Star Wars: Neue Ära soll 2021 mit einem Videospiel starten – Ankündigung im Februar?

Kommentare (25)

Aktuellen Berichten zufolge ist mit "Der Aufstieg Skywalkers" noch lange nicht das Ende der "Star Wars"-Saga erreicht. Stattdessen ist von einer komplett neuen "Star Wars"-Ära die Rede. Los geht es den unbestätigten Gerüchten zufolge im nächsten Jahr mit einem neuen Videospiel.

Star Wars: Neue Ära soll 2021 mit einem Videospiel starten – Ankündigung im Februar?

Update: Laut dem ABC-Reporter Clayton Sandell wird „Project Luminous“ am 24. Februar 2020 auf einem großen Event angekündigt. Da auch Vertreter der Presse eingeladen wurden, wird spekuliert, dass unter anderem ein neues „Star Wars“-Spiel enthüllt werden könnte.

Ob an den Gerüchten etwas dran ist, erfahren wir in rund vier Wochen.

Ursprüngliche Meldung: Mit „Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers“ wurde die Saga rund um die Skywalkers zumindest im Kino zu einem Ende geführt.

Aktuellen Berichten zufolge ist das Ende der sprichwörtlichen Fahnenstange mit dem Film noch lange nicht erreicht. Stattdessen sollen die Verantwortlichen hinter der „Star Wars“-Marke hinter den Kulissen bereits an einer neuen Ära arbeiten. Dies möchten zumindest die Redakteure von „Making Star Wars“ in Erfahrung gebracht haben, die sich in der Vergangenheit immer wieder als eine zuverlässige Quelle erwiesen.

Weitere Filme und Spiele geplant

Wie berichtet wird, sollen die nächsten „Star Wars“-Abenteuer rund 400 Jahre vor den Geschehnissen der „Skywalkers“-Saga spielen. In dieser Zeit, die von den Redakteuren als „The High Republic“ bezeichnet wird, könnte unter anderem eine jüngere Version von Yoda in den Fokus des Interesses rücken. Die neuen Filme sollen dieses Mal allerdings keine Trilogie bilden.

Zum Thema: Star Wars Jedi Fallen Order: Lucasfilm wollte lieber ein Spiel rund um Blaster und Kopfgeldjäger

Stattdessen ist von mehreren Filmen die Rede, die in der gleichen Epoche angesiedelt sind und lose miteinander verbunden werden. Wie gehabt sollen die neuen Geschichten nicht nur in Filmen erzählt werden. Auch andere Medien werden demnach versorgt. Laut „Ziro.hu“ wird die neue Ära mit einem Videospiel starten, das zur Zeit unter dem Arbeitstitel „Project Luminous“ entsteht und für einen Release im Jahr 2021 vorgesehen ist.

Da eine offizielle Stellungnahme noch aussteht, bleibt abzuwarten, ob wir es hier mit einem großen Triple-A-Projekt für die Konsolen und den PC oder doch nur mit einem Mobile-Titel zu tun haben.

Quelle: Making Star Wars

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. xy-maps sagt:

    Wird bis dahin sowie so eingestellt^^

  2. Zischrot sagt:

    Solange solche total überschätzten Regisseure wie JJ an Star Wars ran gelassen und von Mrs. Kennedy produziert werden, dabei für eine Trilogie vorher KEIN Gesamtkonzept entworfen wird und dabei dann auch noch solchen Totalversagern wie Rian Johnson freie Hand geben wird, wird das nie etwas werden mit einer neuen Trilogie, die nicht mehr billiger Sci-Fi Trash, als Star Wars ist und ohne neue Trilogie auch keine "neue Ära", Game hin oder her.

  3. martgore sagt:

    400 Jahre, da kann ja Yoda wieder mitmachen. Der ist da ja auch schon Jedi Meister. Die Sith sind da eigentlich nicht aktiv, das wird ja alles in den Filmen und nicht nur in Büchern, Comics usw. gesagt. Was zeigt man dann da ? Wie der Jedi Orden immer „arroganter“ wird und deshalb nicht spürt, was hinter ihrem Rücken passiert?

  4. martgore sagt:

    @Zischrot

    Es wird keine triology mehr geben. Es wird in sich geschlossene Filme geben, die den gesamt Plot nur langsam vorab treiben sollen. Ähnlich wie früher Star Trek. Abwarten ..

  5. Zischrot sagt:

    Na das is ja DIE Lösung. Puh, was bin ich jetzt beruhigt. 😀

  6. Rikibu sagt:

    Star wars wird doch nie zu einem Ende oder einer Konsequenz in puncto Handlung geführt

    Der Konflikt wird auf ewig durch die Galaxis getrieben und mich ermüdet es total, genauso wie die mittlerweile mit zeitreisenscheiß belanglose mcu grütze...

    Typisch disney eben

  7. KeksBear sagt:

    Naja wieder diese sinnlose kritische Kommentare hier. Ich bin gespannt dqrauf und hoffe das wenn man Star Wars weiterhin produziert sich dazu entschließt Mutig zu sein und mal etwas neues macht. Sie ähnlich wie Episode 8. Nur dieses mal in gut. Und ohne bekannte Charaktere.

  8. ResidentDiebels sagt:

    Seit Disney übernommen hat, wird Star Wars für politische Statements missbraucht.

    Sehr sehr schade was Disney aus diesem Kult gemacht hat. Mir sind dabei die Verkaufszahlen egal, sie werden die Marke auspressen wie eine Zitrone.

