts helfen, Zivilisten auf den Krieg vorzubereiten.

Zwei weitere Kapitel werden folgen. Ubisoft schreibt ergänzend: „Bitte beachtet, dass euch automatisch alle Belohnungen für Act 1 und 2 gewährt werden (mit Ausnahme der Hill- und Walker-Figuren, falls diese zuvor nicht erhalten wurden).“

Live-Event – Der Terminator

Ubisoft arbeitet daran, das Terminator-Live-Event fertigzustellen. Die Veröffentlichung soll zwischen Ende Dezember und Mitte Januar erfolgen. Damit erwartet euch in „Ghost Recon Breapoint“ ein narrativer Bogen mit dem Auftritt einer neuen Bedrohung: dem T-800, auch bekannt als der Terminator. Ihr sollt im Spielverlauf das Ziel dieses neuen Feindes entdecken, bevor es alles Leben auf Auroa zerstört.

+++ Ghost Recon Breakpoint: Trailer stimmt auf den heutigen Start von „Project Titan“ ein +++

Wenn ihr die Live-Events-Missionen abschließt, erhaltet ihr exklusive Belohnungen, darunter neue Waffen, Aufsätze, Fahrzeuge und Anpassungsgegenstände. Solltet ihr das Live-Event verpassen, könnt ihr die Hauptereignisse später nachholen. Ihr werdet jedoch nicht in der Lage sein, die vielen anderen ereignisspezifischen Belohnungen zu erhalten.

Der erste Raid – Projekt Titan

„Project Titan“, der erste Raid in „Ghost Recon Wildlands“, ist bereits verfügbar. Damit erhaltet ihr Zugang zu einer neuen Umgebung – einer Vulkaninsel. Laut Ubisoft solltet ihr beachten, dass der Raid jeden Dienstag um 9 Uhr UTC zurückgesetzt wird und in den Zonen zwischen den Bossen neue wöchentliche Settings vorgenommen werden, um die Dinge den ganzen Dezember über und darüber hinaus frisch zu halten.

Für Anfang 2020 arbeitet Ubisoft für „Project Titan“ an zwei zusätzlichen Schwierigkeitsstufen: Easy und Heroic.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Victoy sagt:

    Das klingt alles soweit echt gut, aber sollte sowas nicht gleich nach der beta gefixt, anstatt eine beta 2.0 zu verkaufen.

Kommentieren

Reviews