Epic Games: Unternehmen hat einen neuen Präsidenten – Wer übernimmt das Ruder?

Kommentare (3)

Wie bekannt gegeben wurde, haben die "Fortnite"-Macher von Epic Games einen neuen Präsidenten. Doch wer wird das Leitung des renommierten Studios übernehmen?

Epic Games: Unternehmen hat einen neuen Präsidenten – Wer übernimmt das Ruder?

In einer aktuellen Mitteilung wies das renommierte Entwicklerstudio Epic Games darauf hin, dass ein neuer Präsident die Leitung des Konzerns übernehmen wird.

Die Rede ist von Adam Sussman, der zuletzt den Posten des Chief Digital Officers bei Nike bekleidete. In der Vergangenheit arbeitete Sussman zudem bei namhaften Unternehmen wie Disney oder Zynga, wo er als Senior Vice President of Global Publishing für das Markting und den digitalen Vertrieb von Zynga-Produkten verantwortlich war.

Die Zukunft des Gamings soll verändert werden

„Obwohl es bittersüß ist, freue ich mich sehr, bei Epic dabei zu sein und fühle mich geehrt, Teil des bemerkenswerten Teams zu sein, das eines der größten Spiele der Welt entworfen hat. 2020 wird ein großes Jahr … Eine Rückkehr zum Gaming , ein Umzug nach North Carolina und eine Gelegenheit, die Zukunft der Videospiele zu verändern“, kommentiert Sussman diesen Schritt.

Zum Thema: Fortnite: Epic Games reicht Klage gegen einen weiteren Leaker ein

Bei „einem der größten Spiele unserer Zeit“ bezieht sich Sussman natürlich auf den ungemein populären Battle-Royal-Shooter „Fortnite“, der bis heute die internationalen Spiele-Charts dominiert. Darüber hinaus veröffentlichte Epic Games mit dem Epic Games Store Ende 2018 einen eigenen Download-Store auf dem PC und trat in direkte Konkurrenz zu Valves Steam-Angebot.

In den vergangenen Monaten machten Epic Games beziehungsweise der Epic Games Store dabei immer wieder mit Exklusiv-Deals auf sich aufmerksam, die dazu führten, dass mitunter sogar große Triple-A-Titel auf dem PC zeitexklusiv im Epic Games Store veröffentlicht wurden.

Quelle: GameSpot

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Analyst Pachter sagt:

    Hoffentlich rudern die gegen alle Eisberge und alle Schluchten hinunter die es gibt.

  2. Saleen sagt:

    Stimme dir zu
    Ein Studio was ich es definitiv gönnen werde wenn ordentlich gegen die Wand gefahren wird 😀

  3. Maria sagt:

    Die regen mich zur Zeit mehr auf als Blizzard und EA zusammen.

Kommentieren

Reviews