PS4: Beeindruckende Auslieferungszahl enthüllt und Angaben zum PS Plus-Zuwachs

Kommentare (13)

Sony hat die neusten Geschäftsergebnisse vorgelegt. Darin verrät das Unternehmen unter anderem, wie oft die PS4 bislang ausgeliefert wurde. Kurz vor dem PS5-Launch kam es zu einem deutlichen Rückgang. Auch zu den PS Plus-Abonnenten gibt es eine neue Zahl.

PS4: Beeindruckende Auslieferungszahl enthüllt und Angaben zum PS Plus-Zuwachs

Sony hat in der vergangenen Nacht die neusten Geschäftszahlen vorgelegt. In den Fokus rückte nicht zuletzt die PlayStation 4, zu der eine neue Auslieferungszahl vorliegt.

Laut Sony wurden bis zum 31. Dezember 2019 weltweit 108,9 Millionen Exemplare der PS4 ausgeliefert. Dabei handelt es sich nicht um die Zahl der tatsächlichen Verkäufe an die Endkunden. Aber auch diese liegt nicht deutlich unter der Auslieferungszahl.

Im Weihnachtsquartal des vergangenen Jahres, also vom 1. Oktober bis 31. Dezember 2019, wurden 6,1 Millionen Exemplare der PS4 ausgeliefert. Das sind deutlich weniger Konsolen als im Vorjahreszeitraum, als 8,1 Millionen PS4-Konsolen abgesetzt werden konnten. Der baldige Launch der PS5 und die zunehmende Marktsättigung machen sich offenbar bemerkbar.

Letztendlich wurden im Kalenderjahr 2019 14,9 Millionen Exemplare der PS4 ausgeliefert. Im Vorjahr waren es 17,7 Millionen Einheiten.

Dennoch hält Sony an der Prognose fest: Im laufenden Fiskaljahr, das vom 1. April 2019 bis zum 31. März 2020 läuft, sollen nach wie vor 13,5 Millionen PS4-Einheiten ausgeliefert werden.

PlayStation Plus und Spieleverkauf

Darüber hinaus machte Sony Angaben zur Zahl der PlayStation Plus-Abonnenten und zum Software-Absatz. Nachfolgend haben wir eine Übersicht für euch:

  • Zum 31. Dezember 2019 gab es 38,8 Millionen PlayStation Plus-Abonnenten. Das sind 2,5 Millionen mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres (36,3 Millionen).
  • Die Zahl der verkauften PlayStation 4-Software lag im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres bei 81,1 Millionen Einheiten, was einem Rückgang von 6,1 Millionen gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres entspricht. Die Gesamtzahl der bisherigen Spiele-Verkäufe findet ihr hier.
  • 49 Prozent der Software-Verkäufe entfielen auf digitale Downloads (Vollpreisspiele), verglichen mit 37 Prozent im Vorjahr.

+++ PS5 vs. Xbox Series X: Ex-Xbox-Manager Mike Ybarra würde eher zur Sony Konsole greifen +++

Die letzten drei Monate des vergangenen Kalenderjahres waren das letzte große Weihnachtsquartal der PS4. Ende 2020 kommt die PS5 auf den Markt, was den Absatz der Current-Gen-Konsole deutlich schrumpfen dürfte. Wie viel die neue Hardware kosten wird, ist nicht bekannt. Auch steht der genaue Termin noch aus.

Umsatz schrumpft vor Einführung der PS5

Der Umsatz der PlayStation-Sparte ging im dritten Quartal um 20 Prozent auf 158,5 Milliarden Yen (1,46 Milliarden US-Dollar) zurück. Dies ist darauf zurückzuführen, dass Sony weniger Hardware und Software von Drittanbietern verkaufen konnte. Das Unternehmen erwartet für das volle Geschäftsjahr einen Umsatz, der um drei Prozent und somit um 50 Milliarden Yen (459 Millionen US-Dollar) unter dem zuvor prognostizierten Wert liegt.

Mehr News von Sony:

Weitere Meldungen zu , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Hendl sagt:

    ps plus zuwachs… ist wohl gelogen !!!

  2. Aragorn85 sagt:

    Und warum deiner Meinung nach?

  3. Farbod2412 sagt:

    Kann ich dir sagen warum weil es Monate gab wo keine gute ps plus spiele rauskamen und ich gehöre schon mittlerweile zu den Leuten die sich ps plus nur dann holen wenn vernünftige Spiele rauskommen

  4. Banane sagt:

    Ich bin seit eh und je Plus Kunde.
    Ohne Plus würde man seit der PS4 ja nichtmal online spielen können. Ist ja ein Muss das Ding.

  5. Aragorn85 sagt:

    @Farbod 2412
    Naja scheinbar müssen es wohl doch gute Spiele sein, sonst würden die Zahlen nicht zu legen. Und Zahlen lügen nicht.
    Nur weil dir die Spiele nicht gefallen, müssen andere nicht genauso denken.

  6. Hendl sagt:

    man sollte nicht alles glauben, was die einem vorkauen...
    zocke ganz gut auf der ps4 und das ohne ps plus.

  7. Icebreaker38 sagt:

    @ Hendl
    Du musst es ja wissen. Du sitzt ja in der Führungsetage bei sony.
    Schwachmaten wieder unterwegs.

  8. Aragorn85 sagt:

    @Hendl und du solltest nicht alles als Blödsinn abtun. So eine Firma kann es sich nicht leisten, falsche Zahlen anzugeben. Leb damit das es so ist und fertig..

  9. Das_Krokodil sagt:

    Hendl glaubt, sein „Gefühl“ ist halt „richtiger“ als offizielle Zahlen. Gründe (abgesehen von den bösen, bösen Konzernen) liefert er nicht.
    Was wird Hendl als nächstes glauben? Die Erde eine Scheibe? Aliens in Rosswell? Bleibt dran und verpasst nicht die folgenden Episoden von „Hendls kleiner Welt“ 😉

  10. Talo1747 sagt:

    Abonniert ihr Lemminge

  11. Zockerfreak sagt:

    Das ist mal ne Hausnummer,fast 40 Millionen PS+ Abonnenten,was Sony da für Kohle einimmt und wie billig sie diese Kunden abspeisen...... Unglaublich.

  12. Das_Krokodil sagt:

    @Talo1747:
    Da fehlt das Fragezeichen. Aber um Deine Frage zu beantworten: Ich abonniere keine Lemminge, da ein einmaliger Kauf für den persönlichen Bedarf reicht. Würde Dir also eher zu Hamstern raten.

  13. Dickdan007 sagt:

    Ich zocke auch immer ohne Plus. Ich spiele die Solo Kampagnen mehrmals durch. Ich hatte mal eine Plus-Test Abo und das war sehr frustrieren, weil mal ständig abgeschossen wird und im Sekundentakt von vorne anfängt. Das selbe bei FIFA. Außer Gran Tourismo, war ganz cool.
    Außerdem hatte ich das Gefühl immer spielen zu müssen, weil ich ja dafür Geld bezahle. Wie bei "All you can eat" das haut man sich auch den Bauch voll. Jetzt ohne Abo lass ich PS4 auch mal tagelang in Ruhe.

Kommentieren

Reviews