Bloodborne: Bosskampf und mehr – Modder stoßen auf entfernte Inhalte zu den Loran Clerics

Kommentare (1)

Allem Anschein nach sollten die Loran Clerics mit deutlich mehr Inhalten in der finalen Version des Action-Rollenspiels "Bloodborne" vertreten sein. Darunter mit einem Bosskampf. Auf die entsprechenden Hinweise stießen Modder im Quellcode des Titels.

Bloodborne: Bosskampf und mehr – Modder stoßen auf entfernte Inhalte zu den Loran Clerics

In der Vergangenheit setzten sich die Spieler immer wieder für einen Nachfolger zum Action-Rollenspiel „Bloodborne“ ein.

Ausreichend Inhalte und Themen scheinen zumindest vorhanden zu sein. So stießen Modder im Quellcode von „Bloodborne“ beispielsweise auf den Hinweis, dass die sogenannten Loran Clerics ursprünglich deutlich prominenter im Spiel vertreten sein sollten. In der finalen Version von „Bloodborne“ stießen die Spieler in den Loran Chalice Dungeons auf die geheimnisvollen Wesen.

Video liefert Eindrücke aus dem geplanten Bosskampf

Weitere Details zur Hintergrundgeschichte der Loran Clerics bot die finale Version von „Bloodborne“ leider nicht. Laut entsprechenden Hinweisen im Quellcode sollten die Loran Clerics ursprünglich aber wohl weitere Bereiche des Fantasy-Abenteuers unsicher machen. Darunter die Forbidden Woods, den Old Yharnam oder die Upper Cathedral Ward. Des Weiteren ist von einem Bosskampf die Rede.

Zum Thema: Bloodborne 2: Nachfolger in der Planungsphase? Shuhei Yoshida besuchte From Software

Auf Basis der Daten, auf die die Modder im Quellcode stießen, gelang es ihnen, den besagten Bosskampf zu rekonstruieren. Wie ein Video, das den Bosskampf zeigt, verdeutlicht, wurde dieser von From Software nie fertig gestellt und lässt daher die wichtigsten Gameplay-Elemente vermissen.

Ob und in wie weit die Inhalte zu den Loran Clerics in einem möglichen Nachfolger aufgegriffen werden könnten, ist weiterhin unklar. Eine offizielle Ankündigung eines „Bloodborne 2“ lässt trotz aller Spekulationen der letzten Monate nämlich weiter auf sich warten.

Quelle: DualShockers

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Analyst Pachter sagt:

    Dafuq?

Kommentieren

Reviews