    Sie solltens nur noch umbenennen in WOKE WARS

  9. Panhellenion sagt:

    @ResidentDiebels: endlich jemand der es kapiert hat.

  10. kornelPolska sagt:

    Also ich finde die Spiele besser als die Filme....finde kein Star Wars Film gut eher langweilig

  11. Moonwalker1980 sagt:

    Wenn Disney es zusammenbringen würde eine zusammenhängende Trilogie zu erschaffen wie LucasArts(LucasFilms) es mit Episode 1-6 geschafft hat, bin ich dabei. Die letzten 3 Teile waren ziemlich zusammenhangslos, chaotisch und im letzten Teil versuchte der Regisseur Fehler der ersten beiden Teile zu kompensieren, was aber auch ziemlich unelegant gelang. Von der Kontinuität waren Episode 1-3 eigentlich am besten, das liegt aber auch daran, dass George Lucas in allen 3en Regie führte. Ja klar, Episode 3-6 sind die echten, die originalen, aber der einzig richtige Weg wäre ein Regisseur für eine Trilogie und ein Drehbuch für 3 Filme entwickeln, sollen sich ruhig Zeit lassen. Kirk Cameron lässt sich für seine Avatar Fulme

  12. Moonwalker1980 sagt:

    für seine Avatar Filme ebenfalls lange Zeit, man wird in Zukunft sehen was es gebracht hat.

  13. Moonwalker1980 sagt:

    Zischrot: sehe ich genauso.

    ResidentDiebels: Politische Statements? Beispiele bitte:...

  14. DDoubleM sagt:

    @Moonwalker

    Wo soll man da anfangen? Rey? L3-37?

    Topic
    Wenn es, wie bei Marvel, eine Person gibt, die den Ablauf leitet, dann kann das was werden.

    ..und es sieht ganz gut aus, dass Favreau einer die Kandidaten sein kann.

    Mandalorian ist sicher nicht perfekt. Aber was ist schon perfekt? Mandalorian ist aber gut und man hat es verstanden, was Star Wars ausmacht. Das aller wichtigste ist aber, das die Crew hinter Mando, den Respekt vor dem Franchise verstanden hat. Was Star Wars eigentlich ausmacht.

    Das ist der Weg, denn ich habe gesprochen.

  15. Zockerfreak sagt:

    Ich vermute mal das das ein Gerücht ist

  16. WhiteWolf sagt:

    This is the way.

  17. President Evil sagt:

    Disney macht es zumindest besser als Lucas mit der Prequel Trilogie.
    Und Mandalorian fand ich das beste Star Wars seit der Original-Trilogie!

    Wenn das 'die Marke auspressen' ist, dann bitte; presst weiter!

  18. Cat_McAllister sagt:

    Boar eh, dauert dat noch bis zum 24. mit der Enthüllung der PS5. Dass nimmt dann wohl noch nicht so bald ein Ende mit den täglichen Gerüchten um diese.^^

    Müsst ihr das Geranke und Gezanke wohl noch ne Weile länger ertragen, wa? 😀

  19. dharma sagt:

    Denk auch dass es auf dem PS5 Event passiert und damit dessen Termin indirekt enthüllt wurde, nämlich auch der 24.2. (oder die Woche in die dieses Datum fällt)

  20. KORG-Zero-8 sagt:

    Star Wars-Spiele war früher vielleicht interessant, aber seit Free Radicals Star Wars Battlefront 2, gab es ja keines was wirklich gelungen war und lange begeistern konnte. Sicher ist vieles der nachfolgenden Spiele subjektiv bewertet worden, aber im großen und ganzen fehlt es den modernen Star Wars-Spielen an Charme eines KOTOR, TOR oder eben des originalen BF2. Auch, und besonders was den Langzeitfaktor angeht. Diese Games as a Service-Attitüde der Publisher bescherrt uns immer mehr Titel die die Qualität eines 0,49€-Real Farm-PSN-Angebots haben...

    Aber auch das ist rein subjektiv und nur meine persönliche Meinung.

  21. Moonwalker1980 sagt:

    DDoubleM: Rey, L3-37... Ja, das sind ja mal wahnsinnig starke politische Statements... Nicht. Lachhaft. Ja und, zwei weibliche Chars, wen juckts? Weit mehr(!!) als die Hälfte der Weltbevölkerung ist weiblich. Hat dich Leia Organa damals auch schon gestört? Was habt ihr alle gegen Weiber? Seid ihr alle sch.w.ul oder was? Aber echt jetzt...

  22. Shaft sagt:

    @DDoubleM11
    "Mandalorian ist sicher nicht perfekt. Aber was ist schon perfekt? "

    the expanse

  23. Moonwalker1980 sagt:

    Shaft: hab ich auch schon öfters gehört. Und immer von Leuten mit sehr hohem Anspruch...

  24. James T. Kirk sagt:

    Mehr Disney-Star Wars braucht niemand.

  25. Starfish_Prime sagt:

    Auf der einen Seite werden Menschen abgestempelt zu viel Verschwörungstheorien (wirtschaftlich und politisch ) zu konsumieren oder zu streuen und in diesem Fall ist es ok wenn man dies zelebriert?
    Moonwalker hat gefragt und plötzlich ist keiner mehr in der Lage zu antworten! Echt schlimm diese Kälte um einen herum!

    @Topic
    Ich mag Star Wars, aber es braucht dringend eine vernünftige nachvollziehbare Story. Und wie bereits erwähnt wurde, einen(!) Regisseur . Mehrere Köche verderben den Brei.

Kommentieren