Rainbow Six Siege: Update 4.2 veröffentlicht – Clash kehrt zurück

Kommentare (0)

Ubisoft hat für "Rainbow Six Siege" heute das Update 4.2 veröffentlicht. Es bringt unter anderem die Verteidigerin "Clash" zurück, die aufgrund eines Exploits aus dem Spiel entfernt werden musste.

Rainbow Six Siege: Update 4.2 veröffentlicht – Clash kehrt zurück

Ubisoft hat für „Rainbow Six Siege“ ein neues Update veröffentlicht, das den Shooter auf die Version 4.2 anhebt. Die Bereitstellung des Downloads erfolgte für alle Plattformen, für die der Titel erhältlich ist – also PS4, Xbox One und PC.

Clash ist zurück

Mit den Patch 4.2 fand unter anderem Clash in das Spiel zurück. Zunächst musste ein Exploit korrigiert werden. In Changelog heißt es entsprechend: „Clash-Exploit: Der Clash-Exploit wurde mit diesem Patch behoben und wir haben sie mit Version 4.2 wieder für jede Plattform aktiviert. Vielen Dank für eure Geduld und euer Verständnis in der Weihnachtszeit!“

Auch am Gameplay wurde Hand angelegt. Nachfolgend lest ihr den entsprechenden Auszug aus dem Changelog:

  • Behoben – Geiseln konnten durch verstärkte und unzerbrechliche Wände beschossen und verletzt werden, wenn sie zu nahe beieinander platziert wurden.
  • Behoben – Einige Karten-Requisiten wurden nicht richtig zerstört, wenn sie von Projektilen getroffen wurden. Das gilt auch für andere Probleme mit der Zerstörung von Requisiten.
  • Behoben – Operator-Hitboxen konnten durch verstärkte Wände beschossen werden.

+++ Watch Dogs Legion, Rainbow Six Quarantine und mehr: Ubisoft optimiert erste Titel für die PS5 & Xbox Scarlett +++

Mit dem neuen Update für „Rainbow Six Siege“ wurden noch viele weitere Fehler behoben. Das gilt für die Operators, das Level-Design und die User-Erfahrung. Den kompletten Changelog könnt ihr euch hier anschauen.

Mehr zu Rainbow Six Siege:

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentieren